VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Geschäftsführerin

Dr. Yuki Henselek

Tel 04262 959 056
yuki.henselek@bioland.de

Geschäftsstelle

Landesverband Niedersachsen und Bremen

Bahnhofstraße 15b
27374 Visselhövede
Tel 04262 959 00
info-niedersachsen@bioland.de

Wintertagung Nord 2023

10. – 12. Januar 2023

im Anders Hotel Walsrode

Bioland-Wintertagung Nord 2023 der Landesverbände
Niedersachsen/Bremen & Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern/Hamburg
mit Willkommenstagen für Neumitglieder

"WEITER AUF KURS BLEIBEN"




> Anmeldung (bis Sonntag, den 18. Dezember 2022) über den Bioland-Veranstaltungskalender
> Programm als PDF  zum Download

Liebe Bioland-Mitglieder, liebe Partner*innen, liebe Interessierte,
„Weiter auf Kurs bleiben!“. So lautet unser Motto der Wintertagung 2023. Wir haben schwierige Zeiten hinter – und vor uns. Der Ökolandbau kann in der Politik und der öffentlichen Wahrnehmung in Vergessenheit geraten bei den aktuellen Krisen, der Inflation, der Energiepreis- und Versorgungsthematik. Trotz Gegenwind heißt es daher: „Weiter auf Kurs bleiben!“ Wir müssen unsere Motivation nach vorne stellen und uns besinnen auf unsere Werte und unser Gesamtsystem, in dem wir wirken wollen.

Schön ist, dass wir in diesem Jahr wieder eine Präsenzveranstaltung planen und mit euch wieder in den echten Austausch kommen. Wir treffen uns dieses Mal im Anders Hotel Waslrode und probieren damit einen gut angebundenen Veranstaltungsort aus.
 
Passend zu unserem Motto werden wir den Tag mit einem Impulsvortrag zum Thema „Den Ökolandbau weiter ausbauen – gerade jetzt!“ beginnen, bevor wir im Workshopformat Zukunftsthemen diskutieren. Beim traditionellen Bunten Abend wollen wir dann klönen und ausgelassen feiern.

Der zweite Tag beginnt mit einem Marktüberblick und einem Spotlight auf Startups: Innovative Ideen aus Norddeutschland werden hier vorgestellt. Danach tauchen wir ein in die unterschiedlichen Fachstränge und können uns von Agroforst über Spezialkulturen bis hin zu wassersparender Bodenbearbeitung im Ökolandbau informieren und diskutieren. Zwischen den Vorträgen bleibt noch genug Zeit für die Diskussion und in diesem Jahr schaffen wir mit Marktständen eine weitere Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen von den Themen Biodiversität, Klimabauern und Verbraucheransprache sowie gegen rechte Tendenzen zu netzwerken.

Es erwartet uns also eine spannende Wintertagung. Wir freuen uns auf die Gespräche mit euch und darauf, viele neue und altbekannte Gesichter zu sehen!
 

  • Yuki Henselek (Geschäftsführerin LV Niedersachsen/Bremen)
  • Annette Stünke (Geschäftsführerin LV Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern)

Programm

Dienstag, 10. Januar 2023


Auch in 2022 konnten sich die beiden nördlichen Landesverbände über neue Mitgliedsbetriebe mit verschiedenen Betriebsschwerpunkten und -strukturen freuen. Für alle Neumitglieder beginnt damit eine spannende Zeit mit vielen Veränderungen. Neben dem Kennenlernen eurer Regionalgruppen und der Bioland-Beratung, möchten wir euch die Gelegenheit geben, mehr über den Verband zu erfahren und euch zu vernetzen. Dazu habt ihr auf der anschließenden Landesmitgliederversammlung und Wintertagung zusätzlich ausreichend Gelegenheit.
Mit unseren neuen Mitgliedern kommen neue Impulse in den Verband, die wir für die Bioland-Verbandsentwicklung gerne aufnehmen möchten.

14:00 Uhr
Bioland-Willkommenstage 2023
, mit Harald Rasch & Christian Odinga (Bioland e.V.) 

18:30 Uhr – Abendessen

19:30 Uhr 
Fortsetzung Bioland-Willkommenstage 2023

21:00 Uhr
Geselliges Beisammensein

Mittwoch, 11. Januar 2023


07:00 Uhr – Frühstück

08:00 Uhr 
Exkursion für Neubetriebe  mit Harald Rasch & Christian Odinga (Bioland e.V.)

09:30 Uhr – Ankommen im Tagungshaus

10:00 Uhr
Landesmitgliederversammlung NDS/HB  Die Einladung mit Tagesordnung erfolgt gesondert an die Mitglieder des Bioland-Landesverbands Niedersachsen/Bremen.

12:30 Uhr – Mittagessen

13:30 Uhr
Fortsetzung Landesmitgliederversammlung NDS/HB

15:00 Uhr – Kaffeepause

15:30 Uhr 
Begrüßung, Start Wintertagung mit Yuki Henselek (Geschäftsführerin LV NDS/HB) und Annette Stünke (Geschäftsführerin LV SH/HH/MV)

15:45 Uhr 
Den Ökolandbau weiter ausbauen - gerade jetzt!  Prof. Dr. Jürgen Hess (Vorstandsvorsitzender des FiBl Deutschland)

16:45 Uhr
Fragen an die Zukunft – Wir laden zur Diskussion  Parallele Workshops:

  1. Mitbestimmung des Verbrauchers – gewollt, zielführend? – mit Mona Knorr (Projektentwicklerin in der Landwirtschaft)
  2. Öko-Anteil in der Außer-Haus-Verpflegung erhöhen  mit Christina Zurek (Dipl. Agraringenieurin Fach Gartenbau & Dipl. Ingenieurin Landschaftsplanung und Umweltentwicklung)
  3. Argumentieren für den Biolandbau – mit Svende Fischer & Angelika Franz (Bioland e.V.)


17:45 Uhr
Berichte aus den Workshops

18:00 Uhr – Einchecken und Abendessen

19:30 Uhr
Bunter Abend: „Bio-Scharade“
Der bunte Abend ist natürlich wie immer das inoffizielle Highlight der Wintertagung. Diesmal sind euer umfangreiches Wissen im Ökolandbau und euer schauspielerisches Talent gefordert – denn im Scharaden-Wettstreit geht es darum, Begriffe aus eurem Alltag wortlos auf der Bühne umzusetzen. Und was können wir im Bioland noch besonders gut? Klar: Feiern und Klönen bis in die frühen Morgenstunden.

21:00 Uhr 
Geselliges Beisammensein

Donnerstag, 12. Januar 2023


07:00 Uhr
Lauftreff Ihr wollt fit und munter in den Tag starten und den Kopf frei machen für ein spannendes Programm? Dann packt eure Sportschuhe ein und erkundet in netter Runde die nähere Umgebung?

08:00 Uhr – Frühstück

09:00 Uhr
Begrüßung

09:15 Uhr
Markt:
Aktueller Öko-Marktüberblick – Team Markt 
Start-ups und innovative Ideen aus Norddeutschland  AllerLiebe; Wolfs Junge

10:45 Uhr – Kaffeepause mit Angebot – Marktstände zu folgenden Themen:

Biodiversität – Informationen zur Umsetzung

mit Eva Meyerhoff (i-KÖN)

Viele Bioland-Betriebe haben sich noch nicht mit Biodiversität auseinandergesetzt. Eva Meyerhoff vom Kompetenznetzwerk Ökolandbau Niedersachsen GmbH (i-KÖN) diskutiert mit euch eure Fragen und Bedenken. 
 

Verbraucheransprache und Kundenbindung

mit Svende Fischer & Ingmar Jaschok (Bioland e.V.)

Betriebe mit Direktvermarktung bewegt stets eine entscheidende Frage: Wie gewinne ich Kunden für mich und wie halte ich sie?
Wir beleuchten gemeinsam in lockerer Runde unterschiedliche Ansätze für eine erfolgreiche Direktvermarktung, die Verbrauchende nachhaltig überzeugt und so langfristig bindet. Habt gern Fragen im Gepäck!

Klimabauern in Niedersachsen

mit Harald Rasch (Bioland e.V.)

Die Landwirtschaft spürt die Auswirkungen der Klimaveränderungen unmittelbar. Vor diesem Hintergrund haben Kornkraft und Bioland Anfang 2022 die Klimabauern ins Leben gerufen – ein gemeinsames Projekt mit dem Ziel, einzelbetriebliche Klimabilanzierungen vorzunehmen, zu begleiten sowie eine Erfahrungsgruppe zum gegenseitigen Austausch zu gründen. Wer Interesse an ersten Ergebnissen hat oder sich beteiligen möchte, kann hier mehr erfahren.

Netzwerken gegen rechte Tendenzen im Ökolandbau

mit Anna Weers (Amadeu Antonio Stiftung & Vetreter*in, Bioland-AG gegen rechte Tendenzen)

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind globale Herausforderungen, die keine völkischen oder nationalen Grenzen kennen. Viele Bereiche des Ökolandbaus finden jedoch zunehmend Anklang bei völkischen Rechtsextremen im ländlichen Raum – die Themen Ökologie und Naturschutz werden durch sie für Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Verschwörungsmythen instrumentalisiert. Bioland aber liebt Vielfalt, auch neben dem Acker. Vielfalt ist dem Verband in allen Bereichen wichtig, weshalb die AG gegen rechte Tendenzen gegründet wurde. Nur gemeinsam ist ein Schutz vor rechtsextremer Einflussnahme, rechten Tendenzen, Personen sowie Netzwerken aus diesem Milieu möglich. Ihr habt Lust, mehr zu erfahren und euch zu vernetzen? Dann seid ihr hier richtig!

Dieses Angebot knüpft an den Vortrag von Anna Weers um 15:00 Uhr an.
 

11:30 Uhr
Ackerbau / Gemüsebau / Tierhaltung + Agroforst

Ackerbau

Nährstoffeffizienz gezielt steigern, was geht mit Zwischenfrüchten und Untersaaten?
Hajo Haake (Berater bei Deutsche Saatveredelung AG)

Hajo Haake gibt einen Überblick über die Potentiale und Anwendung von vielfältigen Zwischenfruchtmischungen und Untersaaten mit Blick auf die Mobilisierung und Generierung von Nährstoffen. Er zeigt die positive Beeinflussung solcher Maßnahmen auf die Bodenstruktur und das Bodenleben. Weiter geht er auf die anschließende Bearbeitung der Flächen ein, um die Nährstoffe optimal und effizient pflanzenverfügbar zu machen. 

Gemüsebau

Bingenheimer Saatgut - Neue Sorten und Versuchsergebnisse aus den hauseigenen Projekten
Jörg Schlösser (Bingenheimer Saatgut)

Tierhaltung + Agroforst

Erfahrungen aus der Praxis - Ein Rückblick auf zwei Jahre Agroforstwirtschaft
Felix Riecken (Eichhof, Landwirt, Grossbarkau)

2018 wurde Felix Riecken durch die Dürre auf Bäume in der Landnutzung aufmerksam gemacht. 2020 kehrte er mit großen Plänen auf den elterlichen Betrieb zurück. Sein erstes Projekt sollte die Transformation der Rinderweide zum silvopastoralen Agroforst werden. Im Jahr darauf folgten 8,5 ha Acker. Was ihn antreibt, wie er Motivation schöpft und welche Erfahrungen er in diesen Jahren gemacht hat möchte er mit uns teilen.
 

12:15 Uhr – Mittagessen

13:15 Uhr – Raumwechsel


13:30 Uhr
Ackerbau / Gemüsebau / Moor + Grünland

Ackerbau

Wassersparende Bodenbearbeitung in Zeiten des Klimawandels: Möglichkeiten und Grenzen
Claus Fricke (LWK NDS, Bereich Landtechnik)

Wasser wird immer knapper und wertvoller. Das haben die vergangenen Jahre eindrücklich gezeigt. Doch wie kann verfügbares Wasser am besten im Boden gehalten werden? Welche Anpassungsmaßnahmen lassen sich sinnvoll in den eigenen Anbau integrieren? Welche Antworten gibt es auf den Zielkonflikt der mechanischen Unkrautregulierung? Diese und weitere Fragen stehen im Fokus des Vortrages.

 

Gemüsebau

Permakultur im Gemüsebau
Jean-Philippe Genetier (PaLS gGmbH)

Jean-Philippe Genetier, ursprünglich Ingenieur der Energietechnik, dann 18 Jahre Landwirt auf eigenem Bio-Betrieb, stieg 2009 als Gemüsegärtner im Permakulturpark Steyerberg mit ein. Die PaLS gGmbH arbeitet mit einem intensiven Agroforstsystem nach den Prinzipien der Permakultur. Jean-Philippe Genetiers Arbeiten prägt dabei die Wichtigkeit der Bäume, des Bodenlebens, der Vielfalt und die der Wiederherstellung von lokalen Kreisläufen. Praxisnah berichtet er darüber, was das Wirtschaften im Einklang mit der Natur, im Lebensgarten ausmacht.
    

Moor + Grünland

Paludikultur – Nutzung nasser Moorböden
Sebastian Petri (Moor-Klima-Landwirt, Kremmen)

Aufgrund der Bedeutung der Moore für das Klima werden sich die Vorgaben für die Bewirtschaftung von Moorböden in nicht allzu ferner Zukunft ändern. Dabei liegen politisches Wunschdenken und Realität oft noch weit auseinander. Umso wichtiger ist es für Moorbauern eine Vorstellung zu entwickeln, wie der Betrieb in Zukunft ausgerichtet werden kann und wo möglicherweise auf den politischen Prozess Einfluss genommen werden muss. Der Moorklimawirt Sebastian Petri aus Kremmen in Brandenburg setzt eine klimaschonende Moorbewirtschaftung schon jetzt um und beschäftigt sich intensiv mit Lösungen für die Bewirtschaftung nasser Moore. Mit seiner Innovationsfreude ist der engagierte Gewinner des Landschaftspflegepreises 2020 (www.youtube.com/watch?v=5rZCXa4ByU8) der Politik voraus.
 

14:15 Uhr – Kaffeepause mit gleichem Angebot "Marktstände" wie um 10:45 Uhr

15:00 Uhr
Ackerbau / Gesellschaft / Tierhaltung

Ackerbau

Eiweißversorgung und Gemengeanbau
Steffen Thudt (Thudts Hof, Seesen-Herrhausen) & Sven Heinrich (Handelsgesellschaft für Naturprodukte mbH Gut Rosenkrantz)

Mithilfe von Untersaaten und dem Gemengeanbau können unterschiedliche Effekte erzielt werden. Steffen Thudt hat dieses Thema in seiner Bachelor- und Masterarbeit wissenschaftlich aufgearbeitet; Seit 2019 bewirtschaftet Steffen Thudt seinen Betrieb im Raum in Seesen, Westharz ökologisch. Wie setzt er die eigene wissenschaftliche Arbeit in der täglichen Praxis um?!
Unterstützt in seinem Bericht wird er durch Sven Heinrich.
 

Gesellschaft

Rechte Tendenzen im Ökolandbau
Anna Weers (Amadeu Antonio Stiftung, Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus)

Ob alte Tierrassen und Pflanzensorten erhalten, Permakultur oder Selbstversorgung – im Ökolandbau geht es oft um mehr als um die Ernte und Vermarktung von Bio-Gemüse. Diese Themen finden immer mehr Anklang auch bei völkischen Rechtsextremen im ländlichen Raum. Das ist nicht nur eine aktuelle Entwicklung, sondern knüpft an eine über hundertjährige Historie an, die bis Ende des 19. Jahrhunderts zurückverfolgt werden kann. 

Der Vortrag thematisiert die Hintergründe rechter Aktivitäten im Öko-Bereich damals und heute und warum eine rechtsesoterische Siedlungsbewegung wie die Anastasia-Bewegung so anschlussfähig an jenen ist. Zudem wird diskutiert, was gegen rechte Vereinnahmungen unternommen werden kann und welche Möglichkeiten zur Intervention es gibt. 

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind globale Herausforderungen, die keine völkischen oder nationalen Grenzen kennen. Deshalb ist es unumgänglich, dass Akteur*innen im Naturschutz-Bereich neben ihren Forderungen nach Biodiversität auch die gesellschaftliche Vielfalt aktiv bejahen und sich konsequent gegen Antisemitismus und Rassismus positionieren, um rechten Gedankengut keine Anknüpfungspunkte zu bieten.

Tierhaltung

Herdenschutz erfolgreich praktizieren
Lina Offergeld (Bioland e.V.)

Wie funktioniert eigentlich Herdenschutz? In diesem Vortrag werden die Grundlagen zur Vergrämung durch Zäune und Herdenschutzhunde sowie die Geschichte des Herdenschutzes, anhand vieler Beispiele, dargestellt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Einsatz und den Besonderheiten von Herdenschutzhunden.

15:45 Uhr – Raumwechsel

16:00 Uhr
Ackerbau / Direktvermarktung / Tierhaltung

Ackerbau

Spezialkulturen – Chancen und Fallstricke
Praktiker-Bericht
Stephan Röhrs (Landwirt, Schneverdingen)

Stephan Röhrs baut seit Jahren mehrere und auch wechselnde Sonderkulturen an. Die Vielfalt reicht von tatarischem Buchweizen, über Vermehrungen, alte Getreidesorten bis hin zu Exoten wie Brennessel. Er berichtet darüber, wie der Einstieg in Spezialkulturen gelingen kann und worauf der/die Landwirt*in achten sollte, um Fallstricke zu vermeiden.

Direktvermarktung

Direktvermarktung rund um die Uhr – Chancen und Herausforderungen der Selbstbedienung
Carmen Maier (Bioland e.V., Team Marketing - Direktvermarktung und Fachhandel)

Vor der Herausforderung Kund*innen zu gewinnen und zu binden, spielen Selbstbedienungskonzepte für die Direktvermarkter*innen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die Bandbreite ist groß und reicht von der Vertrauenskasse bis hin zu smarten Verkaufsautomaten. Carmen Maier vom Bioland-Team Direktvermarktung und Fachhandel gibt einen Überblick über aktuelle Möglichkeiten, beleuchtet die Wirtschaftlichkeit mit praktischen Beispielrechnungen, zeigt Chancen und Herausforderungen auf.

Tierhaltung

Grundlagen der Agroforstwirtschaft und praktische Anwendung im Geflügelauslauf
Tobias Hoppe und Steffen Joost-Meyer zu Bakum (Bioland e.V.)

Agroforst bietet Lösungsansätze in den Bereichen Klimawandel, Ertragsstabilität, Tierwohl und Vermarktung. Für geflügelhaltende Betriebe liegen vielfältige Vorteile auf der Hand. Zum einen bieten Gehölze Schutz vor Verlusten durch Greifvögel. Zum anderen kommen die Strukturelemente dem natürlichen Verhalten der Hühner entgegen und fördern die Auslaufakzeptanz. Dadurch wird eine gleichmäßigere Nährstoffverteilung in der Fläche erreicht. Nebenbei werden auf derselben Fläche weitere Produkte wie Früchte oder Holz erzeugt.

16:45 Uhr – Raumwechsel

17:00 Uhr
Abschlussrunde

Tagungsort


Anders Hotel Walsrode
Gottlieb-Daimler-Straße 8
29664 Walsrode, Lüneburger Heide
Tel. 05161 607-0
info@anderswalsrode.de
www.hotel-walsrode.de

Corona-Hinweis
Für die Veranstaltung sind die aktuellen Corona-Bestimmungen einzuhalten. Wir behalten uns vor, die Teilnehmerzahl der aktuellen Situation anzupassen.

Kosten


Tagungsbeitrag und Teilnahme
Bioland-Mitglieder und -Partner:
Dienstag / Mittwoch: Willkommenstage für Neumitglieder: 0,00 € (inkl. Verpflegung)
Mittwoch: LMV NDS/HB: 0,00 € (inkl. Verpflegung)
Mittwoch: Wintertagung: 35,00 €
Donnerstag: Wintertagung: 90,00 €

Andere:
Mittwoch: Wintertagung: 60,00 €
Donnerstag: Wintertagung: 130,00 €

Übernachtung mit Frühstück
pro Person/Nacht
im Einzelzimmer: 90,00 €
im Doppelzimmer: 55,00 €

Verpflegungspauschale
Mittwoch: Mittagessen für Andere: 19,00 €
Mittwoch: nachmittags zur Wintertagung 65,00 €
Donnerstag: ganztags: 71,50 €
(Eine Teilnahme ohne Buchung einer Verpflegungspauschale ist nicht möglich.)

Zahlungsmodalitäten
Alle Preise enthalten die momentan gültige Mehrwertsteuer. Die Übernachtungen sind direkt vor Ort im Tagungshaus zu begleichen. Tagungsbeitrag und Verpflegungspauschalen werden im Nachgang in Rechnung gestellt.
Bei Nichtteilnahme bzw. kurzfristiger Absage Ihrerseits behalten wir uns eine Stornogebühr in Höhe von 40,00 €, ggf. zzgl. der Verpflegungs- und Übernachtungskosten vor. 


Anmeldung


> Anmeldung über den Bioland-Veranstaltungskalender 
bis Sonntag, den 18. Dezember 2022
(Sollten Schwierigkeiten bei der Anmeldung auftreten, wenden Sie sich bitte per E-Mail mit vollständigen Angaben an veranstaltung-nds@bioland.de. Weitere Fragen können gerne telefonisch (Tel. 04262 9590-70) geklärt werden.)

Veranstalter


Bioland Landesverband Niedersachsen/Bremen e.V.
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede

Bioland Landesverband Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Grüner Kamp 15 – 17
24768 Rendsburg

Bioland-Veranstaltungen Niedersachsen
Tel. 04262 9590-70
Fax 04262 9590-50
veranstaltung-nds@bioland.de

Sponsoren

Wir danken für die freundliche Unterstützung durch: