VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Ihr Kontakt zu unserer Erzeugerberatung

Bioland direkt

Tel 0800 1300 400
Mo.-Fr. 8-14 Uhr
beratung@bioland.de
Fax 0800 1300 4001

Schweinetagung

07. – 08. Juni 2022

in Ascheberg

21. Internationale Bioland-Schweinefachtagung 2022
"
Mit Bio-Schweinen anspruchsvoll nach vorn"


Bei der ersten Schweinefachtagung in Präsenz seit mehr als zwei Jahren, werden spannende Themen von der Schweinehaltung und Fütterung über Stallbau und Auslaufnutzung bis hin zum Tiergesundheitsmanagement und der Marktentwicklung behandelt. Es gibt die Möglichkeit die großen Herausforderungen vor denen die Bio-Schweinehaltung steht, von Fachleuten einordnen zu lassen und mögliche Lösungen aufzuzeigen. Die 21. Bioland-Schweinefachtagung 2022 findet wie immer in bewährter Kooperation mit dem Thünen-Institut für Ökologischen Landbau statt.

Auf der einen Seite ist die Nachfrage nach Bio-Fleisch weiterhin hoch und die Bio-Schweineerzeugung und der Bio-Schweinemarkt bewegen sich langsam raus aus der kleinen „1 % Nische“. Die steigende Nachfrage nach Bio-Schweinefleisch – einhergehend mit einem deutlichen Anstieg der Erzeugerpreise, zeigt, dass immer mehr Verbraucher bereit sind, artgerechte Haltungssysteme und eine die Umwelt schonende Landwirtschaft auch finanziell zu honorieren.

Auf der anderen Seite verunsichern die knappe Versorgungslage im Futtermittelbereich, verbunden mit steigenden Preisen, die Bio-Schweinehalter. Der Krieg in der Ukraine hat Auswirkungen auch auf die Bio-Schweinehaltung – direkt in Form von deutlich gestiegenen Futterkosten, indirekt über die ungewisse Marktentwicklung. Wo wird sich der Futterpreis einpendeln, können Preissteigerungen durch höhere Erlöse kompensiert werden? Wird die positive Marktentwicklung im Bio-Schweinebereich anhalten? Die Planung der Baukosten spielen natürlich auch für die Wirtschaftlichkeit eine Rolle und müssen berücksichtigt werden, besonders bei Neueinsteigern. Dies alles sind Fragen, die sich im Bio-Schweinebereich tätige Landwirte, Berater und Vermarkter stellen und die wir im Rahmen der Bioland-Schweinefachtagung aufgreifen.

Schwein wühlt in Erde

Anmeldung


Hier geht's zur Anmeldung

Hinweis: Zum Anmelden bitte zuerst registrieren, dann einloggen, dann anmelden.
Das dauert 5 Minuten. Damit ist zukünftig die Anmeldung für folgende Veranstaltungen ganz schnell erledigt. Vielen Dank fürs Mitmachen! Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an  tagungsbuero@bioland.de wenden. Dankeschön!

Anmeldeschluss Präsenz: 31.05.2022
Anmeldeschluss Online: 05.06.2022

 

Einen Tag vor der Veranstaltung wird der Einwahllink an alle Angemeldeten verschickt.

Schwein in Stall

Kosten für die Online-Veranstaltung


07. & 08. Juni 2022 (für beide Tage)
Tagungsbeitrag: 75 € (Mitglied), 100 € (Gast), 50 € (Ermäßigt)


Kosten für die Präsenz-Veranstaltung

Der Tagungsort ist das Hotel-Clemens-August in Davensberg, in der Nähe von Münster.


07. & 08. Juni 2022 (für beide Tage komplett)
Tagungsbeitrag: 100 € (Mitglied), 150 € (Gast), 70 € (Ermäßigt)

Verpflegungspauschale: 100,50 €

Übernachtung: Die Anmeldefrist für Übernachtungen ist abgelaufen! Bitte melden Sie sich nicht mehr für Übernachtungen an. Falls Sie in Präsenz teilnehmen wollen, kontaktieren Sie bitte tagungsbuero@bioland.de und/oder buchen Sie eigenständig eine Unterkunft in Ascheberg-Davensburg und Umgebung.

07. Juni 2022 (1. Tag)
Tagungsbeitrag: 60 € (Mitglied), 85 € (Gast), 40 € (Ermäßigt)
Verpflegungspauschale: 43,50 €

08. Juni 2022 (2. Tag)
Tagungsbeitrag: 60 € (Mitglied), 85 € (Gast), 40 € (Ermäßigt)
Verpflegungspauschale: 57 €

Bitte beachten: Eine Teilnahme in Präsenz ist nur mit Verpflegung möglich!

Ermäßigung


(gegen Nachweis): Auszubildende, Lernende, Studierende
Hinweis: Den Haken für "Ermäßigung" können Sie auf der 3. Seite im Anmeldeprozess setzen. Bitte schicken Sie uns Ihren Nachweis per Mail an tagungsbuero@bioland.de. Herzlichen Dank! 

Die Themen


Den Vorträgen zu Herausforderungen in der Fütterung, haben wir aus aktuellem Anlass viel Platz eingeräumt. Rudolf Meyer zu Bakum, Vorsitzender des Biomischfutterherstellerverbandes GOETE, wird die Rohwarenversorgung und voraussichtliche Preisentwicklung versuchen einzuschätzen. Weitere Beiträge von Dr. Stephanie Witten und Dr. Gerhard Stalljohann werden differenziert „Knackpunkte“ und neue Wege zur Lösung aufzeigen. 

Gesunde Tiere sind eine unerlässliche Voraussetzung für die Zufriedenheit von Mensch und Tier und die Basis jeder erfolgreichen Tierhaltung. Dr. Hendrik Nienhoff und Prof. Dr. Reiner geben wertvolle Hinweise geben zur Gesunderhaltung und zur Vorbeuge.

Schwein im Heuhaufen

Haltungssysteme und deren optimale Gestaltung, sowohl unter dem Gesichtspunkt „besonders tiergerecht“, wie auch unter dem Gesichtspunkt „Arbeitswirtschaft“ werden von Martina Kozel, Julia Wiskandt, Mirjam Lechner und Ulrike Höhne bearbeitet.

Eine Einordnung „von außen“ erfolgt durch Dr. Hortmann – Scholten von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, der die aktuelle Situation auf den Fleischmarkt schildert, die im konventionellen Bereich zu extremen Verwerfungen führt und von denen der Biobereich nicht unberührt bleiben wird. 

Hat die Bedeutung regionaler Erzeugung und Vermarktung im Biobereich an Bedeutung verloren? Mit dieser Frage und den daraus folgenden Konsequenzen wird sich Christoph Dahlmann, Geschäftsführer von Biofleisch NRW, kritisch auseinandersetzen.

Außerdem wird es zwei Betriebsvorstellungen von den Praktikern Jörg Aufenanger (Ferkelaufzucht) und Christoph Heimann (Mast) geben.

Wir freuen uns, nach langer Zeit wieder eine Fachtagung in Präsenz durchführen zu können, die den persönlichen Meinungsaustausch und fachliche Diskussionen am Rande der Veranstaltung ermöglicht. Momentan wird die Möglichkeit zur Hybrid-Veranstaltung geprüft, sodass auch aus der Ferne an der Fachtagung teilgenommen werden kann

Wir freuen uns darauf, Sie im schönen Münsterland begrüßen zu dürfen!

Programm

Dienstag, 07. Juni 2022

 

13:30 Uhr – Begrüßung


Bioland e.V. und Thünen-Institut Institut für Ökologischen Landbau

 

Neue Herausforderungen für die Schweinefütterung

 

13:55 Uhr    


100 % Biofütterung – 100% Biofütterung - oder nicht. Krisenvorsorge und Chancen
Rudolf Joost Meyer zu Bakum (Gesellschaft für ökologische Tierernährung e.V., (Goete)Melle)


14:40 Uhr    


Erfolgreich Schweine mästen – auf die Details kommt es an
Jörg Aufenanger (Schweinemäster, Borgentreich)


15:10 Uhr – Kaffeepause



15:40 Uhr    


Gedanken zur Regiomast – Silage als Ersatz für Ölkuchen?
Dr. Stephanie Witten (Thünen-Institut für Ökologischen Landbau)


16:40 Uhr    


CO2 Klimabilanz – ist die Bioschweinehaltung besser?
Dr. Stefan Hörtenhuber (FIBL Österreich und Institut für Naturwissenschaften (NUWI), Universität für Bodenkultur Wien (BOKU))
(Online)

 

17:25 Uhr - Pause

Schwein steht in grüner Wiese

Stallbau für die Zukunft

 

17:40 Uhr    


Betriebsvorstellung: Neubau für 250 Sauem, 4 Wochenrhythmus
Christoph Heimann (Ferkelerzeuger, Recklinghausen)
 

18:20 Uhr    


Innovative bauliche Lösungen für die Bioschweinehaltung
Martina Kozel (Naturland Beratung)
 

19:10 Uhr – Abendessen

 

20:10 Uhr    


100 % Biofütterung – neue Wege gehen
Dr. Gerhard Stalljohan (ehem. Landwirtschaftskammer NRW)

vier Schweine in einer Reihe im Stall mit Stroh

Mittwoch, 08. Juni 2022

 

08:30 Uhr – Begrüßung

 

Ethologisches Wissen nutzen

 

08:45 Uhr    


Entzündungen und Nekrosen – Ursachen und Folgen
Prof. Dr. Dr. Gerald Reiner (Klinik für Schweine der Justus-Liebig-Universität, Gießen)
(Online)
 

09:30 Uhr    


Neue Erkenntnisse zur Auslaufnutzung von Sau und Ferkeln
Julika Wiskandt (Thünen-Institut für Ökologischen Landbau)


10:00 Uhr


Auslaufnutzung und Eliminationsverhalten von Mastschweinen
Ulrike Höne (Friedrich-Loeffler-Institut für Tierschutz und Tierhaltung, Celle)


10:30 Uhr – Kaffeepause

 

11:00 Uhr    


Tiergesundheit in der Ökoschweinehaltung 
Dr. Hendrik Nienhoff (Leiter Schweinegesundheitsdienst Niedersachsen)
 

11:30 Uhr    


Verhalten ist kein Selbstzweck – Schweinesignale im Gesundheitsmanagement nutzen
Mirjam Lechner (UEG Hohenlohe, Franken)
 

12:30 Uhr – Mittagspause

Ferkel und Sau im Stroh

Der boomende Markt für Bioschweine

 

13:30 Uhr    


Zeitenwende am Fleischmarkt – Was bedeutet das für die Bioschweinehaltung?
Dr. Hortmann- Scholten (LWK Niedersachsen)
 

14:40 Uhr    


Marktentwicklungen – regional und überregional
Christoph Dahlmann (Geschäftsführer Biofleisch NRW, Bergkamen)
 

15:10 Uhr – Verabschiedung und Evaluierung


15:25 Uhr –  Ende der Veranstaltung, Ausklang mit Kaffee

Schwein Stirn an Stirn mit Kalb im Stall auf Stroh
Thünen Institut Logo

Veranstalter


Veranstalter ist Bioland e. V. in Kooperation mit dem Thünen-Institut für Ökologischen Landbau, Trenthorst. 

Mit freundlicher Unterstützung durch unseren Sponsor:

Sponsoren der Schweinefachtagung