Landesverband NDS/HB

Herzlich willkommen

Hier präsentiert sich der Bioland-Landesverband Niedersachsen/Bremen


Der Bioland Landesverband Niedersachsen/Bremen ist mit über 730 Mitgliedsbetrieben der größte Bio-Anbauverband Niedersachsens. Hinzu kommen knapp 150 Partner aus Verarbeitung und Handel. Ein Netzwerk aus über 20 Fach- und Regionalgruppen bietet die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch.
1989 wurde der Landesverband gegründet. Ihren Sitz hat die Geschäftsstelle im Ökolandbauzentrum in Visselhövede.
Bioland arbeitet dort im engagierten Team in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Beratung und Interessenvertretung. Die Mitarbeiter werden durch vier Vorstandsmitglieder tatkräftig unterstützt.

+++ regional und aktuell +++ regional und aktuell +++ regional und aktuell +++ regional und aktuell
Bioland-Restaurant Frölichs verarbeitet Lebensmittel aus nachhaltigen Wertschöpfungsketten
Der Bioland Landesverband Niedersachsen/Bremen stellt zum Tag der nachhaltigen Gastronomie einen seiner Partner-Betriebe vor.
Weiterlesen
Bauernhof-Erlebnisse mit allen Sinnen: Ackern & Rackern e.V. in Visselhövede
Lesen
Simon Krischer vertritt den Landesverband auf Delegationsreise der Agrarministern Miriam Staudte
Lesen
Neue Geschäftsführung im Bioland Landesverband Niedersachsen/Bremen e.V.
Lesen

Unser Modell-Acker

für die Landwirtschaft der Zukunft

Der Klimawandel ist in Norddeutschland angekommen. Extrem trockene Jahre und Jahre mit häufigen und teils extremen Niederschlägen folgen unvorhersehbar aufeinander. Die Landwirtschaft in Niedersachsen wird künftig noch direkter und stärker vom Klimawandel betroffen sein. Um dennoch erfolgreich zu wirtschaften, muss sie sich den Klimaveränderungen anpassen. Ansonsten drohen Bodendegradation, neue Krankheiten und Schädlinge, der dauerhafte Verlust von Bodenfruchtbarkeit und Biodiversität. Zugleich bietet die Landwirtschaft in ihrer aktuellen Ausprägung für immer weniger Betriebe eine wirtschaftliche Zukunft.
Auf dem Modell-Acker des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen erforschen wir auf einer Gesamtfläche von 25 ha Kulturen, die Lösungsmöglichkeiten für diese Probleme bieten können. Die Ergebnisse werden sorgfältig dokumentiert und öffentlich für alle zugänglich geteilt. Pro Jahr werden mindestens 5 verschiedene Sonderkulturen wie zum Beispiel Buchweizen, Linsen, Erbsen, Leinöl oder Schwarzkümmel angebaut. Der Modell-Acker liegt direkt an dem beliebten Rundwanderweg der Nordpfade "Riepholm-Gilkenheide", von dem Weg aus kann eine Schaufläche besichtigt werden. Dort führt der Lehrpfad Landwirtschaft an dem Modell-Acker entlang und informiert auf Info-Tafeln über die angebauten Kulturen sowie Fachbegriffe der Landwirtschaft.
Hier geht es zur Webseite des Modell-Ackers

Projektberichte

des Landesverbandes NDS/HB

Sorghum als trockenheitstolerante Pflanze für den niedersächsischen Öko-Futterbau

Die weltweite Bedeutung von Sorghum liegt auf der Körnerproduktion. Sorghumkörner gehören in vielen Regionen der Erde zu den Grundnahrungsmitteln. Sie sind darüber hinaus auch ein wertvolles Futtermittel und werden zur Bioethanol-Herstellung verwendet.
Hinsichtlich der Nutzungsrichtung gibt es unterschiedliche Sorten. Es gibt jedoch keine Erkenntnisse welche Sorten unter hiesigen Öko-Bedingungen die höchsten Erträge sowie den besten Futterwert haben. Dieser Frage soll in dem Versuch nachgegangen werden. Grundsätzlich ist Sorghum für den Ökolandbau eine interessante Zukunftskultur, da sie als C4-Pflanze sehr effizient hohe Strahlungsintensitäten in Photosyntheseleistung und damit in Biomasse umsetzen.
Projektbericht Sorghum als pdf

Untersuchung des Einflusses von Sojabohnen als Vermehrungspflanze für kartoffelrelevante Nematoden

Die Bioland-Ackerbauberatung in Niedersachsen aus Visselhövede hat in 2021 auf fünf Praxisschlägen von fünf verschiedenen Biobetrieben in Nordostniedersachsen vor der Aussaat und nach der Ernte von Sojabohnen Bodenproben genommen, um der Frage nachzugehen, ob durch die Sojapflanze pflanzenparasitäre Nematodenarten vermehrt werden. Weiterhin interessierte in diesem Kontext ob es sich um Nematodenarten mit Schadpotential für den Kartoffel- oder Gemüseanbau handelt.
Die Ergebnisse zeigen eine Vermehrung mehrerer Nematodenarten. Pratylenhus, Trichodorus und Meloidogyne können dabei als kartoffelrelevant eingestuft werden, wobei die beiden letztgenannten Arten nur auf zwei Schlägen vermehrt wurden und Trichodorus absolut gesehen nur in sehr geringem Ausmaß vermehrt wurde. Pratylenchus wurde auf allen Flächen vermehrt, war aber auch schon vor der Sojasaat in größerer Anzahl vorhanden.
Projektbericht Sojabohnen als Vermehrungspflanze als pdf

ELER-Beratungsförderung

Einzelbetriebliche Beratung (EB)

Im Rahmen des PFEIL (Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen) wird unter dem Begriff "Einzelbetriebliche Beratungsförderung (EB)" in Niedersachsen, Bremen und Hamburg geförderte Beratung angeboten. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Europäischen Union (EU) und der beteiligten Bundesländer. Mit dieser Maßnahme wird die Beratung landwirtschaftlicher Betriebe unterstützt. Ziel ist es, deren wirtschaftliche und ökologische Leistungen sowie die Klimafreundlichkeit und -Resistenz zu verbessern.

Sie können über die Bioland-Berater von dieser Förderung profitieren. Dabei kommen 80% der Netto-Beratungskosten über die Beratungsförderung. Die Betriebe zahlen die restlichen 20%.

Die Beratung steht allen Betrieben in Niedersachsen (auch Nicht-Bioland-Betrieben) offen. Inhaltlich wird ein weites Spektrum angeboten von z. B. betriebswirtschaftliche Kalkulationen, Fruchtfolge- und Düngeplanungen bis zu Rationsgestaltungen, Tiergesundheitscoaching und vieles mehr.

Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich gerne an Ihren Ansprechpartner der Biolandberatung oder an Harald Rasch unter 04262 959 023  oder harald.rasch@bioland.de.

Weitere Informationen zu den PFEIL-Fördermaßnahmen in Niedersachsen finden Sie hier.

Schriftzug Mein Bioland

Schon dabei?

Das Online-Portal Mein Bioland für alle Bioland-Mitglieder hält nicht nur verschiedenste Informationen rund um deine Verbandsmitgliedschaft und den Kontakt zu deinen Fachberatern bereit. Es ermöglicht auch die Pflege deiner Betriebs- und Direktvermarktungsdaten. Du hast Fragen? Dann wende dich an angelika.franz@bioland.de oder gabi.pieninck@bioland.de.

DEINE ANSPRECHPERSONEN IM VERBAND

Simon Krischer

Geschäftsführer
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel. 0151 17127733
simon.krischer@bioland.de

Stine Tonn

Assistenz der Geschäftsleitung
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel. 04262 9590 59
stine.tonn@bioland.de

Gabriele Pieninck

Büroleitung
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 04262 959 00
gabi.pieninck@bioland.de

Sinja Lindemann

Regionale Bildungskoordination
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 04262-9590-19
sinja.lindemann@bioland.de

Dr. Ilka Engell

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 0151-17117817
ilka.engell@bioland.de

Harald Rasch

Teamleiter Beratung
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 04262 959 023
harald.rasch@bioland.de

Riko Eggert

Key Account Management
Handel
Tel 0151 442 475 07
riko.eggert@bioland.de

Daniel Bischoff

Herstellerberatung
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel  04262 959 024
Mobil 0151 10820395
daniel.bischoff@bioland.de

Ingmar Jaschok-Hops

Herstellerberatung
Tel 0151 17 11 78 27
ingmar.jaschok-hops@bioland.de

Simon Gerlach

Rohwarenmanagement Nord
Tel 0151 171 277 89
simon.gerlach@bioland.de

Dr. Eike Poddey

Beratung Grünland und Weidesysteme, Richtlinien
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 04262 9590 57
eike.poddey@bioland.de

Dr. Otto Volling

Beratung Milchvieh
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 04262 9590 17
otto.volling@bioland.de

Jacqueline Fleckenstein

 

Beratung Milchvieh und Rinder
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 015117117829
jacqueline.fleckenstein@bioland.de

Hanna Schweneker

Beratung Milchvieh
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 015117117832
hanna.schweneker@bioland.de

Lina Offergeld

Beratung Schafe und Ziegen
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 015117127787
lina.offergeld@bioland.de

Morten Wehland

Beratung Ackerbau
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 015117127745
morten.wehland@bioland.de

Luc-Marlon Wieckhorst

Beratung Ackerbau, Kartoffeln
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 04262 959 022
luc-marlon.wieckhorst@bioland.de

Achim Holzinger

Beratung Gemüsebau
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 04262959016
achim.holzinger@bioland.de

Nadine Liebig

Gemüsebauprojekte
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 04262959014
nadine.liebig@bioland.de

Melanie Wachter

Beratung Imker
Bahnhofstr. 15 b
27374 Visselhövede
Tel 015118822235
melanie.wachter@bioland.de

Kerstin Hintz

Vorstandsvorsitzende
kerstin.hintz@bioland.de
 

Jörg Quast

Vorstandsmitglied
jörg.quast@bioland.de
 

Lisa Born

Vorstandsmitglied
lisa_born@biohof-am-kolk.de

Sönke Meinen

Vorstandsmitglied
meinen.bioland@outlook.com

Aram Quis

Kooptiertes Vorstandsmitglied

Nadja Poppen

Kooptiertes Vorstandsmitglied

Ludger Engeln

Kooptiertes Vorstandsmitglied