Geflügel/Eier

Bioland-Legehennen

Hühner scharren gerne im Sand, picken nach Körnern und nehmen das ein oder andere ausgiebige Staubbad. All das können sie durch eine artgerechte Haltung bei uns im Bioland tun. Denn artgerecht schmeckt man: Das Beste fürs Huhn bringt auch das Beste für den Menschen.

Mehr zur Aufzucht und Haltung unserer Bioland-Legehennen findest du in unseren Fragen und Antworten.

Zahlenkombination mit großer Bedeutung

Der Code gibt an, woher das Ei kommt. Gleich an der ersten Nummer kann der Verbraucher erkennen, wie das Huhn lebt. Bei Eiern von Bio-Bauernhöfen steht eine 0, bei Eiern aus Freilandhaltung steht eine 1, bei Bodenhaltung eine 2 und bei reiner Käfighaltung eine 3.

Nach der Ziffer für die Haltungsform findest du auf dem Ei die beiden Buchstaben des Herkunftslandes. „DE“ steht für Deutschland. Danach folgen zwei Zahlen, die jeweils für ein Bundesland stehen. Niedersachsen hat zum Beispiel 03, Bayern 09 und Sachsen die 14.

Anschließend kommen vier Ziffern – das ist die Nummer des landwirtschaftlichen Betriebs. Die letzte Ziffer auf dem Ei gibt sogar den Stall des Betriebs an, in dem das Huhn wohnt – seine ganz genaue Adresse also!

 


Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) von Eiern errechnet sich aus dem Legedatum: Sie sind bei korrekter Lagerung mindestens bis 28 Tage nach Legedatum haltbar. Werden sie rechtzeitig gekühlt, sogar noch länger. Nach dem MHD müssen Eier aber nicht weggeworfen werden, man kann sie auch einige Zeit danach noch zum Kochen oder Backen verwenden.

Eier sollten nicht feucht saubergewischt werden, damit die hauchdünne Cuticula über der Kalkschale nicht verletzt wird; sie verhindert das Eindringen von Keimen durch die Kalkschale.

Frische Eier lassen sich nicht gut schälen, da die Eihaut noch fest mit der Schale verbunden ist. Die Eier also ein paar Tage aufbewahren oder dem Kochwasser einen Schuss Essig hinzugeben, dann löst sich die Schale leichter.

Wenn du auf Zero Waste setzt: Eierschalen auf den Komposthaufen geben oder fein zerstoßen und über Nacht in Wasser einweichen. Kalkliebendes Gemüse wie Möhren, Tomaten, Beeren, Lauch oder auch Obstbäume freuen sich über diesen natürlichen Flüssigdünger.


Fun Fact: An den Ohrscheiben der Hühner erkennst du, welche Farbe die Eier haben. So legen Hühner mit weißen Ohrscheiben Eier mit einer weißen Schale; Hühner mit roten Ohrscheiben hingegen Eier mit einer braunen Schale.


Mehr zu Geflügel und Eiern

schnittmaske_bild

Kükentöten stoppen: Der Unterschied im Eierkarton

Die Diskussion um sinnloses Kükentöten ist allgegenwärtig – vor allem auf den Eierkartons im Supermarkt. Immer mehr Bildchen, Labels und Begriffe prangen auf den…

Weiter
schnittmaske_bild

Gans ganz öko

Sie frisst Gras wie eine Kuh, verwertet Abfall wie ein Schwein, ist gesellig wie eine Ziege und wehrhaft wie ein Hund. Weil sie nur einmal im Jahr Eier legt, ist sie…

Weiter
schnittmaske_bild

Gans ehrlich - hättest du es gewusst?

Von der Martinsgans bis zum Federkissen: Wir haben 12 Fakten über Gänse für dich zusammengestellt. Oder wusstest du schon, dass sich Graugänse ein Leben lang treu sind?

Weiter
schnittmaske_bild

Camping für Tiere?

Eigentlich ist Klaus Bird Bioland-Bauer. Aber einmal in der Woche ist er Reiseunternehmer: Seine Kundschaft: Hühner und Hähne. Für sie hat er Ställe gekauft, die wie… Weiter
schnittmaske_bild

Ostereier aus dem Bioland

Rund 850 Eier verkauft der Biolandhof Frohnenbruch aus NRW täglich – und das nicht nur an Ostern. Fun Fact: In der Weihnachtszeit ist der Eier-Absatz viel höher als über…

Weiter
Kontakt

Dein Kontakt zu unserem Online-Team

Désirée Thorn
Tel 06131 239 79 47
hallo@bioland.de

 

Dein Kontakt zu unserem Online-Team

Meike Fredrich
Tel 06131 239 79 12
hallo@bioland.de

PartnerErzeuger