VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Ihr Kontakt zu unserer Erzeugerberatung

Bioland direkt

Tel 0800 1300 400
Mo.-Fr. 8-14 Uhr
beratung@bioland.de
Fax 0800 1300 4001

Milchviehtage

Übersicht Bioland Milchviehtage 2022/2023

 

BAYERN 

7. Dezember 2022: Milchviehtag Oberbayern, online. Dieter Sixt  –> Anmeldung (bis 5. Dezember 2022)
8. Dezember 2022: Bio-Milchviehtagung im Allgäu, in Präsenz Ruth Schuhwerk  –> Anmeldung (bis 6. Dezember 2022)
9. Dezember 2022: Milchviehtag Nordbayern, online. Ulrike Koch und Lucas Rötzer  –> Anmeldung (bis 7. Dezember 2022)
–> Programm zum Download 


NORD

28. Februar 2023: Milchviehtag Nord, online. ca. 10 – 16 Uhr (noch in Planung)


BADEN-WÜRTTEMBERG

10. Februar 2023: Bio-Milchviehtag Baden-Württemberg, online. 9 – 13 Uhr, Berater*innen: Sören Binder, Bernadette Albrecht
 

Bayern

Mittwoch bis Freitag, 07. – 09. Dezemnber 2022

 

Die drei Bioland Milchviehtage finden dieses Jahr online für Nord- und Oberbayern, sowie in Präsenz im Allgäu statt. 

 

Milchviehtag Oberbayern

Mittwoch, 07. Dezember 2022, online



Moderation und Durchführung: Dieter Sixt (Bioland Erzeugerring Bayern e.V.)

Steigendes Platzangebot für die Kühe erhöht auch die zu reinigenden Flächen. Wie kann das vereinfacht und automatisiert werden? Spaltenroboter haben sich bereits etabliert. Georg Hammerl (Leiter vom Staatsgut Achselschwang) und Stephan Baumgartner (von der Fa. Baumgartner) berichten von ihren Erfahrungen mit Robotern auf planbefestigten Flächen. 

„Der Bulle ist die halbe Herde“ heißt es oft im Zusammenhang mit der Auswahl geeigneter Bullen. Aber welcher Bulle ist für meine Kühe und meine Zuchtziele geeignet? Wir haben uns Kühe auf Praxisbetrieben ausgesucht und für diese wird Carsten Scheper (von der ÖTZ) anhand gängiger und eigener Bullenlisten die passenden Bullen heraussuchen und die jeweiligen Entscheidungen erläutern.
 
„Altkühe gesucht, Färsen und Ochsen gesucht!“ Bis zum Sommer 2022 waren Schlachttiere eher knapp, was sich beim Preis positiv bemerkbar gemacht hat. Momentan stockt der Markt. Bleibt das so und wohin werden sich Preise und Mengen entwickeln? Franz Dietrich (von der BFG) und Johannes Hagner berichten über aktuelle Entwicklungen und geben ihre Einschätzungen dazu ab.

Gutes Grundfutter ist die Basis einer gesunden und wirtschaftlichen Milcherzeugung. Gute Qualitäten versprechen mehr Milch und weniger Kraftfuttereinsatz. Neben dem richtigen Wetter sind aber auch Bodenverhältnisse und Nährstoffversorgung für ansprechendes Grundfutter notwendig. Die Konservierung von Grundfutter im Silo ist diversen Gär- und Abbauprozessen unterworfen. Rudolf Leifert (langjähriger Milchviehberater) wird rund um das Thema Grundfutter aufklären.

Wie war das Grundfutterjahr 2022? Welche Schnitte sind die besseren? Dieter Sixt zeigt die Ergebnisse aus den oberbayerischen Voralpenlandkreisen und zieht Schlüsse für die Winterfütterung.
Mit dem ‚Leitfaden zur kuhgebundenen Aufzucht‘ soll die Suche nach dem passenden System für den Betrieb erleichtert werden. Auf acht Praxisbetrieben wurden ausgiebige Erhebungen und Beobachtungen gemacht, um darzustellen unter welchen Bedingungen die kuhgebundene Aufzucht in der Praxis funktioniert. Dr. Otto Volling (von der Bioland Beratung) stellt den Leitfaden vor.
 

Programm


09:30 Uhr    
BegrüßungOliver Alletsee (Bioland Landesvorstand Bayern)
 
10:00 Uhr
Planbefestigte Böden automatisch reinigen: Vorstellung Geräte und Praxisberichte, Georg Hammerl (Leiter Staatsgut Achselschwang), Stephan Baumgartner (Fa. Baumgartner Elektro & Anlagen)

11:00 Uhr    
Kuh sucht Bulle: Wie finde ich den richtigen? Bullenlisten lesen, verstehen und anwenden, Carsten Scheper (ÖTZ)

12:30Uhr – Mittagspause

13:30 Uhr 
Situation auf dem Fleischmarkt, Johannes Hagner (Bioland Erzeugerring e.V.), Franz Dietrich (BFG GmbH)
   
14:00 Uhr    
Nährstoffversorgung für gute Silagen, Rudolf Leifert,  
Wirtschaftl.-Silagelagerung: Verlustarm & qualitätssichernd Milchviehhaltung 

15:00 Uhr    
Grundfutterqualität 2022: Einfluss auf die Ration, Dieter Sixt (Bioland Erzeugerring Bayern e.V.)

15:30 Uhr
Leitfaden Kuhgebundene KälberaufzuchtSo wird es gelingen - Vorstellung der Ergebnisse, Dr. Otto Volling (Bioland Beratung)

16:00 Uhr – Ende der Veranstaltung

Kühe im Stall, die Heu fressen

Bio-Milchviehtagung im Allgäu

Donnerstag, 08. Dezember 2022, Marktoberdorfer Str. 3, 87499 Wildpoldsried



Moderation und Durchführung:  Ruth Schuhwerk (Bioland Erzeugerring Bayern e.V.)

Die Europäische Kommission hat im Jahr 2021 ein Pilotverfahren gegen Deutschland eingeleitet, da sie u. a. Verstöße gegen die Verpflichtung zum Zugang zu Weideland für Pflanzenfresser in Deutschland vermutet. Dr. Wintzer (Ministerium StMELF Bayern) wird über den aktuellen Stand des Pilotverfahrens und den Entwurf für ein gemeinsames Weidepapier der Länder informieren. 

Wie schaffen wir den Dialog zwischen Bevölkerung, Lebensmittelhandel und Landwirtschaft? Wie kann das durch eine klimaresiliente, naturwahrende, umwelt- und tiergerechte Wirtschaftsweise umgesetzt werden? Welche Möglichkeiten ergeben sich für die Landwirte aus dem Green Deal? Auf all diese Fragen wird Dr. Heißenhuber von der TU München-Weihenstephan in seinem Vortrag eingehen. 

Grünlandnutzung durch Beweidung ist ein zentrales Element der biologischen Rinderhaltung. Gerade Grünlandgebiete, wie das Allgäu bieten beste Möglichkeiten für eine erfolgreiche und wirtschaftliche Weidenhaltung. Remo Petermann, Berater und Lehrer am BBZN Schüpfheim / Schweiz, berichtet in seinem Vortrag über die Grundlagen und das Management einer erfolgreichen Weidehaltung und zeigt auf, welche Vorteile eine gute Weidehaltung (auch betriebswirtschaftlich) bringt. Er räumt mit Mythen und Vorurteilen rund um die Weidehaltung auf und schildert anhand seiner jahrelangen Erfahrung, welche Voraussetzungen nötig sind, damit die die Weidehaltung gelingt. Dabei geht er auch auf den Einfluss der Genetik der Rinder ein und welchen Einfluss diese auf die Weidehaltung hat. 

Was tut sich auf dem Biomilchmarkt? Wie entwickeln sich Absatz und Preise? Welche Herausforderungen und Trends stellen sich am Markt. Rüdiger Brügmann und Antonia Rees von der Koordinationsstelle Biomilch kennen die Daten und Fakten und berichten von ihren Erfahrungen und Einschätzungen des vergangenen Jahres und geben uns einen informativen Überblick. 

Josef Berchtold, Bioland-Betrieb und Redakteur Fachmagazin „Braunvieh“, und Konrad Stöger, Bioland Berater und Betriebsleier, berichten anschaulich von Ihrer Exkursion in die Schweiz, bei der sie interessante Betriebe mit original Schweizer Braunvieh besucht haben.   
 

Programm


09:30 Uhr
BegrüßungOliver Alletsee (Co-Landesvorsitzender Bioland Bayern)

10:00 Uhr 
Weidepflicht nach der EG -Öko-VO: Stand des Pilotverfahrens, Dr. Winzter (Ministerium / StMELF Bayern)

10:30 Uhr
Klima-, natur- & tierwohlgerechte bäuerliche Landwirtschaft: Aspekte einer nachhaltigen Landbewirtschaftung, Dr. Heißenhuber (TU Muenchen-Weihenstephan, Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie)

12:00 – Mittagspause 

13:30 Uhr
Grünland effektiv nutzen, Remo Petermann (Berater und Lehrer am BBZN Schüpfheim / Schweiz)

15:00 Uhr
Milchmarkt aktuell, Rüdiger Brügmann (Koordinationsstelle Biomilch, Bioland e.V.), Antonia Rees (Koordinationsstelle Biomilch, Bioland e.V.)

15:30 Uhr
Exkursionsbericht Schweiz / OBV Braunvieh, Josef Berchtold (Bioland-Betriebsleitung und Redakteur Fachmagazin „Braunvieh“), Konrad Stöger (Bioland Beratung Bayern und Betriebsleitung)

16:00 Uhr – Ende der Veranstaltung

Kühe, die im Schnee springen

Milchviehtag Nordbayern

Freitag, 09.12.2022, online 



Moderation und Durchführung: Ulrike Koch (Bioland Beratung Bayern)

Was tut sich auf dem Biomilchmarkt? Wie entwickeln sich Absatz und Preise? Welche Herausforderungen und Trends stellen sich am Markt. Rüdiger Brügmann und Antonia Rees von der Koordinationsstelle Biomilch kennen die Daten und Fakten und berichten von ihren Erfahrungen und Einschätzungen des vergangenen Jahres und geben uns einen informativen Überblick.

Manuel Winter wird zunächst darauf eingehen, was bei der Beweidung von Ackerfutterflächen zu beachten ist. Im Anschluss wird er von seinen Erfahrungen mit dem Weidesystem „Mob Grazing“ berichten. Manuel Winter hat Agrarwissenschaften an der BOKU Wien studiert und sich dabei intensiv mit Mob Grazing beschäftigt. Auf mehreren Reisen zu verschiedensten Betrieben in Kanada, USA, Australien und Südamerika hat er dazu sein Wissen vertieft. In der Zwischenzeit ist er an mehreren Studien, auch in Zusammenarbeit mit dem HBLFA Raumberg-Gumpenstein beteiligt. Sein Wissen gibt er in der einzelbetrieblichen Beratung, sowie in Fachzeitschriften, auf Vorträgen und in Webinaren an die Praxis weiter.

Agroforst bietet in der Tierhaltung zahlreiche Vorteile. Schutz vor Hitze und Kälte durch die Gehölze steigern das Tierwohl und die Tiergesundheit. Außerdem kann Laubfutter mit hohen Mineralstoffgehalten erzeugt werden, welches die Tiergesundheit verbessert. Bei Trockenheit lässt sich zudem die Produktivität im Pflanzenbau erhöhen. Anhand konkreter Anwendungsbeispiele stellt Agroforstberater Tobias Hoppe die Potentiale von Agroforst in der Rinder- und Milchviehhaltung dar.

Christoph Trütken bewirtschaftet den Antonihof in Bad Dürrheim, zwischen Schwarzwald und schwäbischer Alb. Um der zunehmenden Sommertrockenheit zu begegnen, praktiziert er seit einigen Jahren mit einem Teil seiner Rinderherde Mob Grazing. Außerdem hat er auf seinen Weiden Agroforst gepflanzt. In seinem Vortrag berichtet er über sein Vorhaben und seine bisherigen Erfahrungen.

Die Europäische Kommission hat im Jahr 2021 ein Pilotverfahren gegen Deutschland eingeleitet, da sie u. a. Verstöße gegen die Verpflichtung zum Zugang zu Weideland für Pflanzenfresser in Deutschland vermutet. Dr. Wintzer wird über den aktuellen Stand des Pilotverfahrens und den Entwurf für ein gemeinsames Weidepapier der Länder informieren. 
 

Programm


9:30 Uhr
Begrüßung und Programmvorstellung, Ulrike Koch (Bioland Beratung Bayern)

9:45 Uhr
Begrüßung und aktuelles aus dem Verband, Thomas Lang (Co-Landesvorsitzender Bioland Bayern)

10:15 Uhr    
Was macht der Biomilchmarkt?, Antonia Rees (Koordination Bio-Milch, Herstellungsberatung, Bioland e.V.)

10:45 Uhr
Beweidung von Ackerfutterflächen – Ist "Mob Grazing" eine Lösung für trockene Standorte? Manuel Winter (Landwirt und Berater, Projekte an der HBFA Gumpenstein)

12:15 Uhr – Mittagspause

13:45 Uhr
Agroforst auf der Weide – mehr als nur ein Schattenspender, Tobias Hoppe (Agroforstberater Bioland)

14:45 Uhr
Weidehaltung in Zeiten des Klimawandels – Lösungsansätze aus der Praxis, Christoph Trütken (Bioland-Landwirt Bad Dürrheim)

15:15 Uhr – Kaffeepause

15:30 Uhr
Weidepflicht nach der EG -Öko-VO: Stand des Pilotverfahrens, Dr. Winzter (Ministerium / StMELF Bayern)

16:00 bis 16:15 Uhr – Verabschiedung 

Kühe mit ihren Kälbern auf der Weide

Technische Hinweise

So funktioniert Zoom

Dir wird unser Erklär-Video nicht angezeigt? Hier kommst du direkt zu unserer Einführung ins Videokonferenz-Tool Zoom (Video)

Wie du einer Zoom-Konferenz beitrittst, erfährst du auch in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung (PDF)