VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Ihr Kontakt zu unserer Erzeugerberatung

Bioland direkt

Tel 0800 1300 400
Mo.-Fr. 8-14 Uhr
beratung@bioland.de
Fax 0800 1300 4001

Fleischrindertagung

Save the date

 

 

Bioland Mutterkuh- und Fleischrindtagung 2024

 

22. & 23. Oktober 2024

 

im Tagungshaus Schönenberg (Baden-Württemberg)
+ eventuell mit Live-Online-Übertragung

 

Rückblick:


Bio-Fleischrinder- und Mutterkuhtagung 2023

02. & 09. Nov 2023 

Online-Abend-Veranstaltungen

Die Themen

An beiden Abenden erwarten Sie je zwei spannende Themenfelder:

TEIL 1   am 02.11.2023

Die Wasserversorgung von Rindern auf der Weide ist ein wichtiger Faktor für optimales Tierwohl und beste Leistungen in der Fleischrinderhaltung. Dr. Manfred Golze, ehemaliger Leiter des Referates Tierhaltung und Fütterung bei der sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft und ausgewiesener Fleischrinderexperte, informiert zur Bedeutung einer fachgerechten Wasserversorgung und über Befestigungsvarianten der hierfür notwendigen Tränkeplätze.
Um die Fleischqualität und Rindermast in der grünlandbasierten Fleischrinderhaltung geht es im zweiten Teil des Abends. Dr. Margit Velik von der Lehr- und Versuchsanstalt Raumberg-Gumpenstein wird über Ergebnisse aus verschiedenen Versuchsanstellungen berichten und dabei verstärkt auf Fleischqualität, Weide und grasbasierte Fütterung eingehen. Einem Spezialthema widmet sich dann abermals Dr. Manfred Golze, der über die oft unterschätze Wertigkeit von fleischigen Schlachtkühen, u.a. in der Direktvermarktung sprechen wird.

TEIL 2    am 09.11.2023

Laborfleisch wird bei Verbrauchern und manchen Wissenschaftlern hin und wieder als Klimaschutz-Lösung gehandelt. Ist das wirklich so? Und welche Rolle spielen wir als Qualitätsfleischerzeuger und grünlandnutzende Rinderhalter dann in Zukunft? Das wollen wir mit Dr. Claus Deblitz vom Thünen Institut diskutieren.
Der Anglizismus Mob Grazing schwirrt seit einiger Zeit durch die Weidehalterwelt. Was ist das überhaupt genau? Bleibt die Grünlandqualität dabei erhalten? Werden die Tiere ausreichend mit bestem Weidefutter versorgt? Und ist das gut für den Klimaschutz? Wie gehe ich das Mob Grazing an?
Das alles und noch viel mehr besprechen wir mit Nils Holger Zahn von der HNEE Eberswalde, der in einem Forschungsprojekt mit Praxisbeteiligung promoviert und Chiel van Dijk vom Frecklingshof, der von seinen Erfahrungen mit Mob Grazing berichten wird. Wir freuen uns auf zwei anregende Abende mit guten Diskussionen!  

> zurück nach oben

Programm


Teil 1

2. November 2023 

Fleischqualität & Produktionstechnik


ab 17:30 Uhr    

Einwahl möglich

18:00 Uhr         

Beginn der Tagung
Begrüßung durch Dr. Ulrich Schumacher und Jörn Bender (Bioland e.V.)

18:10 Uhr          

Wasserversorgung von Fleischrindern auf der Weide 
Dr. Manfred Golze (ehemaliger Leiter des Referates Tierhaltung und Fütterung bei der sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft (Versuchsgut Kölitsch))

18:50 Uhr         

Grünlandbasierte Rindermast und Produktqualität - Aktuelles aus der Forschung
Dr. Margit Velik (Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein, Österreich)

19:50 Uhr

Fleischqualität von Altkühen in der Direktvermarktung
nochmals Dr. Manfred Golze

20:15 Uhr         

Evaluierung und Ausblick

20:30 Uhr         

Ende des 1. Teils

Teil 2

9. November 2023

Klima & Fleisch

 

ab 17:30 Uhr    

Einwahl möglich

18:00 Uhr    

Beginn der Tagung
Begrüßung durch Dr. Ulrich Schumacher und Jörn Bender (Bioland e.V.)

18:10 Uhr    

Fleischersatzprodukte – Status quo und: Haben sie das Potenzial Qualitätsrindfleisch zu verdrängen?
Dr. Claus Deblitz (Stellvertretender Institutsleiter am Thünen-Institut für Betriebswirtschaft)
– Anschließend Diskussion

19:10 Uhr    

Mob Grazing beim Umgang mit Trockenheiten, zur Humuseinlagerung und zur Biodiversitätsverbesserung
Nils Holger Zahn (Doktorand am Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde)

19:30 Uhr    

Praktikerbericht Mob Grazing
Chiel van Dijk (Frecklinghof, Tecklenburg)
– Anschließend: Diskussion

20:20 Uhr    

Evaluierung und Abschluss

20:30 Uhr    

Ende des 2. Teils – Ende der Tagung


> zurück nach oben

Kosten


Da diese Veranstaltung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogrammes Ökologischer Landbau (BÖL) durchgeführt wird, kann sie kostenfrei angeboten werden.


> zurück nach oben

Fragen?


Bei allen Fragen wenden Sie sich bitte an das Bioland-Tagungsbüro:
tagungsbuero@bioland.de
Tel. 0821 34680-173 (Cornelia Hauck)
Tel. 0821 34680-172 (Lea Rückel)
Tel. 0821 34680-178 (Katja Gilbert)


> zurück nach oben

Veranstalter


Bioland e. V. in Kooperation mit dem BÖL (Bundesprogramm Ökologischer Landbau) und dem Thünen-Institut für Ökologischen Landbau. Diese Veranstaltung wird im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogrammes Ökologischer Landbau (BÖL) durchgeführt.

© Bilder (außer Titelbild): Bioland e.V., Sonja Herpich