Klimareihe NRW

Klimareihe NRW 2024


in 2024 bietet der Bioland Landesverband NRW eine besondere Veranstaltungsreihe zu einem Thema an, das für uns alle von größter Bedeutung ist: Der Klimawandel. Wie sehen aktuelle Prognosen für die Klimaveränderungen aus? Wie können Bio-Landwirtinnen und -Landwirte den Veränderungen begegnen - in der landwirtschaftlichen Praxis und in unternehmerischen Entscheidungen? In fünf Seminaren möchten wir mit hochkarätigen Referierenden dazu mit Euch in den Austausch und die Fortbildung kommen.

Auftaktveranstaltung

 

4. März 2024, 10 bis 17 Uhr; Haus Mariengrund, Münster

 

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden: Bericht zur Auftaktveranstaltung der Bioland NRW Klimareihe 2024

Feldbegehungen, Schwerpunkt Ackerbau

 

Freitag, 7. Juni 2024, 14 bis 18:30 Uhr

Kornkammer Haus Holte GbR, Harpener Hellweg 377, 44388 Dortmund

Umgang mit Klimaveränderungen und deren Folgen im ökologischen Ackerbau

Der Klimawandel. Wie sehen aktuelle Prognosen für die Klimaveränderungen aus? Wie können Bio-Landwirtinnen und -Landwirte den Veränderungen begegnen - in der landwirtschaftlichen Praxis und in unternehmerischen Entscheidungen? Landwirt Dirk Liedmann berichtet hautnah von seinen Erfahrungen im Anbau von Kartoffeln, Kleegras, Sonderkulturen und Getreide in Bezug auf Extremwetterereignisse und Klimaveränderungen.

Programm

  • 14.00 Uhr – 14.15 Uhr Ankommen & Begrüßung
  • 14.15 Uhr – 15.30 Uhr Feldrundgang ab Harpener Hellweg 377: Dinkel, Weizen, Kartoffeln und Hafer
  • 15.30 Uhr – 17.30 Uhr Feldrundgang ab Hof, Gederfeldweg 37, 58453 Witten inkl. Fahrt (ca. 25 Minuten) / Rotklee und Gemüse
  • 17.30 Uhr – 18.00 Uhr Diskussion und Austausch mit Dirk Liedmann
  • 18.00 Uhr – 18.30 Uhr Evaluation & Verabschiedung

Teilnahmegebühr: keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖL) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖL befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.

Anmeldung unter 02385 9354 0 per Mail an daniela.kraemer-horner@bioland.de oder veranstaltungen-nrw@bioland.de

Online Veranstaltung: Rinderhaltung im Klimawandel

 

15. August 2024, 20:15 Uhr

Online


Umgang mit Futterversorgung, Extremwetterereignissen, Hitzestress

Referenten

  • Matthias Link, Tierarzt
  • Marc-Philipp Steeg, Camena Samen
  • Dr. Alessandra J. Kunzmann, LANUV Fachbereich Klimaanpassung/Klimaschutz

Pflege und Schutz von Kleingewässern


Lebensraum Kleingewässer am Hof und auf dem Feld - Erhalt und Wiederherstellung in Zeiten des Klimawandels


5. September, 9:30 bis 16:30 Uhr, LWL-Museum für Naturkunde, Bildungs- und Forschungszentrum Heiliges Meer, Bergstraße 1, 49509 Recke


Zu vielen landwirtschaftlichen Betrieben gehören Kleingewässer: Von dauerhaften Gewässern wie Hofteichen und Weihern bis zu zeitweise trockenfallenden Gewässern wie Blänken und Tümpel.

Kleingewässer und deren Uferbereich sind Lebensraum für viele spezialisierte und teilweise besonders bedrohte Arten, darunter Amphibien, Libellen, Wasserpflanzen und Wasservögel. Sie können zu den artenreichsten Lebensräumen in unserer heimischen Landschaft gehören.

Allerdings schwinden hochwertige Kleingewässer immer weiter durch Aufgabe der traditionellen Nutzung sowie durch Eintrag von Nährstoffen. Die oftmals langen Trockenzeitperioden durch den Klimawandel stellen eine zusätzliche Herausforderung dar.

In diesem Kurs soll daher praxisnah vermittelt werden, wie Kleingewässer zeitgerecht aufgewertet und gepflegt werden können, um die ökologische Vielfalt zu fördern. Weitere zu beachtende Aspekte wie Rechtliches, Kosten und Fördermöglichkein werden beleuchtet. Dazu werden vor Ort verschiedene Gewässer gezeigt, sodass die Teilnehmenden die Artenvielfalt der Kleingewässer selbst erleben können.

Veranstaltungsziele:

- Befähigung der Teilnehmenden, die betriebseigenen Kleingewässer aufzuwerten und langfristig Instand zu halten zur Förderung der Artenvielfalt. Angepasste Strategien unter den veränderten Bedingungen in Zeiten des Klimawandels aufzeigen.

- Begeisterung für den Lebensraum Kleingewässer wecken und Teilnehmende motivieren, sich für die Pflege einzusetzen.

Referenten: Dr. Andreas Kronshage (Bildungs- und Forschungszentrum Heiliges Meer), NN (Biologische Station im Kreis Steinfurt e.V.)

Teilnahmegebühr: keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖL) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖL befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Verpflegungspauschale: 15 Euro, bitte in bar mitbringen

Anmeldung: bitte bis zum 25.09.2024 unter 02385 9354 0 oder veranstaltungen-nrw@bioland.de

Agroforstwirtschaft als Strategie für Klimaschutz und Klimawandelanpassung im ökologischen Landbau


Termin: Mittwoch, 25. September 2024, 09:30 bis 16:00 Uhr
Ort: Gut Marienhof, 41836 Hückelhoven

Agroforstwirtschaft, also die kombinierte Nutzung von Gehölzen im Ackerbau oder auf Grünland, ist ein relativ neues ökonomisches Konzept für eine an sich altbekannte Form der Landnutzung. Mit neuen Bewirtschaftungs- und Vermarktungsmöglichkeiten ergeben sich Chancen für diverse und komplexe Anbausysteme. Diese werden dringend benötigt, da Agroforstsysteme zudem das Potenzial bieten, Kohlenstoff zu speichern - also Klimaschutz zu betreiben - als auch das Mikroklima und Böden zu verbessern - also Anpassungen an den Klimawandel zu ermöglichen. Dieser Thementag bieten einen Blick auf den aktuellen Stand der Forschung. Auf Basi der Erfahrungen aus der Betriebsberatung wird über die Chancen und Herausforderungen in der betrieblichen Praxis diskutiert.

Anmeldung an veranstaltungen-nrw@bioland.de oder  telefonisch unter 02385 9354 0.

Wertschöpfungskette: Erzeugung, Verarbeitung und Handel


Oktober 2024

 

  • Klimabedingte Herausforderungen für den nachgelagerten Bereich
  • Verarbeitung klimaresilienter Kulturen und Sorten
  • Inwertsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in Erzeugung, Handel und Verarbeitung

 

Der Bioland Landesverband NRW bedankt sich für die Unterstützung der Klimareihe 2024 bei folgenden Sponsoren: 

© Bilder: Bioland e.V., Sonja Herpich