Politik

Neben dem regen Messetreiben – diesmal virtuell – bietet die Biofach ein spannendes Kongressprogramm. (Foto: Nürnberg Messe)

"Policy Day" auf der Biofach

Kongressprogramm mit politischen Themen

In ihrer Farm-to-Fork-Strategie hat die Europäische Kommission das Ziel von 25 Prozent Öko-Anteil an der Landwirtschaftsfläche bis 2030 gesetzt. Damit stellt sie den ökologischen Landbau in den Mittelpunkt des Umbaus der Landwirtschaft zu einem nachhaltigen Anbau- und Ernährungssystem in Europa.

Welchen Beitrag kann der Öko-Aktionsplan der EU leisten, welche Rolle müssen die EU-Ökoverordnung und die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) spielen, damit der Ökolandbau sich entsprechend entwickeln kann? Über diese Frage diskutieren am „Policy Day“ auf der Biofach am 17. Februar ab 11 Uhr Wolfgang Burtscher, Generaldirektor der GD Landwirtschaft und Ländliche Räume der EU-Kommission, und Jan Plagge, Präsident von Bioland und IFOAM Organics Europe, zusammen mit weiteren hochrangigen Vertretern und Vertreterinnen der europäischen Ökolandbaubewegung.

Das Kongress-Programm im Biofach eSpecial bietet eine hervorragende Chance, Expertinnen und Experten aus Agrarpolitik, Ökolandbau, Bio-Verarbeitung und Bio-Markt zu treffen, zu hören und mit ihnen zu diskutieren. Das Kongressprogramm ist wie die gesamte Messe für das Fachpublikum geöffnet. Tickets gibt es auf www.biofach.de.

 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen
monatlichen Newsletter Landbau aktuell

Weitere Nachrichten zu PolitikPflanzenbauTierhaltungMarkt & Management

 

 

Kontakt

Ihr Kontakt zum bioland-Fachmagazin

Redaktion

Tel 06131 239 793 3
redaktion@bioland.de

PartnerVerbraucher