VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Ihr Kontakt zum bioland-Fachmagazin

Redaktion

Tel 06131 239 793 3
redaktion@bioland.de

Markt & Management
Für das Tierwohl erhöht die Bauerngemeinschaft den Verkaufspreis für ihre Bioland-Milch um 20 Cent. Der Erlös geht an die Höfe. (Foto: Hamfelder Hof)

20 Cent mehr für Bauern und Tierwohl

Hamfelder Hof startet Zukunftsprojekt

Die Bauerngemeinschaft Hamfelder Hof führt zusätzliche Qualitätsstandards ein, um für mehr Tierwohl und Naturschutz zu sorgen und die Arbeitsbedingungen auf den Höfen zukunftsfähig zu gestalten. Damit die Höfe diese Ziele erreichen, erhöht die Bauerngemeinschaft den Verkaufspreis für ihre Bioland-Milch um 20 Cent pro Liter. Der Erlös geht direkt an die Höfe – zum Beispiel, um kuhgebundene Kälberhaltung zu ermöglichen und Naturschutzpläne umzusetzen.

„Es ist riskant, aber wir wagen es trotzdem“, sagt Janosch Raymann, Geschäftsführer der Hamfelder Hof Bauernmeierei. „Wir wollen eine Landwirtschaft, die zu einer lebenswerten Zukunft beiträgt. Das eint alle 36 Betriebe unserer Gemeinschaft.“ Innerhalb von zehn Jahren sollen die Qualitätsstandards auf den Betrieben umgesetzt sein. „Mit der Preiserhöhung wagen wir einen großen Schritt, denn uns ist bewusst, dass wir durch einen höheren Preis auch Kundinnen und Kunden verlieren können. Doch wir glauben fest daran, dass viele uns auf diesem Weg unterstützen. Alle unsere Partner in Groß- und Einzelhandel tragen das Konzept mit.“

www.hamfelderhof.de/mission

 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen
monatlichen Newsletter Landbau aktuell

Weitere Nachrichten zu PolitikPflanzenbauTierhaltungMarkt & Management