VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Dein Kontakt zu unserem Online-Team

Marta Fröhlich
Tel 06131 239 79 23
hallo@bioland.de

 

Dein Kontakt zu unserem Online-Team

Meike Fredrich
Tel 06131 239 79 12
hallo@bioland.de

Spargel mit Estragon-Hollandaise und Haselnusscrunch

Schwierigkeit „ normal ” , ca. 45 Min. Arbeitszeit

Hier kommen Spargel-Fans voll und ganz auf ihre Kosten: Denn BIOSpitzenkoch Ottmar Pohl-Hoffbauer serviert zu dem warmen Spargel und der selbst gemachten Hollandaise noch einen Spargelsalat. Doppelt hält ja bekanntlich auch besser.

Foto: Nocky Le, Berlin

4 Portionen
40 Stück
1

Zitrone (je eine Hälfte für Saft und Abrieb)

100 ml

Haselnussöl

2 Zweig(e)

Estragon

120 gr
Haselnüsse
2 EL
Spargelfond
40 ml
Weißwein
2 EL
Weißweinessig
1
Schalotte
3
Eigelb
100 gr

Butter

4

weiße Pfefferkörner

Etwas

Salz und Zucker

Zubereitung

 

Für den Spargelfond den Spargel schälen und die Schalen und Abschnitte mit ausreichend kochendem Wasser übergießen. Mit Salz, Zitronensaft (etwas für die Hollandaise und den Salat übriglassen) und Zitronenabrieb wie einen Tee circa 10 Minuten ziehen lassen, danach durch ein Sieb gießen.

Für die Hollandaise zunächst einen Sud zubereiten. Dafür Spargelfond mit Weißwein, Weißweinessig, Schalotte, einem Zweig gezupften Estragon, Pfeffer und Zitronensaft aufkochen lassen und auf die Hälfte der Flüssigkeit reduzieren lassen. Die Reduktion anschließend durch ein Sieb gießen und zur Seite stellen.

Für den Spargelsalat acht Spargel mit einem Gemüsehobel oder Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. Mit einem Spritzer Zitronensaft, Haselnussöl, frisch gezupften Estragonblättern von einem Zweig, Salz und Zucker marinieren.

Für den Crunch die Haselnüsse bei 150° C Ober- und Unterhitze für 15 Minuten im Ofen rösten. Anschließend die Nüsse in ein Küchenhandtuch geben und gegeneinander reiben, so dass die Schale abgerubbelt wird. Die Nüsse mit Salz und einem Teelöffel gehackten Estragonblättchen würzen und entweder in einer Küchenmaschine oder einem Mörser zerkleinern.

Die restlichen Spargelstangen im Spargelfond circa 8-12 Minuten (je nach Dicke) bissfest kochen.

Die Hollandaise wird á la Minute zubereitet. Dafür die Eigelbe der Reduktion zufügen und über einem warmen Wasserbad (60-80° C) so lange schaumig schlagen, bis die Spuren des Schneebesens beim Schlagen gut zu sehen sind. Anschließend die Schüssel vom Wasserbad heben. Die Butter mit dem Haselnussöl zusammen schmelzen. Dieses Butter-Öl-Gemisch nun erst tröpfchenweise und dann in einem dünnen Strahl mit Hilfe des Schneebesens in die Ei-Reduktions-Masse sanft unterschlagen bis eine schaumig-feine Hollandaise entsteht. Mit Salz, Zitronensaft und Estragon verfeinern.

Anrichten

Pro Teller 6-8 Stangen Spargel mittig anrichten und großzügig mit Hollandaise übergießen. Wahlweise den Spargelsalat darauflegen oder daneben drapieren und zum Schluss den Haselnusscrunch darüber streuen.

 

zurück

Mehr zum Spargel

schnittmaske_bild

Wissenswertes zum Spargel

Warum gibt es weißen und grünen Spargel, kann man das edle Gemüse auch im eigenen Garten anbauen und wie kommt es, dass bei manchen Menschen der Urin nach dem Essen…

Weiter
schnittmaske_bild

Grüner Spargel mit schwarzen Linsen

Jürgen Andruschkewitsch vom Restaurant Rose in Baden-Württemberg verarbeitet Zutaten aus dem eigenen Garten oder von Biohöfen in 20 Kilometern Umkreis. 60 bis 90 Prozent…

Weiter
schnittmaske_bild

Beim Spargel zählt das Timing

Das Wichtigste beim Spargelstechen ist, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Das weiß Bioland-Bauer Rudolf Speth, der in Rheinland-Pfalz weißen, grünen und violetten…

Weiter
schnittmaske_bild

Spargelsuppe nach Omas Art

Spargel hat nur eine kurze Saison und sollte daher in all seinen Aromen voll ausgekostet werden. Unser Profikoch Karsten Bessai verrät dir, wie die Spargelsuppe nach Omas…

Weiter