Unsere Themen im Überblick

Ob Schweinehaltung, Pestizide oder Vegetarismus. Zwei bis drei Mal im Monat beleuchtet unsere Onlineredaktion ein neues Schwerpunktthema. IM FOKUS stehen dabei Landwirtschaft, Ökologie und Ernährung. Wir wollen informieren, aber auch Denkanstöße geben - und vor allem eine Plattform zur offenen Diskussion bieten. Also: Mischen Sie sich ein! Wenn Sie sich direkt an die Redaktion wenden möchten, schreiben Sie an onlineredaktion[at]bioland.de

Unsere Themen im Überblick:  

Zum Fressen gern

Natürlich wollen wir immer nur das Beste für unsere Lieblinge und verwöhnen Hund und Katze auch gern beim Fressen. Was auf vielen Dosen draufsteht, klingt fast nach Gourmetküche. Leider nur fast.

Zum Fressen gern

Natürlich wollen wir immer nur das Beste für unsere Lieblinge und verwöhnen Hund und Katze auch gern beim Fressen. Was auf vielen Dosen draufsteht, klingt fast nach Gourmetküche. Leider nur fast.
Die Landwirtschaft ist nicht nur vom Klimawandel betroffen, sie ist auch Mitverursacher (Foto: imago/Blickwinkel)

Klimaschutzplan unter Beschuss

Während Deutschland auf dem Klimagipfel in Paris noch starke Signale setzte, schwächen nun nationale Wirtschaftsinteressen den Klimaschutz. Insbesondere Lobbyverbände aus Verkehr, Industrie und Landwirtschaft laufen Sturm gegen eine verbindliche Verringerung des Treibhausgasausstoßes.
Bio-Rohstoffe und Handwerk liegen uns am Herzen - wir zeigen Ihnen, wie's geht (Foto: imago/westend61)

So war's: Eine Woche als Metzger, Bäcker und Brauer

Eine Woche lang als Metzger, Bäcker oder Brauer zu arbeiten: Für drei unserer Leserinnen ist es nun schon wieder vorbei: Ihre Woche in einem anderen Berufsalltag war zwar hart, aber spannend. Wie viel Handwerk in Lebensmitteln steckt, hätten sie alle drei kaum erwartet. Was die Bloggerinnen bei der Bäckerei "Zeit für Brot", der Metzgerei des Martinhofes und der Neumarkter Lammsbräu gelernt und gemacht haben, lesen Sie hier:
Sie möchten liebend gerne wissen, was echtes Handwerk bedeutet? Wir zeigen es Ihnen (Foto: imago/westend61)

So war's: Eine Woche als Metzger, Bäcker und Brauer

Eine Woche lang als Metzger, Bäcker oder Brauer zu arbeiten: Für drei unserer Leserinnen ist es nun schon wieder vorbei: Ihre Woche in einem anderen Berufsalltag war zwar hart, aber spannend. Wie viel Handwerk in Lebensmitteln steckt, hätten sie alle drei kaum erwartet. Was die Bloggerinnen bei der Bäckerei "Zeit für Brot", der Metzgerei des Martinhofes und der Neumarkter Lammsbräu gelernt und gemacht haben, lesen Sie hier:

Der Schatz in der Tonne

Seit 2015 sind Sie dazu verpflichtet, aber trennen Sie Biomüll auch wirklich? Nicht einmal die Hälfte der Küchen- und Gartenabfälle landet in der Biotonne. Dabei sind Ihre Kartoffelschalen viel zu schade für die Müllverbrennung!

Wild heißt nicht automatisch bio

Immer mehr Menschen melden sich zu Kräuterwanderungen an oder stopfen Brennnessel und Löwenzahn in ihren Smoothie-Mixer. Wildkräuter sind wieder in. Das merken auch Firmen wie Weleda. Die Nachfrage nach Produkten auf Kräuterbasis ist stark gestiegen. Wildkräuter sind allerdings nicht per se bio.

Määäh hier mal den Rasen

Den Bock zum Gärtner zu machen ist für Regino Esch, Biolandwirt aus der Eifel kein Problem. Im Gegenteil. Bei ihm wird der Rasen gemäht: von rund 150 Ziegen. Damit sorgen sie nicht nur für schöne Wiesen, sondern verwandeln Gras zu Milch. Wenn das mal kein gutes Geschäft ist.

Umsonst ist ganz schön wertvoll

Das macht zehn Euro, bitte. Was, wenn neben jedem Baum ein Münzautomat stehen würde, den man füttern müsste, um Sauerstoff zum Atmen zu haben? Für viele gilt noch immer: Was nichts kostet, ist nichts wert. Das wollen Wissenschaftler jetzt ändern - und errechnen den Preis der Natur.

Wie sicher ist Auslandsware?

In Europa müssen sich alle Biobauern an die EU-Ökoverordnung halten. Die garantiert Mindeststandards. Aber im Bioladen findet man auch jede Menge Lebensmittel aus Übersee - Reis oder Kaffee etwa. Bio-Kontrolleur Tobias Fischer erklärt, warum wir auch diesen Produkten trauen dürfen - meistens jedenfalls.