Kleiner Hofladen mit großem Herz

Bioland Hofladen vom Himpsl-Hof gewinnt erneut Bronze bei der Leserwahl von Schrot & Korn

Auf nur 60 m2 bietet der kleine Bioland-Hofladen vom Himpsl-Hof alles, was man zum Leben braucht. Und sogar noch viel mehr als das: Wer bei Julia und Marius Otto einkauft, bekommt eine angenehme Einkaufsatmosphäre und Neuigkeiten vom Hofleben immer noch dazu. Genau deshalb haben die Leser und Leserinnen des Naturkostmagazins Schrot & Korn den Hofladen vom Himpsl-Hof auch in diesem Jahr erneut mit einer Bronze-Auszeichnung zum „Besten Hofladen“ gekürt. Die Preisverleihung fand vergangene Woche auf der Biofach, der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel in Nürnberg, statt. „Wir gratulieren Julia und Marius Otto ganz herzlich und sind stolz, dass das Engagement eines so tollen Betriebes wie dem Himpsl-Hof auch von der Kundschaft gesehen und anerkannt wird“, so Dr. Yuki Henselek, Geschäftsführerin des Bioland Landesverbandes Niedersachsen/Bremen.
Kundinnen und Kunden von mehr als 2.600 Bio-Läden sind dem Aufruf der Zeitschrift „Schrot und Korn“ bereits zum 20. Mal gefolgt und haben in den letzten Wochen per Brief oder E-Mail abgestimmt. Sie konnten Frische, Sortiment, Preis-Leistung, Beratung, Freundlichkeit, Sauberkeit und den Gesamteindruck ihres Ladens bewerten. Die Kundinnen und Kunden durften aber nicht nur Noten vergeben, sondern auch Lob und Kritik äußern. Dieses Feedback nutzen die Läden, um sich weiter zu verbessern.
Verbesserungen gab es einige im vergangenen Jahr. Regelmäßigen Kundinnen und Kunden fällt auf: Es ist lauter geworden auf dem Himpsl-Hof. „Wie haben von reinen Legehennen auf Zwei-Nutzungs-Hühner umgestellt“, erklärt Marius Otto den gestiegenen Geräuschpegel. „Und die sind von Natur aus deutlich lebendiger und wacher als vorherige Rasse.“ Die neuen braunen und weißen Hühner der Rasse Coffee & Cream legen nicht ganz so viele Eier wie auf Legeleistung gezüchtete Hennen. Dafür aber sind sie deutlich schwerer und machen am Ende auch auf dem Tisch noch eine gute Figur. Zusätzlich zu den Hennen leben nun auch die männlichen Tiere in einem Mobilstall mit viel frischem Grünauslauf auf dem Himpsl-Hof. Die ersten Brathähnchen werden bereits im Hofladen und Lieferservice angeboten.
Und den Kundinnen und Kunden schmecken die Eier. Trotz der gestiegenen Lebenshaltungs- und Nahrungsmittelpreisen bleiben die allermeisten auch jetzt dem Himpsl-Hof treu. „Natürlich hatten wir in Corona-Zeiten mehr Kundschaft“, erzählt Otto. „Aber das war auch außergewöhnlich. Von den neuen Kundinnen und Kunden sind zwar viele wieder weg, aber einige sind auch geblieben. Zusammen mit unserem großen Kreis an Stammkundinnen und Stammkunden haben wir jetzt jedenfalls mehr Kundschaft als 2019.“
„Dass wir auch schwierige und bewegte Zeiten so gut durchstehen können, verdanken wir vor allem unseren tollen Mitarbeitenden – ohne die ginge hier gar nichts!“ betont Otto. „Als es zu Corona-Zeiten viel zu tun gab, haben alle kräftig mit angepackt und viel mehr geleistet als sonst. Dafür bin ich sehr dankbar. Das hat dazu beigetragen, dass wir als Betrieb jetzt gut aufgestellt sind – und ich niemanden entlassen muss.“
Zu tun gibt es immer: Über 50 Sorten Gemüse baut Familie Otto auf dem Himpsl-Hof selber an. In den Gewächshäusern gedehen Tomaten, Paprika, Auberginen, Gurken und Wintersalat, auf den Feldern rund um Osterscheps wachsen knackige Salate, leckere Kartoffeln, Kürbisse, Brokkoli, Bohnen, Mangold, Zuckermais, Fenchel, Petersilie, Rote Bete, Spinat, Blumenkohl, Broccoli, Weiß- und Rotkohl, Wirsing, Lauchzwiebeln, Steckrüben, Kohlrabi, Zwiebeln und natürlich Grünkohl, auch in schwarz und rot.

Bioland Niedersachsen/Bremen e.V.
Bahnhofstr.15, 27374 Visselhövede

Simon Krischer - Geschäftsführer
Dr. Ilka Engell - Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 04262 95900
Fax 04262 959050
E-Mail: info-niedersachsen(at)bioland.de