Bioland-Umsteller aus Baden-Württemberg mit Förderpreis ausgezeichnet

Der Preis „Gemeinsam Boden gut machen“ wird jährlich vom NABU, der Alnatura Bio-Bauern-Initiative, der REWE Group sowie weiteren beteiligten Partnern und Unterstützern verliehen.

Darmstadt, 19. Juni 2024. Wer seinen Betrieb auf Ökolandbau umstellt, braucht dazu Entschlossenheit, einen sorgfältig ausgearbeiteten Plan und eine gute finanzielle Grundlage. Während ersteres vom Betrieb selbst kommen muss, helfen bei der Planung – im Fall von Bioland – die Bioland-Umstellungsberater. Für eine willkommene Finanzspritze sorgen Förderpreise wie „Gemeinsam Boden gut machen“, der vom NABU, der Alnatura Bio-Bauern-Initiative, der REWE Group sowie weiteren beteiligten Partnern und Unterstützern jährlich verliehen wird. Vier Neu-Bioländer sind am Samstag auf dem Alnatura-Campus Darmstadt damit ausgezeichnet worden, darunter gleich zwei Betriebe aus Baden-Württemberg.

„Ich freue mich riesig, dass Familie Vogt und Familie Kretzer den Schritt zur Umstellung auf den Biolandbau gegangen sind. Sie haben Mut und Einsatz bewiesen und sind damit einen sehr wichtigen und richtigen Schritt für die Zukunft ihrer Betriebe gegangen“, sagt Sabine Herz aus dem Landesvorstand von Bioland Baden-Württemberg, die in Darmstadt den Bioland-Preisträgern und -Preisträgerinnen gratulierte. „Gerne unterstützen wir sie nach Kräften als Berufskollegen und Verband auf diesem Weg, auf dem sie Tierschutz, Klimaschutz, Naturschutz und die Erzeugung hochwertiger Lebensmittel zusammenbringen.“

Bioland-Preisträger aus Baden-Württemberg

Hier die Gewinnerbetriebe aus Baden-Württemberg mit den Begründungstexten der Jury:

Annette und Siegbert Vogt
74939 Zuzenhausen, Baden-Württemberg
Betriebsschwerpunkt: Ackerbau

Der familiengeführte Betrieb Vogt GbR gehört zu den jungen Bioland-Leuchtturmbetrieben und befindet sich in Baden-Württemberg am Rande des Kraichgaus. Hier bewirtschaften Vater Siegbert Vogt und seine Tochter Annette Vogt einen 117ha großen Ackerbau-Betrieb mit einer breiten Kulturvielfalt, einem besonderen Augenmerk auf bodenschonende Bewirtschaftungsverfahren sowie großem Einsatz für den Erhalt und die Pflege von Strukturelementen wie Hecken und Säumen. Neben der Landwirtschaft führt Siegbert Vogt ein Lohnunternehmen und ist im Wasser und Bodenverband aktiv, wodurch er in der gesamten Region gut vernetzt ist. Mit Annette Vogt als angehende Landwirtschaftsmeisterin ist die Hofnachfolge gesichert und auch weitere Familienmitglieder engagieren sich aktiv in den täglichen Betriebsabläufen.

Christiane Kretzer
88299 Leutkirch im Allgäu, Baden-Württemberg
Betriebsschwerpunkt: Milchvieh

Der Betrieb Kretzer GbR bewirtschaftet 18 ha Grünland, teilweise mit Streuobstwiesen im Allgäu. Die Betriebsleiterin Christiane Kretzer baut an diesem Standort gemeinsam mit ihrer Familie einen Schafmilch-Betrieb auf, der sich neben der reinen Produktion hochwertiger Molkereierzeugnisse vor allem der Landschaftspflege verschrieben hat. Dazu gehören die Pflege von Moorflächen, extensiven Weiden, aber auch - durch die umfangreiche Anlage von Streuobstwiesen - der Erhalt der genetischen Vielfalt durch regionaltypische Streuobstsorten. Im Zuge der Erweiterung der Schafherde ist auch eine umfangreiche Flächenpflege möglich, so dass dieses vorbildliche Zusammenspiel zwischen Produktion, Tierwohl und Biodiversitätsförderung weiter in die Fläche getragen wird.

Informationen zum Förderpreis

Bereits zum neunten Mal wurden im Rahmen des Projekts „Gemeinsam Boden gut machen“ die Förderpreise verliehen. Aktuell läuft bereits die Bewerbungsrunde für 2025. Bewerben kann sich, wer seinen gesamten landwirtschaftlichen Betrieb neu auf ökologische Bewirtschaftung umstellt oder seinen Ökobetrieb um mindestens 30 Prozent erweitert. Der Betrieb muss sich einem in Deutschland ansässigen Bio-Anbauverband anschließen. Gefördert werden können auch Betriebe, die am Hof Verarbeitung und Vermarktung betreiben – einschließlich Restauration oder Urlaub am Bauernhof. Ausführliche Infos finden sich auf www.nabu.de/gbgm.

Zum Bioland-Verband
Bioland ist der bedeutendste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland und Südtirol. Mehr als 10.000 Betriebe aus Erzeugung, Herstellung und Handel wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien. Gemeinsam bilden sie eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt.

Bild: Die Bioland-Gewinnerbetriebe bei der Preisverleihung auf dem Alnatura-Campus in Darmstadt. Bildnachweis: Alnatura, Annika List.

Bioland Baden-Württemberg e.V.
Schelztorstr. 49, 73728 Esslingen

N.N. - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christoph Zimmer - Geschäftsführer

Tel. +49 711 550939-0
Fax: +49 711 550939-50
E-Mail: presse-bw(at)bioland.de