Details

Praxistag zum Thema Biomohnanbau

Kategorie: Fachtagung, Feldbegehung, Seminar


28.06.2024
09:00 Uhr

Anmeldefrist: 21.06.2024 00:00

Ort: Pension Wagner, Hauptstr. 67, 15328 Golzow, Deutschland

Beschreibung

 

An unserem Praxistag zum Thema Biomohnanbau möchten wir Mohn als Spezialkultur sichtbarer machen und
auf die Möglichkeiten und Herausforderungen im Ökolandbau schauen. Mohn (Papaver somniferum) ist eine
zukunftsfähige Kultur für den Ökolandbau, die Artenvielfalt fördert. Mohn ist mit keiner unserer bisher
angebauten Kulturpflanzen verwandt. Er ist eine lukrative Ergänzung in der Fruchtfolge mit einem Mehrwert für
Mensch und Natur. Besonders für Insekten bietet ein Mohnfeld ein reiches Nahrungsangebot in Form von
Pollen, zumal in der Blütezeit des Mohnes kaum eine andere Kultur Nahrung für Insekten bietet. Zudem
entwickelt die Mohnpflanze eine kräftige Pfahlwurzel, die ihr es ermöglicht Trockenperioden besser zu
überdauern. Mit unseren klimatischen Begebenheiten kommt er gut zurecht und wurde historisch betrachtet
schon lange in unseren Breiten angebaut. Durch seinen hohen Ölgehalt und die wertvollen Inhaltsstoffe ist Mohn
vielseitig verwendbar. Da bei Nischenkulturen, wie Mohn es ist, häufig die notwendigen Vermarktungsstrukturen
fehlen, gibt es das Wertschöpfungsketten Biomohn Projekt (WSK Biomohn). Das Ziel des Projektes ist es, stabile
und langfristige Geschäftsbeziehungen aufzubauen, um den Biomohnanbau in Deutschland zu etablieren. Dabei
werden alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette miteinander vernetzt.

Ziele: Die TeilnehmerInnen lernen die Herausforderungen und Chancen des Mohnanbaus kennen und erhalten
einen Einblick in die aktuellen Marktpotentiale. Es werden aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Inhalte: Im Rahmen eines Theorieblocks stellt Josef Schmid vom Mohn-Projekt die Anforderungen des Anbaus
vor und gibt Tipps zur Entstehung einer regionalen Wertschöpfungskette und Vermarktung. Beim Betriebsbesuch
bei Valentin K. wird der Anbau in der Praxis besichtigt und von Anbauerfahrungen berichtet.

Programm:
09:00 –09:30 Ankommen und Kennenlernen --> Marktplatz der Möglichkeiten: Erwartungen
09:30 –13:00 Theorieteil: WSK-Bio-Mohn Mohnwissen: Carmen Stürmer und Josef Schmidt;
Uwe Becherer (Bioland Beratung), Anna Dal Grande (Demeter), Diskussionsrunde
13.00–14.00 Mittagessen (Info: die Kosten im Gasthaus sind selbst zu tragen)
14.00 - 15.45 Betriebsbesichtigung mit Valentin Kätzl
Betrieb: Ackerbande Gemüseanbauer, Letschiner Chaussee 5, 15328 Zechin)
15.45 – 17:30 Praxisteil am Mohnfeld
17:30 –18:00 Abschlussrunde: Evaluation & Verabschiedung

Veranstalter: WSK-Bio-Mohn/Bioland/ Demeter
Moderation: Carmen Stürmer und Josef Schmidt (WSK-Bio-Mohn)

Teilnahmegebühr: keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und
andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich
in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).
Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.

Anmeldung: bitte bis 21.06. 2024 bei Carmen Stürmer, Mobil: +49 151 17117835,
Mail: Carmen.stuermer@bioland.de
Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es uns bei Ihrer Anmeldung mit

Kontakt für Rückfragen: Stürmer, Bioland Erzeugerring Bayern e. V.

Zielgruppe: Erzeugung

Freie Plätze: 25

Hier geht's zurück zur Suche Hier geht's zur Anmeldung