Details

Agroforst-Pioniere in Mittelhessen


29.05.2024
09:30 Uhr

Ort: Hessische Staatsdomäne Lehr- u. Versuchsbetrieb f. ökologischen Landbau, Gladbacher Hof, 65606 Villm

Beschreibung

 

Das Wetter wird auch in Mittelhessen extremer: Lang anhaltende Dürren und Starkregenereignisse beeinflussen die landwirtschaftliche Produktion massiv. Doch die Landwirtschaft ist erfinderisch. Mithilfe von Agroforst-Gehölzstreifen lassen sich die austrocknenden Sommerwinde bremsen. Außerdem schaffen sie Versickerungszonen, womit das Wasser auf der Fläche gehalten und Erosion gemindert wird. Auch die Biodiversität auf dem Acker profitiert enorm.
Auf dem Feldtag besuchen wir drei Betriebe, die sich seit 2020 aufgemacht haben, eine klimawandelangepasste Landwirtschaft in der Region zu erproben. Philipp Weckenbrock, Leiter des Agroforstprojektes auf der Hessischen Staatsdomäne Gladbacher Hof gibt einen tiefen Einblick in verschiedene Gehölzarten und Nutzungstypen (Acker und Weide). Anschließend wird auf dem Biolandhof Busch ein Agroforstsystem vorgestellt, wo Energieholz und Wertholz produziert werden. Zum Abschluss zeigen die Gebrüder Textor wie sie auf ihrem Acker profitabel Walnüsse anbauen. Ergänzt werden die Erfahrungen aus der Praxis mit Informationen bzgl. Kohlenstoffspeicherung in Agroforstsystemen von Robert von Klitzing, Berater für Klimaschutz & Anpassung beim Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH).

Zielgruppe: Erzeugung

Hier geht's zurück zur Suche