Details

Ganzpflanzensilage als alternative Futterquelle bei Sommertrockenheit für die Bio-Rinderhaltung

Kategorie: Feldbegehung, Seminar, Tagesveranstaltung, Weiterbildung, Workshop


05.06.2024
11:00 Uhr

Anmeldefrist: 04.06.2024 15:00

Ort: Bund GbR, Jungheidsiedlung 2, 97877 Wertheim, Deutschland

Beschreibung

 

Im Südwesten Deutschlands ist zunehmend eine Trockenheit im Frühsommer zu verzeichnen. In der Folge kann die Maisaussaat nicht mehr verlässlich auflaufen und dies kann zu Ertragseinbußen beim Silofutter und dadurch zu Futterengpässen bei Bio-Milchviehbetrieben führen. Hier könnten Ganzpflanzensilagen als Alternative zum Maisanbau Vorteile bringen: Die Etablierung im Herbst gelingt leichter, die Winterfeuchte im Boden bliebe erhalten und bereits im Mai geerntet, könnte GPS zu Futterzwecken genutzt werden. Außerdem sind Gemenge vielfältig zusammengesetzt und wesentlich beikrautunterdrückender als Mais. Hier wird neuerdings in der Praxis mit verschiedenen Pflanzenarten und -mischungen experimentiert.
Bernd Habeck von der Bioland-Handelsgesellschaft stellt die verschiedenen Komponenten der Mischungen und ihre pflanzenbaulichen Eigenschaften vor. Der Bioland-Berater Jonathan Kern untersucht durch Spatenproben den Effekt der Silage auf den Bodenzustand und Durchwurzelung sowie Beikrauteffekte. Dabei wird die Entwicklung der Bestände hinsichtlich ihrer Eignung auch in Bezug auf Standort und Witterung bewertet. Dabei werden die Versuchsergebnisse im Zusammenhang aktueller Forschungsergebnisse diskutiert.

Programm
Uhrzeit Thema/Titel
11.00 – 11.55 Uhr Begrüßung und Einleitung ins Thema
11.55 – 12.15 Uhr Vorteile des Gemengeanbaus – Jonathan Kern, Bioland-Beratung
12.15 – 12.25 Uhr Züchtung und Pflanzenbaulicher Vorteil von Ganzpflanzensilagen – Silas Nägele, IG Pflanzenzucht
12.25 – 12.45 Uhr Futterwert der GPS und Erfahrungen aus der Fütterung – Lukas Bund, Bioland-Hof Bund
12.45 – 13.15 Uhr Mittagessen im Feuerwehrhaus
13.15 – 15.30 Uhr Gemeinsame Versuchsbesichtigung auf dem Feld
anschließend Bei Interesse ist eine Stallbesichtigung möglich.

Veranstalter: Bioland e.V. Geschäftsstelle Baden-Württemberg mit Bioland-Handelsgesellschaft mbH, IG Pflanzenzucht und den Erzeugergemeinschaften rebio GmbH, Kornkreis und OBEG Hohenlohe

Moderation: Bernd Habeck, Bioland-Handelsgesellschaft mbH

Teilnahmegebühr: keine, da diese Wissenstransfer Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖL befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Anmeldung: Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Bitte Anmeldung bei Bioland e.V. Geschäftsstelle Baden-Württemberg Fax 0711-550939-85, E-Mail: veranstaltungen-bw@bioland.de

Kontakt für Rückfragen: Bioland e. V.

Zielgruppe: Erzeugung

Freie Plätze: 45

Hier geht's zurück zur Suche Hier geht's zur Anmeldung