VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Ihr Kontakt zu unserer Erzeugerberatung

Bioland direkt

Tel 0800 1300 400
Mo.-Fr. 8-14 Uhr
beratung@bioland.de
Fax 0800 1300 4001

Details

Eutergesundheit im Bio-Milchviehbetrieb - Von der Kalbung bis zum Trockenstellen


21.03.2024
10:00 Uhr

Anmeldefrist: 18.03.2024 23:59

Ort: Schloss Blumenthal, Blumenthal 1, 86551 Aichach, Deutschland

Beschreibung

 

Hohe Milchzellgehalte und Euterinfektionen sind eine der häufigsten Abgangsursachen - auch in der ökologischen Milchviehhaltung. Außerdem kostet jede Mastitis viel Geld und Milchleistung. Eine gute Eutergesundheit ist daher wichtiger Bestandteil einer tiergerechten und wirtschaftlichen Milcherzeugung. Im ökologischen Landbau sollen möglichst wenig Antibiotika eingesetzt werden, um den Eintrag in die Umwelt und Resistenzen bei Tieren und Menschen zu verhindern. Daher sollen Landwirtinnen und Landwirte in den Grundlagen der Eutergesundheit geschult werden, ihnen Forschungsergebnisse präsentiert und die Möglichkeit und Grenzen von Naturheilverfahren aufzeigt werden. Auch ein sensibler Umgang mit Antibiotika wird diskutiert.

Programm

9.30 – 9.45 Uhr Begrüßung Ulrike Koch, Bioland
9.45 – 12.30 Uhr Anatomie des Euters verstehen: Aufbau des Euters, Phasen des Trockenstellens. Wichtige Hinweise zum Melken. Krankmachende Faktoren und typische Fehler erkennen. Worauf man vor dem und beim Trockenstellen achten sollte. Welche Kühe haben ein Risiko für Euterentzündungen in der Trockenstehzeit? Wie erkenne ich Risikotiere? Welche Vorbeugemaßnahmen gibt es für eine gesunde Trockenstehzeit? 
Dr. Elisabeth Stöger
12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause
13.30 – 16.00 Uhr Euterentzündungserreger, Früherkennung von Veränderungen, richtige Diagnose, Schalmtest in Theorie und Praxis, Behandlungsmöglichkeiten: Was kann mit Schulmedizin, Hausmitteln und Homöopathie erreicht werden? Wann soll ein Tierarzt beigezogen werden? Vorbeugungsmöglichkeiten. Dr. Elisabeth Stöger

Veranstalter: Bioland e.V.
Moderation: Ulrike Koch

Teilnahmegebühr: keine, da diese Wissenstransfer Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖL befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmenden getragen. Die Kosten für die Verpflegung vor Ort betragen 30 € pro Person.

Anmeldung: bitte bis 18.03.2024

Zielgruppe: Erzeugung

Freie Plätze: 50

Hier geht's zurück zur Suche Hier geht's zur Anmeldung