VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Ihr Kontakt zu unserer Erzeugerberatung

Bioland direkt

Tel 0800 1300 400
Mo.-Fr. 8-14 Uhr
beratung@bioland.de
Fax 0800 1300 4001

Details

Nachhaltiger Bio-Topfkräuteranbau: Neues aus der Forschung

Kategorie: Sonstiges, Weiterbildung


04.03.2024
15:30 Uhr

Anmeldefrist: 01.03.2024 23:59

Ort: Online-Veranstaltung

Beschreibung

 

Immer mehr Betriebe produzieren Topfkräuter in Bio-Qualität. Umso wichtiger ist es, dass die Bio-Produktion noch nachhaltiger v.a. hinsichtlich der Torfreduktion und weiterer Betriebsmittel wird. Insgesamt muss durch die Veränderung der Substratzusammensetzung der Anbau v.a. hinsichtlich Düngung, Bewässerung und Pflanzenschutz (hier v.a. Trauermücken) angepasst werden. Weitere Nachhaltigkeitsaspekte wie zum Beispiel der Einsatz von abbaubaren Töpfen. Neueste Ergebnisse aus derzeitigen Forschungsprojekten (wie TerÖko und TrauTopf) werden bei dem Online-Seminar vermittelt, diskutiert sowie mit Erfahrungen aus der Praxis ergänzt. Auch für Gemüsejungpflanzenbetriebe und alle weiteren Bio-Topfkulturbetriebe sind die Ergebnisse interessant.

Programm

15:30 Uhr Begrüßung, Andrea Frankenberg (Bioland Beratung GmbH)

15:40 - 16:40 Uhr Bevorratungs- und Flüssigdünger im Test und wieviel Kompost „verträgt“ ein Bio-Topfkräutersubstrat, Ergebnisse aus dem Projekt TerÖko (Robert Koch, LVG Heidelberg)

16:40 – 17:10 Uhr Haltbarkeitsversuche mit Bio-Topfkräuter, Ergebnisse aus dem Projekt (TerÖko Jonas Buck, FH Erfurt)

17.10 – 17:20 Uhr Kurze Pause

17.20 – 18.00 Uhr Kulturerfahrungen mit alternativen Töpfen, Bioplastik und mitpflanzbare Töpfe (Beate ter Hell, LWK Niedersachsen)

18.00 – 18.45 Uhr Trauermückenregulierung: Neueste Ergebnisse aus dem Projekt TrauTopf (Andrea Baron, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf)

18:45 – 19.00 Uhr Feedback und Verabschiedung

Veranstalter: Bioland e.V.

Moderation: Andrea Frankenberg, andrea.frankenberg@bioland.de

Teilnahmegebühr: keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖL befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über den Button "Anmeldung" unten. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Nicht-Biolandbetriebe müssen bei der Anmeldung keine Kundennummer eintragen.


Zielgruppe: Erzeugung

Freie Plätze: 8

Hier geht's zurück zur Suche Hier geht's zur Anmeldung