06.06.2018

Viehwirtschaftslehrfahrt nach Nordtirol

Die Gemeinde Walchsee liegt zwischen Kufstein, Kitzbühel und Aschau am Chiemsee; die kleine Region weist eine besonders hohe Dichte an Biobetrieben auf und einige davon haben wir besichtigt.

Die Gemeinde Walchsee liegt zwischen Kufstein, Kitzbühel und Aschau am Chiemsee; die kleine Region weist eine besonders hohe Dichte an Biobetrieben auf und einige davon haben wir besichtigt.

Die 22 Südtiroler Teilnehmer unserer Viehwirtschaftslehrfahrt erhielten bei der Betriebsbesichtigung der Biokäserei Walchsee Einblick in die regionale Käseproduktion. Obmann Thomas Loferer erzählte von der geschlossenen Umstellung der Biokäserei und aller Genossenschaftsmitglieder 1994, und davon wie man heute mit vielen anderen Kleinkäsereien Tirols versucht, sich gemeinsam am Markt erfolgreich zu behaupten. Die Käserei hat sich auf die Produktion von Bergkäse und Fassbutter spezialisiert.

Am Nachmittag wurde der Betrieb von Gottfried und Andrea Hallbrucker besichtigt. Ein Viehpachtbetrieb zur Milchgewinnung mit verschiedenen Rassen. Im Sommer stehen die Kühe auf einer Kurzrasenweide und werden kraftfutterfrei gefüttert. Die heutige Kurzrasenweide wurde über die letzten Jahre durch konsequente Beweidung und Übersaat von einer stark verunkrauteten, teilweise mit Sträuchern bestockten Fläche rekultiviert. Neben den Rindern werden am Hof Pferde und in Freilandhaltung auch Wollschweine gehalten. Weiters betreibt Familie Hallbrucker noch etwas Imkerei und bietet Schule auf dem Bauernhof an.

Anschließend ging es auf den Betrieb von Schrödl Sebastian. Dieser führt den Betrieb im Nebenerwerb neben seiner Arbeit als Forstaufseher und Waldpädagoge. Ausführlich erzählte Sebastian von seinen Erfahrungen im Bereich alternativer Arzneimittelanwendung bei Nutztieren, erklärte wie er aus Lindenrinde einen verdauungsfreundlichen Rindertee kocht, ebenso die Zubereitung einer Eutersalbe. Nach dem Betriebsbesuch hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit die Seminarhütten zu besichtigen die Sebastian Schrödl für seine Arbeit als Waldpädagoge nutzt.

Bioland Südtirol

Niederthorstraße, I-39018 Terlan

Tel. 0039 0471 1964100

Fax 0039 0471 1964119

E-Mail: bioland(at)bioland-suedtirol.it

Zurück zur Übersicht