04.06.2018

Bioland – DIE Kompetenz in Sachen Ökolandbau auf den DLG-Feldtagen vom 12. bis 14. Juni in Bernburg

Die Vielfalt auf dem Acker bringt`s! Das zeigt der Bioland Verband mit seinen bundesweit 7300 Mitgliedsbetrieben und über 1000 Partnern in der Verarbeitung. Basis des Erfolges ist die Kompetenz und das Know-How in Sachen Umstellung und Öko-Wirtschaftsweise mit den knapp 100 Beratern in den verschiedenen Regionen und den verschiedenen Fachbereichen.

Auf den diesjährigen DLG-Feldtagen gibt es zum ersten Mal ein Special Ökolandbau und der Bioland Verband wird die landwirtschaftlichen Besucher über die Umstellung auf Biolandbau, Absatzmärkte, Zertifizierungen und Sorten informieren. Am Bioland Stand V/L14 stehen dafür jeden Tag mehrere Umstellungs-und Fachberater für Gespräche zur Verfügung. Landwirte können also vor Ort „von Bauer zu Bauer“ über den Biolandbau diskutieren. Eingeladen sind sowohl Umstellungsinteressierte als auch bereits ökologisch wirtschaftende Betriebe. Für sie alle stellt Bioland Schaumuster zur mechanischen Unkrautregulierung vor. Anschaulich präsentiert Bioland außerdem in einem Versuchsgarten seltene Kulturpflanzen. Auch auf dem allseits beliebten Weizen-Versuchsfeld V/M21f stellt Bioland Öko-Qualitätsweizen vor. Auf den Feldtagen gibt es dazu auch viel Weitergabe aus der Beratung für die Praxis in Form von Fachforen zu verschiedenen Themen rund um den Biolandbau, das Programm hängt unten bei den Infos an. Und wer sich Gedanken um die Zukunft der Landwirtschaft macht, kann an der Podiumsdiskussion am 13. Juni um 16.30 Uhr teilnehmen. Hier diskutiert das Vorstandsmitglied des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft und Präsident von Bioland Jan Plagge mit anderen Vertretern der Landwirtschaft über die kommenden Herausforderungen der Agrarwirtschaft.

„Der Bioland Landesverband Ost wächst jedes Jahr, das Interesse an umstellungsinteressierten Landwirten ist ein ständiger Strom, den wir mit unserer Beratungskompetenz und individuell zugeschnittener Beratung gut bedienen können. Zusammen mit der stetigen Nachfrage der Verbraucher nach regionalen Bio-Produkten lohnt es sich mehr denn je, über den Umstieg nachzudenken“, erläutert Uwe Becherer, Teamleiter der Bioland Beratung im Bioland Landesverband Ost. Die Nachfrage privater Haushalte nach Bio-Produkten steigt nach Erhebungen und Umfragen verschiedener Forschungsinstitute ständig an, so konnte beispielsweise nach dem GfK Consumer Index 07/2017der Marktanteil von Bio innerhalb von zehn Jahren um das Doppelte steigen. Die deutsche Bio-Fläche hinkt der Nachfrage hinterher, was die Umstellung auf Ökolandbau interessant macht. „Gerade in den ostdeutschen Bundesländern ist da noch deutlich „Luft nach oben“, macht Uwe Becherer klar, „Wir versprechen uns von der Teilnahme an den DLG-Feldtagen, dass wir auf die Fragen der Landwirte im persönlichen Gespräch noch besser eingehen können und sie dort abholen, wo sie stehen. Die DLG-Feldtage bieten dafür eine gute Plattform.“

Forum 1

14. 6. 10.30 Uhr Praktiker berichten – eine Gesprächsrunde zum Ökolandbau in Sachsen-Anhalt Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung Sachsen-Anhalt (mit Uwe Becherer, Bioland Beratung Ost)

Forum 3

12. 6. 10.30 Uhr Unkrautregulierung in ökologischen Erbsen und Bohnen Ralf Mack, Bioland Beratung Bayern

12.06 12.30 Uhr Umstellung auf Ökolandbau: Auf was kommt es an? Constanze Rusch, LLG ST und Speed-dating Verbände (mit Uwe Becherer, Bioland Beratung Ost)

13.6. 10.30 Uhr Unkrautregulierung in ökologischen Erbsen und Bohnen Ralf Mack, Bioland Beratung Bayern

13.06 12.30 Uhr Umstellung auf Ökolandbau: Auf was kommt es an? Karl Kempkens, LWK NRW und Speed-dating Öko-Verbände (mit Uwe Becherer, Bioland Beratung Ost)

13.6. 16.30 Uhr Podiumsdiskussion Zukunft Landwirtschaft 2030 Dr. Hanns-Christoph Eiden, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Jan Plagge, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft Dr. Ralf-Peter Weber, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung Sachsen-Anhalt Hubertus Paetow, DLG e.V. Moderation: Dr. Robert Hermanowski, FiBL e.V.

13.06 12.30 Uhr Umstellung auf Ökolandbau: Auf was kommt es an? Ute Williges, LLH Hessen und Speed-dating Öko-Verbände (mit Uwe Becherer, Bioland Beratung Ost)

Die kompletten Vorträge der Vorträge zum Thema Ökolandbau unter www.dlg-feldtage.de/de/fachprogramm/foren/

Bioland-Partner – Erzeugergemeinschaften am Stand auf VL14 vertreten:

• Öko-Korn Nord

• Bioland Markt

• Gut Rosenkrantz

Was? Special Ökolandbau auf den DLG-Feldtagen: Demo-Felder und Bioland-Infostand, außerdem verschiedene Fachforen zu Themen des ökologischen Landbaus, die Foren finden statt in Forum 3 am Stand GZ 04, Programm siehe http://www.dlg-feldtage.de/de/fachprogramm/foren/

Wo? Internationales DLG-Pflanzenbauzentrum in Bernburg-Strenzfeld, Am Gutshof 3, 06406 Bernburg-Strenzfeld, Special Ökolandbau im Bereich 10, in der Nähe vom Eingang Süd, siehe Lageplan, Stand V/L14 und am Weizen-Versuchsfeld V/M21f

Wann? 12. – 14.06.2018, täglich von 9:000 bis 18:00 Uhr

Infos: Anna Pröbstle, Bioland-Messeteam, Handy: 0151 18822249, E-Mail anna.proebstle@bioland.de, Uwe Becherer, Bioland Beratung Ost, Handy: 0172 7958096

Infos über die Feldtage: http://www.dlg-feldtage.de

Mehr Infos über Bioland: http://www.bioland.de/ueber-uns/zahlen-und-fakten.html

Bioland Ost e.V.
Gradestr. 92, 12347 Berlin

Susanne Kagerbauer - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heike Kruspe - Geschäftsführerin

Tel. 030 530237 50
Fax 0354 763177
E-Mail: info-ost @ bioland.de 

Zurück zur Übersicht