07.08.2018 Isernhagen/Visselhövede

Erster Niedersächsischer BioSlam

Komm mit ins Bioland!

Wie sieht der Alltag eines Bioland-Bauern aus? Wogegen und wofür kämpfen wir? Was treibt uns an? Welche neuen Forschungsergebnisse helfen uns im Stall und auf dem Feld? Was können wir tun, um die Politik für unsere Anliegen zu gewinnen? Und wie steht es eigentlich um die Frauenquote in der Landwirtschaft? Diese Fragen werden uns beim Ersten Niedersächsischen BioSlam im Gewächshaus der Gärtnerei Rothenfeld fünf Slammer und Slammerinnen beantworten. In kurzen, knackigen, höchstens 10 Minuten langen Beiträgen erklären sie das Bioland - und streiten um die Gunst des Publikums.

Ort: Gärtnerei Rothenfeld Frederic Pein & Annette Ohm GbR Rothenfeld 8 30916 Isernhagen OT Neuwarmbüchen

Datum: 15. September 2018, die Veranstaltung beginnt um 18:00, Einlass ab 17:00

Unsere Slammer*innen:
Lisa Born macht sich Gedanken um Gleichberechtigung und Frauenquote in der Landwirtschaft.
Norbert „burti“ Buortesch schreibt, wenn die Sonne schlafen gegangen ist, Gedichte und Kabaretttexte, mit denen er auf Poetry Slams zwischen Hamburg und Zürich auftritt.
Katharina Heidbüchel betreute ein Ebermast-Projekt und erklärt, warum es „Immer Ärger mit den Kerlen“ gibt.
Gesa Mielke räumt auf mit Vorurteilen und Sprachbildern wie „Hier sieht es aus wie im Schweinestall“ oder „Schwitzen wie ein Schwein“.
Rennig Söffker baut auf seinem Renningshof Erdbeeren, Spargel, Möhren und Kartoffeln an – mittlerweile nur noch auf fünf Hektar, dafür aber mit sehr viel Liebe.

Zur Stärkung gibt es Pizza und Flammkuchen aus dem eigenen Ofen sowie kalte alkoholische und nichtalkoholische Getränke. Der Eintritt ist frei. Für ausreichend Parkplätze ist gesorgt.

Bioland  Niedersachsen/Bremen e.V.
Bahnhofstr.15, 27374 Visselhövede

Harald Gabriel - Geschäftsführer
Angelika Franz - Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 04262 95900
Fax 04262 959050
E-Mail: info-niedersachsen(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht