09.04.2014 Usseln/Fulda

Upländer Bauernmolkerei und Bioland rücken tierisches Wohlbefinden in den Fokus

Gut für die Kuh - gut für den Menschen
Bioland-Bauer Jörg Ramme ist das Tierwohl seiner Milchkühe wichtig

Verbrauchern liegt das Thema „Tierwohl“ am Herzen und auch bei Bioland-Bauern spielt das Wohl ihrer Tiere eine große Rolle. Die Upländer Bauernmolkerei und der ökologische Bioland-Verband legen Wert auf die stetige Verbesserung der Tierhaltungsbedingungen. Eine erste Veranstaltung fand jetzt auf dem Bioland-Milchviehbetrieb von Jörg Ramme in Bad Arolsen statt, der die Milch seiner Kühe an die Upländer Bauernmolkerei liefert.

Auf seinem Hof wurde der Bioland-Tierwohl-Leitfaden „Rind“ vorgestellt und an den Milchkühen ein „Tierwohl-Check“ durchgeführt. „Unsere Bauern sollen im täglichen Umgang mit Tieren dafür sensibilisiert werden, die Tierhaltungspraxis zu optimieren und zu dokumentieren, denn gesunde und sichere Lebensmittel kommen von gesunden Tieren“, sagt Karin Artzt-Steinbrink, Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Tierwohl ist für Bioland ein wichtiges Thema und deshalb wurde ein Kriterienkatalog, der sogenannte Tierwohl-Check, entwickelt. Dieser Leitfaden zeigt anhand von Fotos, wie eine gute Tierhaltungspraxis aussehen sollte, bzw. verdeutlicht Abweichungen vom optimalen Zustand. Eine farblich hinterlegte Skala zeigt an, ob der eigene Betrieb sich in einem sehr guten Bereich (grün) befindet oder ob Verbesserungsbedarf der Betriebsleiter besteht (gelb bis rot). Mit Hilfe dieses Leitfadens kann der Landwirt im Eigen-Audit feststellen, wie die eigene Tierhaltung zu bewerten ist. So kann der schwammige Begriff „Tierwohl“ exakt gemessen werden.

Wenn es um Milcherzeugung geht, haben Bioland-Bauern eine klare Regel: Die Kühe sollen auf die Weide wann immer es geht. Mit dem Kauf eines Liters Bioland-Milch sorgen Sie für den jährlichen Erhalt von 2,5 Quadratmeter ökologisch bewirtschafteter Wiesen und Weiden. Im Stall achten Bioland-Bauern auf artgerechte Haltung: Die Kühe bewegen sich mit sichtbarer Freude im Stall, jede Kuh hat einen eigenen Fress- und Liegeplatz. Außerdem sind die Liegeflächen der Tiere mit Stroh oder Sägemehl eingestreut – genau so fühlen Kühe sich wohl. Bei Bioland gibt es Weidefutter, das ist artgerecht und erhöht den Anteil an gesunden Omega-3-Fettsäuren im Milchfett. Was gut für die Kuh ist, ist ganz direkt also auch gut für uns Menschen.

Hintergrund

Bioland: Informationen zur Tierhaltung unter www.bioland-tiere.de, das Leit-Prinzip „Tieren ein artgerechtes Leben ermöglichen“ unter www.bioland.de/fileadmin/dateien/HP_Dokumente/Flyer_und_Broschueren/2013_03_19_Sieben_Prinzipien.pdf

Upländer Bauernmolkerei: Die Upländer Bauernmolkerei ist die einzige Bio-Molkerei in Hessen und wird von Bio-Bauern in eigener Regie geführt. Nach den strengen Richtlinien des Bioland-Verbandes wird die Milch zu leckeren Produkten verarbeitet. Weitere Infos unter www.bauernmolkerei.de

Bioland  Hessen e.V.
Sturmiusstraße 5, 36037 Fulda

Susanne Kagerbauer - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gregor Koschate - Geschäftsführer

Tel. 0661 4804360
Fax 0661 48043620
E-Mail: info-hessen(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht