15.01.2019 Fulda/Besse/Berlin

Mehr Einsatz für die Umwelt und für eine gute Landwirtschaft!

Bioland-Landwirt fährt von Nordhessen mit Traktor zur Demo nach Berlin

„Es ist mehr denn je erforderlich, sich persönlich einzusetzen und für den Erhalt unserer Umwelt aktiv zu werden. Viel wird von der Politik in Berlin und Brüssel geregelt und sie muss eine nachhaltige, tier- und umweltgerechte Landwirtschaft mehr unterstützen. Deshalb fahre ich nach Berlin zur Demo!“ sagt Martin Döring, Biolandwirt aus Besse. Er ist Mitglied beim ökologischen Anbauverband Bioland, einer der Unterstützer der alljährlich im Rahmen der Grünen Woche stattfindenden Demonstration „Wir haben es satt. Für eine gute Landwirtschaft und gutes Essen“. Die Demo findet im Vorfeld der Internationalen Grünen Woche in Berlin statt und setzt sich für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimaschutz und gutes Essen ein. „2019 entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU im nächsten Förderungszeitraum ab 2020 Jahr für Jahr mit fast 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell bekommt viel Geld, wer viel Land besitzt. So kann es nicht weitergehen. Bioland unterstützt als ökologischer Verband von Biolandwirten und Partnern in der Verarbeitung den Umbau zu einer bäuerlich geprägten und ökologischen Landwirtschaft“, betont auch Gregor Koschate, Geschäftsführer von Bioland Hessen. „Wir brauchen Biolandwirte, die Biolebensmittel für die Menschen vor Ort erzeugen. Hessen hat hierfür mit seinen Strukturen derzeit noch gute Voraussetzungen“, führt er weiter aus. Aus ganz Deutschland machen sich Bauern und Bäuerinnen mit ihren Traktoren auf den Weg in die Hauptstadt. Dort setzen sie sich gemeinsam mit zehntausenden Demonstranten für eine bäuerliche, ökologischere und fairer bezahlte Landwirtschaft ein. Martin Döring fährt bei einer Bekannten auf dem Traktor mit, sein eigener Traktor reist auf einem Tieflader nach Berlin. Wer Martin Döring und seine Kollegen unterstützen möchte, kann dies im Rahmen einer Treckerpatenschaft tun. Alle Infos unter www.wir-haben-es-satt.de/unterstuetzen/treckerpatenschaft/. Und natürlich selber zur Demo gehen. „Ich als Biolandwirt arbeite jeden Tag, um klimaschonend hochwertige Lebensmittel herzustellen und meinen beiden Kindern eine gesunde Umwelt zu hinterlassen“, sagt Martin Döring, „und ich freue mich, wenn viele Menschen nach Berlin kommen, um mit mir ein Zeichen zu setzen. Für eine Biolandwirtschaft der Zukunft.“ Wer mit seinem Traktor mitfahren möchte, wende sich an die Organisatorin der Trak-torfahrt nach Berlin, Dana Preiß, Handy 0172 5378083. Treffpunkt ist auf der Hessi-schen Staatsdomäne Frankenhausen, die Abfahrt startet am 18. Januar morgens um fünf Uhr. Anreise ab Donnerstag, 17.1.19. Für Übernachtungsmöglichkeiten sowie Verpflegung ist gesorgt, die Routenplanung steht. Das Berliner StadtGut Blankenfelde nimmt die Traktorfahrer bei sich auf. Der Bioland-Verband Bioland ist der bedeutendste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland. Über 7.800 Landwirte, Gärtner, Imker und Winzer wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien. Hinzu kommen mehr als 1.000 Partner aus Herstellung und Handel wie Bäckereien, Molkereien, Metzgereien und Gastronomie. Gemeinsam bilden sie eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt. In Hessen arbeiten über 450 landwirtschaftliche Betriebe auf 30.000 ha nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes.

Bioland  Hessen e.V.
Sturmiusstraße 5, 36037 Fulda

Susanne Kagerbauer - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gregor Koschate - Geschäftsführer

Tel. 0661 4804360
Fax 0661 48043620
E-Mail: info-hessen(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht