05.05.2014

Bioland Frühlingsempfang in Fulda

Öko-Verband feiert erfolgreichen Start von Ideenschmiede der Bio-Branche

Zum erfolgreichen Start des neuen Bioland-Treffpunktes lud der Verband am 30. April Gäste aus der Fuldaer Politik und der hessischen Bio-Szene ein, um den Aufbau einer Ideenschmiede der Bio-Branche zu feiern. Vergangenes Jahr war der Bioland Landesverband Hessen mit seiner Geschäftsstelle von Grünberg nach Fulda gezogen und suchte eine passende Immobilie in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs, da die Räumlichkeiten für bundesweite Treffen genutzt werden sollten. Seit der Fertigstellung der neugestalteten Räume in der Sturmiusstraße 5 beherbergt die hessische Geschäftsstelle einen Treffpunkt für die deutsche Bio- Szene, der sich als Ideenschmiede der Bio-Branche zunehmender Beliebtheit erfreut.

Gita Sandrock, Vorstandsvorsitzende des Bioland Landesverbandes Hessen, zeichnete den Weg der Entscheidung für Fulda seit 2012 nach: In der Landesmitgliederversammlung war für Fulda als neuen Standort gestimmt worden. „Und dann kam die Idee, in der Mitte Deutschlands einen bundesweiten Bio-Treffpunkt aufzubauen. Wir haben die perfekte Immobilie gesucht, in zentraler Lage, mit Bio-Verpflegung in neu gestalteten Räumen – und wir haben sie gefunden!“ betonte Sandrock. Nach den einführenden Worten von Sandrock Fulda´s Oberbürgermeister Gerhard Möller Bioland in Fulda herzlich willkommen. Das Gebäude aus der Gründerzeit, in das Bioland gezogen ist, gehörte lange Zeit der Stadt Fulda und wurde u.a. von der Polizei genutzt. Von den Zellen im Keller überzeugten sich Möller und Michael Brand, Mitglied des Bundestages, der die Region Fulda vertritt, gleich selbst. Brand erklärte in seiner Rede, Hessen sei auf einem guten Weg und beschrieb die Wichtigkeit der Wertschöpfung aus der Region für die Region, der sich auch Bioland verschrieben hat. Thomas Zebunke, Ökoreferent des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucher, richtete Grüße von Agrarministerin Priska Hinz und Staatssekretärin Beatrix Tappeser aus und bekräftigte die geplante zukünftige Stärkung des Ökolandbaus in Hessen. Er betonte die Wichtigkeit der engeren Verbindung von Verbrauchern und landwirtschaftlichen Erzeugern, die die Regierung stärken will. Weitere Redner waren Andreas Sandhäger, Direktor des Landesbetriebes Landwirtschaftsbetrieb Hessen und Gregor Pöpsel, Bundesgeschäftsführer von Bioland. Als Abschluss hieß Gregor Koschate, Geschäftsführer von Bioland Hessen, die Gäste willkommen und betonte die Wichtigkeit einer guten Verankerung der Geschäftsstelle in der Region: „Wir sind hier in Fulda von Anfang an sehr freundlich aufgenommen worden!“ Ziel sei es, in gutem Kontakt zu den Fuldaern zu kommen.

Kurzfristig abgesagt hatten die Redner Heinz Lotz, agrarpolitischer Sprecher der SPD Hessen und Mitglied des Landtages, und Martin Häusling, Mitglied des Europaparlaments und selbst Bioland-Betrieb.

Bioland  Hessen e.V.
Sturmiusstraße 5, 36037 Fulda

Susanne Kagerbauer - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gregor Koschate - Geschäftsführer

Tel. 0661 4804360
Fax 0661 48043620
E-Mail: info-hessen(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht