Der Landesverband Bayern

Aufruf: Vom 31.01. bis 13.02.2019 beim Volksbegehren Artenvielfalt unterschreiben!

Die ersten zwei Wochen im Februar 2019 sind für die Bayern entscheidend: vom 31.01. bis 13.02.2019 kann man für das Volksbegehren zum Schutz und zur Förderung der Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ im Rathaus unterschreiben.

Das Volksbegehren will die Artenvielfalt in Bayern schützen und fördern, indem das Bayerische Naturschutzgesetz verändert wird. So ist ein Ziel, den Biolandbau von aktuell 10% auf 30% bis zum Jahr 2030 auszubauen.

In einem Offenen Brief ruft der Landesverband Bayern seine Mitglieder und die Bevökerung dazu auf, das Begehren zu unterschreiben. Auch Bioland-Bauern sprechen sich in einem Video für das Begehren aus.

Nur wenn sich mindestens 10 Prozent der Wahlberechtigten persönlich in den Rathäusern eintragen – das sind etwa 1 Million Wahlberechtigte – ist das Volksbegehren erfolgreich. Dann kommt es binnen sechs Monate zu einem Volksentscheid, bei dem die Teilnehmer über den Gesetzesvorschlag zur Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes abstimmen. Stimmt die Mehrheit der Teilnehmer am Volksentscheid für den Gesetzesvorschlag, ist der Antrag bestätigt und die Gesetzesänderung unmittelbar geltendes Recht.

Wie wichtig das Volksbegehren ist, machen weitere Landwirte in klaren Statements deutlich.

Das Volksbegehren ist eine Initiative von ÖDP, Landesbund für Vogelschutz und BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN. Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern), der Bioland Landesverband Bayern und mehr als 100 weitere Bündnispartner unterstützen das Volksbegehren.

Bioland Bayern ruft Mitglieder zur Teilnahme am Volksbegehren auf

Tragen Sie sich vom 31.01. bis 13.02.2019 im Rathaus ihrer Heimatgemeinde für das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ ein. Motivieren Sie Familie, Freunde und Bekannte, sich ebenfalls einzutragen.

Tipp: Wann hat mein Rathaus geöffnet?

Wo das eigene Rathaus ist und wann es geöffnet hat, findet man schnell über den „Rathausfinder“ auf volksbegehren-artenvielfalt.de.

Mehr Informationen: volksbegehren-artenvielfalt.de und www.facebook.com/volksbegehrenartenvielfalt/

Jetzt schon vormerken!

Sehr geehrte Bioland-Mitglieder und Interessierte am Biolandbau,

wir laden Sie vom 3. bis 7. Februar 2019 herzlich ein zur Bioland-Woche im Kloster Plankstetten.

Erfolgreiche Betriebsführung, aktuelle Marktentwicklung, neue Innovationen - dies sind einige der Themen, die Bioland-Landwirte bewegen. Die Bioland-Woche 2019 als Plattform für den Wissensaustausch zeigt aktuelle Entwicklungen auf und bietet Impulse für den eigenen Betrieb.

Das Fachprogramm ist vielseitig: Kompetente Referenten aus Wissenschaft, Beratung, Wirtschaft und Praxis informieren an fünf Tagen in 14 Fachveranstaltungen über aktuelle Themen des Biolandbaus und geben Denkanstöße für betriebliche Entscheidungen. Dabei können die Teilnehmer je nach Interesse zwischen verschiedenen Fachtagen wechseln. Für interessierte Landwirte gibt es dieses Jahr auch wieder drei Einführungskurse.

Kontakte knüpfen, mit Kollegen und Referenten fachlich und persönlich ins Gespräch kommen, sich austauschen und diskutieren - das alles ist die Bioland-Woche. Sie verbindet langjährige und neue Mitglieder und am Biolandbau interessierte Menschen aus ganz Bayern.

Beim traditionellen Verbandsabend ehren wir auch dieses Jahr wieder Mitglieder, die sich vorbildhaft und in besonders herausragender Weise um die Weiterentwicklung des Biolandbaus in Bayern verdient gemacht haben. Wir freuen uns, Sie bei der Bioland-Woche in Plankstetten begrüßen zu dürfen!

Für das Vorbereitungsteam

Josef Wetzstein

Bioland Landesvorsitzender

Klarwerden über persönliche und berufliche Ziele und Werte, die Persönlichkeit und ein eigenes Zukunftsprojekt entwickeln: All das bietet der „Feuersteiner Intensivkurs 2019“ für junge Menschen ab 17 Jahren, die ihre berufliche Zukunft im Biolandbau oder in der Bio-Branche sehen. Es finden 5 Module mit insgesamt 21 Seminartagen im Laufe des Jahres 2019 in der Fränkischen Schweiz statt. Interessierte können sich bereits jetzt melden.

Bioland baut Angebote für junge Leute aus, die ihre persönliche Zukunft im Biolandbau oder in der Bio-Branche sehen. Deswegen gibt es 2019 in der Fränkischen Schweiz erstmals den „Intensivkurs“ für junge Menschen, die die eigene Persönlichkeit und Perspektiven für sich im Biolandbau entwickeln wollen. Der Kurs nimmt die Persönlichkeitsbildung und die Entwicklung eines eigenen Zukunftsprojektes in den Blick.

An 5 Modulen mit insgesamt 21 Seminartagen - verteilt über das ganze Jahr 2019 - beschäftigen sich die Teilnehmer mit ihren persönlichen und beruflichen Zielen und Werten und erwerben Kompetenzen in Auftreten und Präsentation, Argumentieren und Konfliktmanagement, Kommunikation und Kooperation, Zeit- und Selbstmanagement, Teamentwicklung und Führung.

Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit Unternehmensphilosophie und Strategien zur Betriebsentwicklung, Perspektiven für die Bio-Landwirtschaft, der Bedeutung von Innovationen, Möglichkeiten des politischen Engagements vor Ort und nachhaltiger Gesellschaftsentwicklung zu auseinanderzusetzen. Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit der Katholischen Landvolkshochschule Feuerstein, Ebermannstadt (Oberfranken) statt.

Teilnehmen können junge Menschen ab 17 Jahren in einer Ausbildung oder mit abgeschlossener Ausbildung im landwirtschaftlichen Bereich (z. B. Landwirtschaftsschulen, Öko-Fachschulen, Meisterschulen, duale Studiengänge, Hochschulen o. ä.), Quereinsteiger (z. B. Öko-BiLa) und Interessierte.

Weitere Infos hier.

Interessierte können sich bereits jetzt melden unter Tel.: 09194/7363-0 und per Mail an zentrale(at)klvhs-feuerstein.de. Mehr Infos: www.klvhs-feuerstein.de und www.bioland.de/ly/by.

 

 

Aktuelles:

Die Anmeldung zum Bodenpraktiker 2019 läuft

Das Programm für die Bioland Wintertagung 2019 in Plankstetten ist jetzt verfügbar.

 

 

Wichtige Infos: 

ÖKO-KULAP: Die Förderprogramme für Bio-Betriebe. Mehr Informationen zur Agrarförderung finden Sie im Förderwegweiser des Landwirtschaftsministeriums. Einfach hier klicken.

Der Bioland-Vorstand Bayern stellt sich vor!

Hier finden Sie unsere Bayerischen Bioland-Umstellungsberater auf einen Blick!

Nachrichten

Nächste Veranstaltungen:

  • 19.03.2019 | 12:00 Uhr bis 19.03.2019 | 17:00 Uhr

    Hygiene im Bio-Schweinestall

    73433 Aalen-Oberalfingen

    Zum Download: Prata Stallhygiene Schwein Einladung 2019
    Ort: Gasthof Kellerhaus, Nördlinger Str. 1, 73433 Aalen-Oberalfingen
    Kontakt: Bioland GS Esslingen, Fax: 0711 95337827, info-bw@bioland.de

    Anfrage

  • 19.03.2019 | 19:30 Uhr bis 19.03.2019

    Neues zur aktuellen Düngeverordnung und Düngebedarfsermittlung 2019

    95632 Wunsiedel

    Vor der Düngung im Frühjahr werfen wir einen Blick auf die Änderungen in der aktuellen Düngeverordnung und die Düngebedarfsermittlung für 2019. Unser neuer Ackerbauberater Axel Lämmermann referiert über die Neuerungen und erläutert was ein Betrieb bei der Düngebedarfsermittlung beachten muss.

    Ort: Gaststätte Saalfrank, Schönbrunner Str. 13, 95632 Wunsiedel
    Kontakt: Bioland-Berater Philipp Minier Mobil: 0151-18822237 , Bioland-Berater Axel Lämmermann, Mobil: 0151-59079696,

  • 20.03.2019 | 19:30 Uhr bis 20.03.2019

    Aktuelles zur Düngeverordnung

    82380 Peißenberg

    Die Düngeverordnung ist seit Sommer 2017 in Kraft. Bioland Berater Hans-Peter Metz hat die Düngeverordnung von Anfang an begleitet und teilt mit uns seine Erkenntnisse. Er gibt uns einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand und informiert uns über die Herausforderungen in den nächsten Jahren. Anschließend tauschen wir uns über unsere Erfahrungen und diskutieren Herausforderungen auf unseren Betrieben.

    Ort: Gasthof Zur Post in Peißenberg, Ludwigstraße 1, 82380 Peißenberg
    Kontakt: Bioland-Berater Christoph Schinagl, Mobil: 0176-60030034, christoph.schinagl@bioland.de,