Bioland-Kooperationspartner

Mit unseren Kooperationspartnern Ackerhelden, BioHotels, Hofgründer und Naturgarten setzen wir gemeinsam Akzente, um den Ökologischen Landbau, nachhaltiges Wirtschaften - auch über Landwirtschaft und Lebensmittel hinaus - in der Gesellschaft stärker zu verankern. 

Ackerhelden

Ziel der Kooperation zwischen den Ackerhelden und Bioland ist es, die ökologischen und sozialen Potentiale des Biolandbaus zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen zu nutzen. Verbraucher können auf den gepachteten Bioland-Ackerflächen der Ackerhelden ihr eigenes Gemüse anbauen. Mit dem Projekt führen die Ackerhelden den Verbraucher an die ökologische Landwirtschaft heran und wirken der Entfremdung von der Lebensmittelerzeugung in der Bevölkerung entgegen.

Mit der Kooperation soll das Klima, Wasser und Boden geschützt sowie die Artenvielfalt erhalten werden.

BIO-HOTELS

Bioland und die BIOHOTELS pflegen eine langjährige Kooperation. Das Motto „Mit Sicherheit genießen" steht für die Verwirklichung eines ganzheitlichen Konzepts. Ein breites Netzwerk von Bioland-Bauern und Erzeugern versorgt die BIOHOTELS mit regionalen Produkten. Arbeit, Abfall- und Energiekreisläufe werden so umweltverträglich wie möglich gestaltet. Mehr als 90 BIOHOTELLIERS bieten in sieben europäischen Ländern eine große Auswahl von Bio-Urlaubsangeboten an.

Buchen Sie direkt Ihren Urlaub in einem BIOHOTEL.
Zur Buchungsstrecke 

Hofgründer

Hofgruender Logo

Die Kooperation von Bioland und Hofgründer bietet Menschen eine Plattform, die sich in der biologischen Landwirtschaft eine Zukunft aufbauen wollen. Ein breites Netzwerk von kompetenten Ansprechpartnern des Bioland-Verbandes erleichtert Junglandwirten den Weg zum eigenen Biohof.

Naturgarten

Naturgarten Logo

Bioland und Naturgarten haben für ihre Kooperation eigene Richtlinien entwickelt. Gemeinsam zertifizieren wir Dienstleistungen im naturnahen Garten- und Landschaftsbau sowie Produktionsbetriebe im Wildpflanzen- und Wildsamenanbau. Ausgelobt mit „Naturgarten – empfohlen von Bioland“ fördern wir den gezielten Einsatz einheimischer, biologisch erzeugter Wildpflanzen und umweltverträglicher Baumaterialien. Die Verwendung von Natursteinen aus Übersee und Tropenhölzern ist nicht erlaubt.
Die Kooperation leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Artenvielfalt und zu einer Minimierung des Ressourcenverbrauchs. Die Einhaltung der Richtlinien wird durch unabhängige Kontrollen der angeschlossenen Mitgliedsbetriebe gesichert.

Hier gibt es mehr Infos zu den Naturgarten Fachbetrieben

„Vielfalt schmeckt“

Gemeinsam mit ProSpecieRara und Rinklin Naturkost setzt sich Bioland für das Projekt „Vielfalt schmeckt“ ein. Ziel der Kooperation ist es, die Konsumenten für den Erhalt alter Gemüsesorten zu sensibilisieren – sowohl auf dem Acker, als auch auf dem Teller. Je größer die Artenvielfalt, um so abwechslungsreicher und bunter können wir uns ernähren. Doch auch für die Zukunft unserer Erde ist die biologische Vielfalt eine der wichtigsten Voraussetzungen. Denn je größer der Genpool unserer Tiere und Pflanzen, desto besser sind wir gegen Krankheiten oder Umwelteinflüsse gewappnet. Der Erhalt von möglichst vielen Pflanzensorten ist deshalb nicht nur eine Frage der Ethik. Hier geht's zum Projekt "Vielfalt schmeckt"