17.10.2019 Mainz/Brüssel

Jan Plagge zum Vorsitzenden des GAP Beratungsgremiums der EU-Kommission wiedergewählt

Die ‚Gruppe für den zivilen Dialog‘ (CDG CAP), die die EU-Kommission zur Reform der EU-Agrarpolitik berät, hat am Dienstag Jan Plagge, Präsident IFOAM EU und Bioland erneut zu ihrem Vorsitzenden gewählt.

„Ich fühle mich geehrt, dass sowohl die Bauernverbände als auch die Umwelt-NGOs und viele andere Akteure im Bereich Ernährung und Landwirtschaft mir ihr Vertrauen entgegenbringen. Unser Ziel ist es, mit allen Vertretern der Gesellschaft in einem konstruktiven Dialog die neue GAP mit zu gestalten, die mehr Wirksamkeit für den Schutz unserer Lebensgrundlagen liefern muss“, betont Plagge anlässlich seiner Wahl und ergänzt: „Der ökologische Landbau ist europaweit ein erfolgreicher Weg, um die biologische Vielfalt zu schützen, die Landwirtschaft zu einem Teil der Lösung für das Klima zu machen und die Erwerbsgrundlage der Landwirte zu verbessern. Ich bin davon überzeugt, dass der ökologische Landbau eine wichtige Brücke für die Umgestaltung der Ernährungs- und Landwirtschaftssysteme sein kann. Die neue gemeinsame Agrarpolitik muss einen zentralen Beitrag zum Europäischen Green Deal und zur bevorstehenden Strategie „Farm to Fork“ leisten.“

Hintergrund Civil Dialogue Groups bestehen aus Nichtregierungsorganisationen aus Wirtschaft und Gesellschaft auf europäischer Ebene. In der CDG GAP findet der regelmäßige Dialog mit der EU Kommission zur Ausgestaltung und Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik statt. Dabei findet ein Austausch von Innvationen und Best-Practise Beispielen ebenso statt, wie die Unterstützung und Beratung der Europäischen Kommission mit unterschiedliche Perspektiven und Standpunkten. Weitere Informationen zur Civil Dialogue Group finden sich hier.

Bioland – Bundesverband
Kaiserstr. 18, 55116 Mainz

Gerald Wehde - Pressesprecher

Tel. 06131 2397920
Fax 06131 2397927
E-Mail: gerald.wehde(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht