07.01.2019 Mainz/Berlin

Bioland-Stand auf der IGW 2019 ganz im Zeichen der Artenvielfalt

Auch auf der Internationalen Grünen Woche 2019 ist Bioland wieder mit einem Stand vertreten. Besucher der IGW finden den Verband vom 18. bis 27. Januar 2019 in der Bio-Halle 1.2 am Stand 206. Neben Einblicken in den Biolandbau und Informationen von A wie Apfel bis Z wie Ziegenkäse begegnet der Besucher auf dem Stand vor allem dem Schwerpunktthema Artenvielfalt.

„Der Erhalt der Artenvielfalt ist ein sehr wichtiges Thema, daher haben wir es uns im Verband für das nächste Jahr ganz groß auf die Fahnen geschrieben“, so Jan Plagge, Präsident Bioland e.V. „Neben einer Anpassung der Bioland-Richtlinien und der Gründung des Biodiversität-Fachausschusses freuen wir uns sehr, dass wir das Thema auf der Internationalen Grünen Woche nun auch intensiv bespielen und so Aufmerksamkeit bei den Besuchern schaffen können.“

Rund 10 Bioland-Erzeuger und -Partner präsentieren auf der Artenvielfalt-Fläche am Stand im Wechsel ihre Maßnahmen zum Artenschutz aus der Praxis. Aus erster Hand zeigt beispielsweise die Kornkreis Erzeugergemeinschaft, wie sie alte Getreidesorten wie Emmer und Einkorn zu neuem Leben erweckt und vor allem diese Sorten weiterverarbeitet. Auch das Gut Krauscha aus dem östlichen Sachsen, zeigt was im Bereich der Biodiversität auf einem Landwirtschaftsbetrieb möglich ist. Betriebsleiter Hans Joachim Mautschke erzählt Interessierten wie er die 390 Hektar seines Hofes dem Naturschutz widmet. Auch zu den Themen Bienen, Hühner und Streuobst präsentieren Akteure ihre Maßnahmen am Stand und stehen für Fragen rund um Biodiversität bereit. Eine Liste aller Artenvielfalt-Aussteller und der Tage, an denen sie auf dem Bioland-Stand ausstellen, findet sich hier.

Mitmachaktion „Gestalte unsere Landwirtschaft“

Auch 2019 gibt es wieder die Mitmachaktion „Gestalte unsere Landwirtschaft“, in Anlehnung an die neu zu gestaltende Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP). Mit der Aktion zeigt Bioland, wie die Landwirtschaft der Zukunft aussehen könnte. Die GAP regelt, wofür und wie viel Geld die europäischen Bauern für ihre Arbeit bekommen. Damit steuert die GAP welche Landwirtschaft sich in Europa rechnet und wie Landwirtschaft unsere Landschaft, Artenvielfalt, und das Tierwohl gestaltet. Unter den Hashtags #futureofcap und #natürlichgehtsumsganze können die Besucher am Stand unterschiedliche Module wie “artenreiches Grünland“ oder „Gelebte Kulturlandschaften mit Streuobstwiesen, Feldgehölze oder Flüssen“ zusammenstellen. „Damit gestalten die Besucher ihre Wunsch-Landwirtschaft und können demonstrieren, wofür sie ihre Steuergelder gerne eingesetzt sehen würden. Immerhin fließen rund 55 Milliarden Etat in die GAP“, ergänzt Plagge. „Damit könnte viel Gutes für den ökologischen Landbau und damit für die uns folgenden Generationen getan werden.“

Schülerprogramm „Happy mit Bioland-Milch“: Mitmach-Stationen mit Milch-Picknick

Beim Schülerprogramm „Happy mit Bioland-Milch“ erfahren Kinder, wie Bioland-Milch gemacht wird und was das Besondere an ihr ist. Bei verschiedenen Mitmach-Stationen lösen die Schüler Wissensaufgaben und absolvieren handwerkliche Workshops: Von der Kuh-Fütterung über die Tierhaltung, das Melken und die Verarbeitung der Milch bis hin zum Genuss verschiedener Milchprodukte. Zu Verkosten gibt es selbstgemachte Butter auf leckerem Bioland-Brot und selbst hergestellten Frischkäse. Viele Bioland-Partner sind Sponsoren des Kinderprogramms rund um die Milch. Die Veranstaltung ist bereits komplett ausgebucht.

Genuss aus dem Bioland Für das leibliche Wohl am Stand sorgen Bioland-Partner mit ihren Köstlichkeiten wie frisch zubereitetem Lupinen-Kaffee, vollmundigem Bioland-Bier, erfrischendem Eis oder frischem Brot. So werden acht Bioland-Partner am Gemeinschaftsstand vertreten sein, die ihre hochwertigen Produkte zum Verzehr anbieten. Den Durst stillt die Bioland-Brauerei Riedenburger Brauhaus, Hungrige werden durch das Vegetalis Catering sowie das BioBackHaus Leib. Für Abkühlung sorgt das Eiscafé Cadillac mit seinem ökologisch erzeugten Bio-Eis. Außerdem mit dabei sind Landvergnügen UG mit ihrem aufmerksamkeitserregenden Bulli und den schönsten Stellplatztipps im Bioland. Stallbau Weiland informiert über die vollmobile Freilandhaltung. Die Ökologische Tierzucht GmbH gibt darüber hinaus Informationen zum Umgang mit Bruderküken und wie das Zweinutzungshuhn eine Lösung sein kann.

Jan Plagge: „Kommen Sie vorbei, es lohnt sich!“

 

Gerne vermitteln wir Interviews mit unserem Präsidenten Jan Plagge. Anfragen bitte an Susanne Rihm, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: susanne.rihm@bioland.de, 0151 171 277 50

Die Pressekonferenz des Bioland e.V. findet am 17. Januar 2019 von 13 bis 14 Uhr in der Messe Berlin, Halle 6.3, Pressezentrum, Raum A statt.

Bioland – Bundesverband
Kaiserstr. 18, 55116 Mainz

Gerald Wehde - Pressesprecher

Tel. 06131 2397920
Fax 06131 2397927
E-Mail: gerald.wehde(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht