03.09.2019

Sorten für eine innovative Landwirtschaft

Pflanzenzüchtung ökologisch

Bio-Ackerbauern brauchen andere Getreidesorten als konventionell wirtschaftende. Die Widerstandsfähigkeit gegen Pilzinfektionen spielt eine wichtige Rolle. Bei der Getreidezüchtung Peter Kunz geht das zum Beispiel so: Statt den Fokus auf einzelne Resistenzen zu legen, arbeiten die Züchter an einem langen oberen Internodium, so dass der Abstand von Fahnenblatt zur Ähre groß ist und Infektionen weniger leicht überspringen. Ein innovatives Arbeitsfeld der Züchter sind Populationssorten, die aufgrund ihrer Vielfalt anpassungsfähiger an Bodeneigenschaften und Klimate sind. Welche Bedeutung die Öko-Züchtung hat, wird in den Landessortenversuchen deutlich: Hier stehen immer mehr Sorten im Test, die für den ökologischen Landbau gezüchtet worden sind.

Im Schwerpunkt „Pflanzenzüchtung“ stellt das bioland-Fachmagazin für ökologischen Landbau im September Züchtungskonzepte für Getreide und Leguminosen sowie ökologisch arbeitende Züchtungshäuser vor.

Zurück zur Übersicht