12.08.2019

Netzwerk wird neu aufgestellt

Jetzt mitmachen als Demonstrationsbetrieb Öko-Landbau

Das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau geht ab dem nächsten Jahreswechsel in eine neue Runde. Darum unternimmt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) aktuell eine Markterkundung, zu der sich Bio-Betriebe bewerben müssen, die auch ab 2020 dabei sein wollen. Bio-Bauern, die ihr Engagement als Demonstrationsbetrieb fortsetzen wollen, müssen sich jetzt genauso in der Markterkundungsphase bewerben wie jene, die sich neu als Demobetrieb für Besucher öffnen wollen. Im zurückliegenden Vertragszeitraum 2015 bis 2018 haben die derzeit 242 Netzwerkbetriebe mehr als 10.000-mal ihre Hoftore für Besuchergruppen geöffnet. Die Terminangebote reichten von Betriebsbesichtigungen und Feldbegehungen über Hoffeste oder Praxistage bis hin zu Gemeinschaftsaktionen.

Die BLE hat die Anmeldefrist für alle verlängert: Noch bis zum 31. August können sich interessierte Biobetriebe bewerben, indem sie die Anlagen A und B auf bundesprogramm.de ausfüllen und mit dem Stichwort „Markterkundung Netzwerk Demonstrationsbetriebe“ an die BLE, Referat 333, Geschäftsstelle BÖLN, 53168 Bonn senden.

Mit dem Netzwerk der Demonstrationsbetriebe informiert das BÖLN seit 2002 bundesweit unterschiedlichste Zielgruppen über den ökologischen Landbau und die erzeugten Biolebensmittel. Die Mitgliedsbetriebe verpflichten sich, mindestens vier Veranstaltungen pro Jahr anzubieten. Dazu gehören Betriebsbesichtigungen, Feldbegehungen und Hoffeste. Für jede Veranstaltung erhalten die Betriebe eine Aufwandsentschädigung. Teilnehmen können alle landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Betriebe, die seit mindestens zwei Jahren auf eine ökologische Erzeugung umgestellt haben. Das BÖLN informiert detailliert auf seiner Homepage

Zurück zur Übersicht