05.03.2019

Herdenschutz geht alle an

Experten für Koexistenz von Wolf und Weidetieren

Eine „Lex Wolf“ ausgerechnet am Tag des Artenschutzes anzukündigen, damit Wölfe in Deutschland geschossen werden können, so bringt sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze ins Gespräch. Dass der Herdenschutz in Deutschland längst eine flächendeckende Aufgabe ist und wolfsfreie Zonen keine Option sind, erklärt der Wolfsexperte Prof. Michael Böer im Interview mit dem bioland-Fachmagazin in der März-Ausgabe. Der Fachtierarzt für Wildtiere legt dar, wie eine Koexistenz zwischen Weidetierhaltung und Naturschutz gelingen kann. Eine enge fachliche Betreuung für Weidetierhalter ist aus seiner Sicht die eigentlich drängende Maßnahme. Ginge es der Ministerin um den Schutz der Weidetierhaltung, müssten sich die Regierungsparteien unter anderem für eine Weidetierprämie stark machen.

www.bioland-verlag.de

Zurück zur Übersicht