10.10.2019

Forschung für Ökos

Wissenschaft praxisnah erleben

Von neuen Erkenntnissen profitieren Ackerbauer, Tierhalter, Gemüsebauern, Direktvermarkter, Bäcker und Metzger, die nach Bio-Regeln arbeiten. Sie alle freuen sich über Forschung, die ihnen hilft, Probleme zu bewältigen. Damit die Forschungsergebnisse auch schnell in der Praxis ankommen, gibt es jährlich mehr als 250 Veranstaltungen zum Wissenstransfer. Allein im kommenden Winterhalbjahr stehen 120 Fortbildungsveranstaltungen an. Wann die nächste Witra-Veranstaltung in Ihrer Nähe stattfindet, recherchieren Sie ganz einfach online. Bioland-Kartoffelbauberater Christian Landzettel lobt: „Die Witra-Veranstaltungen sind einfach gut. Sie schaffen Raum und Zeit, um neue Erkenntnisse aus der Forschung vorzustellen und fruchtbare Diskussionen mit den Landwirten zu führen."

Die Veranstaltungen koordiniert der BÖLW im Projekt „Auf Augenhöhe: Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis der ökologischen und nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft“. Träger der Veranstaltungen sind: Bioland, Biopark, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Demeter- Forschungsring, Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), ECOVIN, Gäa, Naturland und die Stiftung Ökologie und Landbau.

Dass auch Bio-Händler von einer Teilnahme profitieren, bestätigt Stephanie Größel, Bundesverband Naturkost Naturwaren, „Die Mitarbeiter im Fachhandel stehen in vorderster Reihe, wenn es darum geht, Transparenz zu Öko-Produkten zu schaffen und Weiterentwicklungen im eigenen Geschäft umzusetzen. Mit Witra-Veranstaltungen ermöglichen wir es Ladnern und Fachpersonal am Wissensfortschritt teilzuhaben."

Zurück zur Übersicht