26.03.2020

Corona-Paket der Regierung unzureichend

Obst- und Gemüseerzeuger such Arbeitskräfte

Nachdem die Grenzen für Saisonarbeiter geschlossen wurden, sind vor allem Obst- und Gemüseanbauer auf der Suche nach heimischen Arbeitskräften für die dringend anstehenden Ernte- und Pflanzarbeiten. Die Organisatoren der alljährlichen „Wir haben es satt“-Demo zur Grünen Woche organisieren nicht nur bei der Demo den Schulterschluss zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern. Sie wollen die Kooperation jetzt auch in schwierigen Zeiten auf den Äckern herzustellen. Dafür haben sie die derzeit aktiven Börsen, die Arbeitskräfte und Landwirte zusammenbringen wollen, in einer Übersicht zusammengestellt.

Die bislang von der Regierung geplanten Erleichterungen, um heimische Arbeitskräfte zu finden, gehen nicht weit genug, kritisiert der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). So schränken die Hinzuverdienstgrenzen der Kurzarbeiter deren Einsatz zwangsläufig ein. Bio-Bauern müssten dann mehrere Mitarbeiter finden, damit die auf dem Betrieb anfallenden Arbeiten erledigt werden können. Der BÖLW-Vorsitzende Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, selbst Landwirt, betont: „Viele Menschen, etwa Kurzarbeitende aus anderen Branchen, Studierende, Arbeitssuchende oder Geflüchtete, wollen anpacken. Damit das funktioniert, müssen Regeln unter der Beachtung der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen befristet geändert werden, um die Lebensmittelversorgung zu sichern und Betriebe in der Produktion zu halten.“

Der BÖLW  setzt sich in Berlin für Verbesserungen für die Landwirte ein.

Zurück zur Übersicht