24.05.2017

Bio-Milchpreise April 2017

Saisonabschläge für das Sommerhalbjahr bewirken leichten Rückgang

Die durchschnittlichen Bio-Milchpreise sind im April leicht zurückgegangen, bundesweit um 0,4 auf 48,3 Cent. Auslöser sind nicht Preissenkungen, sondern saisonale Abschläge für das Sommerhalbjahr bei hoher Milchanlieferung. Im Gegenzug gibt es im Winter gleichermaßen auch wieder Zuschläge. Bereits seit mehreren Jahren praktiziert dies im Süden erfolgreich die Molkerei Berchtesgadener Land. Im Norden haben nun auch die Bio-Lieferanten der Hamfelder Bauernmeierei saisonale Zu- und Abschläge beschlossen. Damit sollen Übermengen in den Sommermonaten vermieden und ein Anreiz geschaffen werden die Anlieferungsmengen im Jahresverlauf gleichmäßiger zu verteilen.

Die Nachfrage nach Bio-Milchprodukten ist weiterhin gut. Die Anlieferung lag von Januar bis März bei +11 Prozent, zuletzt im März bei +14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Zuwächse werden vom Markt aufgenommen. Knapp die Hälfte der Bio-Molkereien lagen im April bei 49 Cent und darüber. Für die kommenden Monate haben einige Bio-Molkereien bereits gleichbleibende Bio-Milchpreise angekündigt.

www.biomilchpreise.de

 

 

Zurück zur Übersicht