27.09.2018

Bio-Geflügelmast lohnt sich

AMI-Analyse zum Bio-Geflügelmarkt

Eine aktuelle, vom BÖLN geförderte Studie sieht den Bio-Geflügelmarkt auf Wachstumskurs. Biogeflügel ist eine Nische mit großem Wachstumspotenzial. Die Preise für Hähnchen, Puten, Enten und Gänse aus ökologischer Haltung sind stabil und ungefähr dreimal so hoch wie für konventionell erzeugtes Geflügel. Doch bisher erreicht der Anteil der Bioware am gesamten Geflügelfleischkonsum nur 1,5 Prozent.

Die Ausweitung der Bio-Geflügelhaltung wird dadurch erschwert, dass es an regionalen Schlachthöfen fehlt. Hinzu kommt, dass Baugenehmigungen für neue Ställe und Schlachthöfe sowie Schlachtgenehmigungen generell nur schwer zu bekommen sind. Außerdem herrscht bei der Vermarktung ein großer Preisdruck durch den Einstieg größerer Mastbetriebe. Das sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Marktstudie der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) und einer Verbraucherbefragung der Universität Kassel.

Zur Studie

Zurück zur Übersicht