01.03.2018

20 Prozent Bio bis 2030

Verbot von Glyphosat „so schnell wie möglich“

Der Koalitionsvertrag, den CDU, CSU und SPD ausgehandelt haben, nennt eine klare Perspektive für den ökologischen Landbau: 20 Prozent der Fläche bis 2030. Bioland begrüßte das, merkte jedoch an, dass dann deutlich mehr Geld bereitstehen müsse, um die Umweltleistungen der Bauern zu honorieren.

20 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Deutschland entsprechen etwa 3,4 Millionen Hektar. Aktuell werden knapp 1,4 Millionen Hektar ökologisch bewirtschaftet, 8,2 Prozent der gesamten Landwirtschaftsfläche.

Die EU-Agrarmittel sollen – neben der Einkommenssicherung der Landwirte – künftig zielgenauer für den Schutz von Tier, Natur und Klima ausgegeben werden, haben die Parteien vereinbart. Im Koalitionsvertrag steht auch, dass der Einsatz von Glyphosat „so schnell wie möglich“ beendet werden soll. Dies ohne ein konkretes Datum. Zudem soll es ein Insektenschutzprogramm geben.

Der Bioland-Fokus zur neuen Regierung

Zurück zur Übersicht