Zimtsterne

Von Susanne Kriebel notiert am 12.12.2016
Zimtsterne immer schön zum verschenken (Foto: Susanne Kriebel)

Zimtsterne gehören zu meinen Lieblingskeksen in der Weihnachtszeit. Sie lassen sich relativ schnell zubreiten und schmecken lecker. Außerdem verschenke ich sie gerne an Freunde oder Verwandte als kleines Mitbringsel weiter.

Die drei nicht verwendeten Eigelbe aus dem Zimtsterne-Rezept braucht man übrigens nicht wegzuschütten, sondern man kann sie gut für andere Plätzchen wie z.B. Golatschen (Engelsaugen) oder Vanillekipferl gebrauchen. Und noch ein Tipp: Manchmal ist der Zimtsterne-Teig etwas klebrig, wer weniger Zucker verwenden will kann stattdessen den Teig zum Ausrollen auch von beiden Seiten mit Frischhaltefolie bedecken.

Zutaten

  • 200 g Mandeln (gem.)

  • 200 g Haselnüsse (gem.)

  • 3 Eiweiß

  • 1 TL Zitronensaft

  • 250 g Puderzucker

  • Schale von einer Zitrone

  • 1 EL Zimt

  • 1 Prise gem. Nelken

  • 1 Prise gem. Piment

  • Zucker zum Ausrollen


Zubereitung
Mandeln und Haselnüsse in einer Pfanne leicht anrösten.

Eiweiß mit Zitronensaft steif schlagen. Puderzucker sieben und in Eischnee rieseln lassen. So lange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. 3-4 EL für die Glasur abnehmen.

Nussmischung, Zitronenschale, Gewürze zur Eiweißmasse geben und unterheben.
Den Teig auf einer gezuckerten Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen. Mit Förmchen Sterne ausstechen.
Auf einem Blech mit Backpapier auslegen und mit der beiseite gestellen Eiweißmasse bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° C (Gas Stufe 2-3, Umluft 170° C). auf der 2. Einschubleiste von unten 15-20 Minuten backen.
Aufpassen, dass die Sterne nicht zu lange im Ofen bleiben und schwarz werden.



Weiterlesen...