Wildgulasch mit Pilzen

Von Yvonne Jöhler-Ruhland notiert am 09.10.2015
Wildgulasch mit Kartoffeln und Rotkohl (Foto: Yvonne Jöhler-Ruhland)

Passend zur Jagdsaison habe ich ein Rezept für Wildgulasch mit Pilzen gekocht. Nach einer langen Wanderung im Binger Wald hatten meinen Männern Lust auf Wild. Das Gulasch hat den beiden sehr gut geschmeckt, und die Vorfreude auf die kommenden Herbsttage verstärkt.

Wer den Wildgeschmack etwas abmildern möchte, kann das Fleisch vorher in Buttermilch einlegen.

Zubereitung:

Schmalz im Topf erhitzen und das Fleisch und die Zwiebeln darin anbraten. Den Fond oder die Brühe und die Hälfte des Rotweines dazu gießen. Mit Salz, Pfeffer, Koriander, Pimentkörnern und den Wacholderbeeren würzen. Wer mag, kann etwas Zucker und Butter dazugeben, das schwächt den Wildgeschmack etwas ab. Das Fleisch zugedeckt bei mittlerer Hitze garen. Immer darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht ganz verkocht, eventuell neue Flüssigkeit dazu gießen.

Nach einiger Zeit die Pfifferlinge dazugeben. Kurz vor Ende der Garzeit (dauert insgesamt ca. eineinhalb bis zwei Stunden) Preiselbeeren und Sahne zugeben und den restlichen Wein angießen. Die Soße mit dem Mehl- und Wasser-Gemisch andicken. Fertig ist das Wildgulasch.

Wir haben dazu Rotkohl und Salzkartoffeln gegessen.

Zutaten:

Schweineschmalz oder Zwiebelschmalz ganz nach Geschmack

1 kg Wildfleisch nach Geschmack in große Würfel geschnitten

4 Zwiebeln in große Würfel geschnitten

½ Liter Wildfond (alternativ geht auch Gemüsebrühe, ich hatte nämlich keinen Wildfond gekocht)

1 Glas trockenen Rotwein (passt auch sehr gut als Getränk zum Gulasch)

Etwas Sahne

Salz und Pfeffer

Korianderpulver

4 Körner Piment

2 Wacholderbeeren

1 Glas Pfifferlinge (ohne Brühe)

2 Preiselbeeren (es geht auch Preiselbeermarmelade)

Etwas Zucker und Butter

Etwas Mehl mit Wasser verrühren zum Andicken der Soße  



Weiterlesen...