Weißkraut-Kartoffelstrudel mit Roter Bete

notiert am 15.01.2019
Das perfekte Winteressen für einen guten Start ins neue Jahr (Foto: Jürgen Schmücking)

 

Dieses Rezept haben wir im Kochbuch "Sinn und Sinnlichkeit" der Bio-Hotels gefunden. Es stammt vom BIO-HOTEL Rose.

Die Zutaten für 4 Personen:

Strudelteig:

220 g Mehl

60 ml Wasser

30 ml Sonnenblumenöl

1 Ei

Salz

Füllung:

1 EL Butter

300 g Weißkraut

1 Ei

100 g Kartoffeln

150 ml Sahne

1/2 Knoblauchzehe

Kümmel, ganz

1 Zweig Rosmarin

1 TL Honig

Salz, Pfeffer

Rote Bete-Orangengemüse:

500 g Rote Bete

100 g Zwiebeln

1 EL Rapsöl

1 Knoblauchzehe

2 Orangen

150 ml Weißwein

400 ml Sahne

1 TL Kreuzkümmel

¼ Bund frischer Koriander

Salz, Pfeffer

Und so geht's:

Aus Mehl, Wasser, Sonnenblumenöl, Ei sowie etwas Salz einen Strudelteig herstellen und in einer Folie eingepackt ruhen lassen. Für die Füllung schneidet man das Weißkraut in Millimeter große feine Streifen  (am besten mit einem Hobel). Butter in einem Topf schmelzen, das Weißkraut hinzugeben und mit Sahne aufgießen, danach zwölf Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

Währenddessen kann man schon mal die Kartoffeln im Dampfdrucktopf garen. Wenn das Weißkraut mit der Sahne cremig eingekocht ist, den Topf zur Seite stellen. Die Kartoffeln durch eine  Presse drücken drücken und unter das Weißkraut heben. Die Füllung mit gepresstem Knoblauch, Ei, Kümmel, gehacktem Rosmarin, Honig, Pfeffer und Salz abschmecken. Den Teig dünn auswellen, die Füllung auf 1/3 des Teiges geben und zusammenrollen. Den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit zerlassener Butter bestreichen und im Backofen bei 180 Grad 25 Minuten backen.

Dann ist es Zeit, das Gemüse zu schälen, die Rote Bete in Würfel und die Zwiebel in kleine Würfel. In einem Topf mit Rapsöl die Zwiebeln erhitzen und goldbraun anbraten. Orangen schälen, die Filets herausschneiden und den Knoblauch fein hacken.

Jetzt alles in die Pfanne mit den goldbraunen Zwiebeln geben, gut vermengen und mit Sahne und Weißwein ablöschen. Alles zusammen auf kleiner Flamme einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist. Den Koriander in feine Streifen schneiden. Zum Schluss geben Sie noch den Kümmel dazu und würzen nach Belieben mit Salz und Pfeffer. Fertig!



Weiterlesen...