Weckknödel mit Gulasch

Von Charlotte Bieger notiert am 22.11.2017

 

Gulasch ist die perfekte Kombination aus wärmenden Zutaten für die kalte Jahreszeit - rotes Fleisch, Tomatenpassata, Rotwein und Chili - wer das isst, friert sicher nicht mehr. Dazu kommt, dass die Wohnung herbstlich lecker riecht. Denn umso länger Gulasch vor sich hinköchelt, umso zarter wird das Fleisch.

  • 500 gr. Rindergulasch

  • 3 rote Spitzpaprika

  • 1 große Zwiebel

  • 200 ml Rotwein

  • 500 ml Tomatenpassata

  • 50 ml Tomatenmark

  • 200 ml Wasser

  • 1/2 Chili oder Chilipulver

  • Salz, Pfeffer, Majoran, Paprikapulver (scharf)

  • Öl zum Braten

Öl erhitzen und die Fleischstücke scharf anbraten, dann die Temperatur regulieren, das Fleisch salzen und die geschnittene Zwiebel zum Braten mit in den Topf geben. Wenn Fleisch und Zwiebeln durchgebraten sind, mit Rotwein ablöschen und den Alkohol verkochen lassen. Anschließend die Tomatenpassata, das Tomatenmark, das Wasser, Chili, Pfeffer, Majoran und Paprikapulver dazugeben und alles gut vermischen. Dann ca. 1,5 Stunden bei kleiner Temperatur und geschlossenem Deckel (am besten in einem Schnellkochtopf) köcheln lassen. Wenn das Fleisch schon zart ist, die Paprikastücke dazugeben und noch mal ca. 20 Minuten köcheln lassen. Am Ende mit Salz und den weiteren Gewürzen erneut abschmecken.

  • 10 altbackene Brötchen

  • 1 l Milch

  • 1 Zwiebel

  • 4 Eier

  • Petersilie

  • Salz, Pfeffer

  • Öl zum Braten

  • Zum Garen: Stoffservietten oder Küchenhandtücher

Die Brötchen würfeln und in eine große Schüssel geben, salzen. Die Milch erhitzen und über die Brötchen geben, vermengen und eine Stunde durchziehen lassen. Die Zwiebel klein schneiden und in der Pfanne glasig werden lassen, dann abkühlen lassen. Die Petersilie hacken und mit den aufgeschlagenen Eiern sowie Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen, die abgekühlten Zwiebeln ebenfalls unterrühren. Die gewürzten Eier über die durchgeweichten Brötchen schütten und die Masse gut mit den Händen vermengen. Saubere Stoffservietten oder Küchenhandtücher bereit legen und die Masse dort portionsweise hineingeben. Ich nehme meist Handtücher und mache ganze Knödel-"Würste", die ich am Ende in Scheiben schneide. Die Servietten oder Handtücher fest um die Masse ziehen und die Enden der Servietten oder Handtücher mit Kordel zuknoten. Die Knödelpäckchen ca. 30 Minuten in siedendem Salzwasser gar werden lassen. Die fertigen Knödel(-scheiben) kann man frisch zum Gulasch essen oder auch am nächsten Tag noch mal in der Pfanne anbraten.



Weiterlesen...