Reis mit Kürbiscurry und Cashewkernen

notiert am 26.09.2016
Mit einer Tasse lässt sich der Reis hübsch anrichten (Foto: Julia Romlewski)

 

Bei Freunden in Bayern konnte ich neulich königlich speisen, denn der Lebensgefährte meiner Freundin ist Profikoch. Was es zu essen gab? Basmatireis mit Gemüsecurry, garniert mit Rote-Bete-Sprossen. Als wir uns am nächsten Tag beim Wandern vor dem Regen in eine Almhütte flüchteten, hatte ich Zeit, mir das Rezept aufzuschreiben.

Die Zutaten (für 4 Personen):

350 g Kürbis

200 g Zucchini

300 ml Kokosmilch

300 g Basmatireis

4 Stangen Frühlingslauch

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

50 g Ingwer

Rote-Bete-Sprossen

Petersilie

Cashewkerne

Koriandersaat

Kreuzkümmel

Kardamom (Körner, nicht die Kapseln)

2-3 Lorbeerblätter

Muskat, Curry und Kurkuma

Chili, Salz und Pfeffer

 

Die Zubereitung:

Butter in einem Wok erhitzen, bis sie braun wird, und die Gewürze (gemörsert) darin anrösten. Scharlotten, Knoblauch und Ingwer fein würfeln und dazugeben. Kürbis und Zucchini in haselnussgroße Stücke schneiden und die Hälfte vom Kürbis mit anbraten. Dann mit Kokosmilch ablöschen, den Rest vom Kürbis und später die Zucchini-Würfel hinzufügen. Aufkochen und 5 Minuten kochen lassen. Dann auf Stufe 3 etwa 15 Minuten garen lassen. Derweil den Reis nach Packungsbeschreibung kochen. Den Lauch in schräge Streifen schneiden und im Wok ziehen lassen, bis er Biss kriegt. Die Cashewkerne längs halbieren und in einer Pfanne mit Curry und Pfeffer rösten. Den Reis mit Salz, Pfeffer, Chili und Muskat (gemahlen) würzen.

Den Reis mittig auf dem Teller platzieren, dazu in eine Form geben. Zum Portionieren tut es auch eine kleine Tasse. Mit Sprossen und Nüssen dekorieren. Das Gemüse drumherum anrichten und die Cashewkerne darüber geben. Sprossen und Petersilie dazu servieren.

 

 



Weiterlesen...