Ottilies Rhabarbertorte

Von Eva Maria Huber notiert am 21.03.2017
Rharbarbertorte Biohofcafé Ottilie aus Mittelnkirchen (Foto: Eva Huber)

Rhabarber zählt im Frühjahr zu meinem Lieblingsobst. Und mein Lieblings-Rhabarber Rezept kommt vom Bioland-Gastronomiepartner Biohofcafé Ottilie aus Mittelnkirchen.

Dieser gelingt aber auch gut, falls noch Rhabarber-Reste vom letzten Frühjahr im Gefrierfach zu finden sind. Als Vorfreude für die Rhabarber-Saison ab April möchte ich vorab schon einmal das Rezept vorstellen.

 

Grundrezept heller Biskuitteig

4 Bioland-Eier

120 g Bioland-Rübenzucker

1 Tl. Vanillezucker - selbstgemacht

1 Tl. Bio-Zitrone - gerieben

80 g Bioland-Dinkelmehl 1050er

40 g Bio-Maisstärke

17 g Weinsteinbackpulver

 

Grundrezept Mandelboden

80 g Dinkelmehl 1050

80 g Bioland-Rübenzucker

80 g Bioland-Süßrahmbutter

40 g gehackte Bio-Mandeln

 

Weitere Zutaten

500 g Bioland-Rhabarber

¼ L naturtürber Bio-Apfelsaft

2 Tl. Vanillezucker - selbstgemacht

180 g Bioland-Rübenzucker

12 Blatt Bio-Gelatine

 

1 Handvoll geröstete Mandelblätter

3 EL rotes Bio-Fruchtgelee

500 g Bioland-Joghurt 3,7%

250 g Bioland-Schlagsahne

 

Zuerst einen Rhabarber-Kompott zubereiten. Rhabarber waschen und in ca. 2cm breite Streifen schneiden. Zusammen mit dem Apfelsaft in einen Topf geben, unter Rühren aufkochen lassen, weitere 15 Min. köcheln lassen dabei gelegentlich umrühren. Mit dem Rübenzucker und dem Vanillezucker abschmecken. In das heiße Kompott, die eingeweichte Gelatine geben. Ersatzweise pflanzliche Bindemittel verwenden.

Aus den Zutaten den Mandelboden zubereiten. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit Backpapier belegen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, den Mürbeteig auf dem Boden dünn verstreichen und abbacken.

Für den Biskuit die Eier mit den Zuckern bei 37 Grad Temperatur ca. 7 Minuten aufschlagen, bis eine helle und dickliche Creme entstanden ist. Die Mehle und Backpulver drüber stäuben und zügig unterrühren. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit einem Backpapier auslegen (nicht den Rand!) und die Biskuitcreme einfüllen sofort in den warmen Ofen geben und bei 160 Grad ca.15 Minuten abbacken. Bitte den Ofen nicht währenddessen öffnen.

Den erkalteten Biskuit zweimal gleichmäßig durchschneiden. Das obere Drittel zur Seite stellen.

Das Gelee wärmen, den Mürbe/Mandelteig mit Gelee bestreichen, darauf die ersten 1/3 Biskuit setzen. Einen Tortenring um die Böden setzen.

Einen Teil ca. 150 g des Rhabarber-Kompotts abnehmen, auf den Biskuitboden streichen. Unter dem restlich abgekühlten Kompott den Joghurt rühren.

Die Sahne steif schlagen und unter das Joghurt-Kompott geben sobald es fest wird. Das zweite Drittel auf den Kompott geben, mit der Joghurt-Sahne-Rhabarber-Creme versehen. Gleichmäßig verteilen. Die Torte kühlstellen.

In der Zwischenzeit den übrigen Biskuit in gleichmäßige Würfel schneiden, die Mandeln vorsichtig ohne Fett rösten und auskühlen lassen. Die Torte sobald diese fest ist mit den Biskuitwürfel versehen und mit den gerösteten Mandeln bestreuen.

Die Torte ganz steif werden lassen - ca. drei bis vier Stunden. Anschließend die Torte auf eine Tortenplatte geben und vorsichtig den Tortenring entfernen. In zehn Stücke teilen.

Wer mag setzt noch Sahnetupfen und Zitronenmelisse oder streicht die Torte am Rand mit Sahne ein und verziert diese mit gerösteten Mandelblättern.

Alternativ gelingt die Torte auch ohne Gelatine. Als Ersatz kann Agar-Agar oder Agaranta genutzt werden. Die Torte sollte dann jedoch gleich genossen werden, da die pflanzlichen Bindemittel schneller "durchnässen".

Die Torte schmeckt auch köstlich mit kräftigeren Mehlen. Wir verwenden hier gern Buchweizen-Vollkornmehl oder Braunhirse, so wird die Torte dann auch glutenfrei. Ebenso ist es problemlos möglich die klassischen Zutaten durch laktosefreie Zutaten zu ersetzen.



Weiterlesen...