Mohn-Apfelkuchen mit Rum

Von Julia Romlewski notiert am 02.10.2015
Kinderleicht zubereitet: Mohn-Kuchen mit Apfel und Rum, und wenn man's mag mit Haselnüssen oben drauf (Foto: Julia Romlewski)

Mein Mohnkuchen-Rezept ist perfekt für alle, die noch nicht viel Erfahrung mit Kuchenbacken haben, aber auch einmal etwas Selbstgebackenes präsentieren wollen. Vorab sollte man sich allerdings erkundigen, ob die Gäste Mohn überhaupt mögen. Ist ja schon ein bisschen spezieller im Geschmack als etwa ein Obstkuchen.

Das Rezept ist so simpel, dass eigentlich nicht viel schief gehen kann. Man braucht nicht mal einen Teig. Die Zutaten werden einfach zusammengemischt und in eine Kuchenform gefüllt. Das  Pürieren der Äpfel kann allerdings ein bisschen dauern.

So wird's gemacht: 

Ich habe die Äpfel kleingeschnitten (mit Schale) und portionsweise im Mixer püriert. Dann habe ich Weißen Rum, Agavendicksaft (Ahornsirup oder ein anderes Süßungsmittel geht natürlich auch) und gedämpften Mohn dazugegeben und das Ganze gut umgerührt. Am besten gibt man dann noch etliche Löffel Mehl (zum Beispiel Reismehl) dazu, damit die Mischung eine gute Konsistenz bekommt. Das ist wichtig, damit der Kuchen später beim Aufschneiden nicht bricht. Also lieber mehr Mehl als weniger dazugeben. Ich war da beim ersten Mal etwas zu zögerlich.

Dann das Ganze in eine Kuchenform auf Backpapier füllen. Dann schüttelt man vorsichtig ein bisschen, damit die Oberfläche möglichst glatt wird. Ich habe dann noch ein paar Haselnüsse oben drauf drapiert. 

Den Kuchen bei ca. 155 Grad 80 bis 90 Minuten im Backofen (nicht vorheizen) backen und gut auskühlen lassen. Im Kühlschrank hält er sich eine ganze Weile.

Zutaten:

500 Gramm gemahlener Mohn (wenn man weniger nimmt, wird der Kuchen halt flacher)

1 Kilo süße Äpfel

100 Milliliter Rum

100 Milliliter Agavendicksaft (reicht meiner Meinung nach völlig)

etwas Mehl

Haselnüsse

 

Äpfel kaufen: Hier geht es zu Bioland-Adressen



Weiterlesen...