Kartoffelsalat mit "altem Senf"

Von Julia Romlewski notiert am 09.03.2015
Leicht bekömmliches Abendessen: Kartoffelsalat hält sich auch gut etliche Tage im Kühlschrank (Foto: Julia Romlewski)

Neulich hat mich mein Freund mit einem tollen Kartoffelsalat überrascht. Kartoffelsalat klingt einfach, aber ich hab auf Partys schon öfter erlebt, dass er eher mau war. Kartoffelsalat eignet sich nicht nur für Feiern, sondern auch als bekömmliches Abendessen oder mal für zwischendurch, weil man ihn ja gut im Kühlschrank aufbewahren kann.

Für vier Mahlzeiten braucht man etwa 1,5 Kilo festkochende Kartoffeln. Die Kartoffeln kochen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Es ist nicht nötig, die Kartoffeln in Scheiben zu schneiden, aber je kleiner die Stücke sind, umso besser nehmen sie die Marinade auf.

Die Zwiebeln in möglichst kleine Würfel schneiden. Dann kocht man Gemüsebrühe mit Öl und Essig in einem Topf auf, gibt die Zwiebelwürfel und Senf dazu und lässt das Ganze noch eine Minute kochen.

Etwa einen Teelöffel Salz und wenig! (ein Viertel Teelöffel) Zucker hinzugeben. Die heiße Marinade über die noch warmen Kartoffeln gießen. Durchmischen und kalt stellen über Nacht. Am besten mehrmals umrühren.   Vor dem Servieren mit Schnittlauch garnieren. Bei Bedarf pfeffern.

Zutaten für circa vier Personen:

1,5 Kilo festkochende Kartoffeln (Salatkartoffeln)

400 Milliliter Gemüsebrühe

3 Esslöffel Pflanzenöl

5 Esslöffel Weißweinessig

2-3 volle Teelöffel körnigen Senf („à l'ancienne“)

1 Zwiebel (mittelgroß)

Salz, Pfeffer und Schnittlauch  



Weiterlesen...