Kartoffel-Mangold-Frittata mit Bergkäse

Von Charlotte Bieger notiert am 03.08.2016
Mangold-Frittata

 

Unsere liebe Kollegin Katharina hat die ganze Geschäftsstelle mit Mangold aus dem eigenen Garten versorgt, weil sie ihn langsam selbst nicht mehr sehen bzw. essen kann. Da ich noch Kartoffeln und jede Menge Eier zu Hause hatte, habe ich daraus eine Kartoffel-Mangold-Frittata gemacht. Wenn man die spanische Bezeichnung bevorzugt, kann man anstatt Frittata auch Tortilla dazu sagen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Mangold

  • 1 kg Kartoffeln (festkochend)

  • 1 große Zwiebel

  • 3 Knoblauchzehen

  • 5 Kirschtomaten

  • 6 Eier

  • 100 ml Milch

  • 100 g Bergkäse oder anderer würziger Käse

  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

  • Öl für die Pfanne

Und so geht’s:

Die Kartoffeln vorkochen. In der Zeit den Mangold waschen und in Streifen schneiden, die Stiele etwas kleiner als die Blätter. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Stücke schneiden, Kirschtomaten halbieren, Käse reiben. Die Eier aufschlagen und mit der Milch verrühren, reichlich Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss in die Ei-Milch-Mischung geben. Dann den geschnittenen Mangold 2-3 Minuten in Salzwasser vorkochen, danach mit kaltem Wasser abschrecken und ordentlich ausdrücken, so dass er nicht mehr zu viel Wasser enthält.

Zwischenzeitlich sollten die Kartoffeln gar sein, diese kalt abschrecken, schälen und in Scheiben schneiden. Anschließend etwas Öl in eine große, hohe Pfanne geben und Zwiebeln und Knoblauch darin leicht anbraten – natürlich nicht zu heiß, weil der Knoblauch sonst bitter wird. Die Kartoffelscheiben in die Pfanne schichten und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Mangold darauf verteilen und die Ei-Milch-Mischung darüber gießen. Die halbierten Kirschtomaten in der Pfanne verteilen – sieht schön aus – und dann mit Deckel bei kleiner Hitze garen. Nach etwa 20 Minuten den Käse darüber streuen und ohne Deckel weiter garen lassen. Je nachdem wie hoch die Pfanne ist, dauert das Garen länger oder kürzer. Lieber etwas geduldig sein, bei zu hoher Hitze verbrennt das Ei unten in der Pfanne.

Die Frittata ist fertig, wenn das Ei gestockt und der Käse verlaufen ist. Schmeckt frisch und heiß als Hauptgericht, aber auch ausgekühlt und in kleinere Stücke geschnitten als Snack.



Weiterlesen...