Hefezopf für Ostern

Von Yvonne Jöhler-Ruhland notiert am 01.04.2015
Feiner Hefezopf mit Nüssen (Foto: Yvonne Jöhler-Ruhland)

Das erste Grün traut sich langsam aus dem Boden, die Forsythien leuchten gelb in der Landschaft, und in ein paar Tagen hoppelt auch wieder der Osterhase in die Gärten und versteckt fleißig Ostereier und süße Naschereien. Um den Kindern im Kindergarten meines Sohnes die Zeit mit dem Warten etwas zu verkürzen habe ich zwei Osterzöpfe gebacken.  

Das braucht man dafür:

300 g Mehl

½ Hefe

60 ml Milch

1 Ei

60 g Zucker

70 g Butter

250 g Quark

½ geriebene Zitrone

½ TL Salz

1 Eigelb

40 g Mandeln

ggf. Rosinen

Zubereitung:

Zerbröckelte Hefe mit einem Teelöffel Zucker in lauwarmer Milch auflösen. 2/3 des gesiebten Mehles in eine Schüssel geben, Mulde formen und die Hefemilch einfüllen. Mit etwas Mehl bestreuen und 15 Minuten zugedeckt gehen lassen. Zucker, weiche Butter, Quark, Ei, Zitronenschale und Salz am Rand um die Hefekuhle verteilen und alles kräftig verrühren, bis der Teig Blasen schlägt. Nun das restliche Mehl einkneten, bis ein schöner Teig entsteht. Zuletzt wenn man mag Rosinen oder Nüsse unterrühren. Ca. eine Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Teig in drei Teile teilen und in lange Rollen formen und zu einem Zopf flechten und je nach Lust zu einem Kranz formen. Dann mit verquirltem Eigelb bestreichen und mit Mandelblättern bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 30 bis 40 Minuten backen, eventuell mit Pergamentpapier abdecken.



Weiterlesen...