Hähnchen in Vernaccia-Feigen-Sauce

notiert am 12.04.2016

 

Dieses Rezept schmeckt wunderbar nach Urlaub - man kann es sowohl mit getrockneten als auch, wenn Saison im Spätsommer ist, mit frischen Feigen machen. Gerade aber auch der Rosmarin lässt Mittelmeerstimmung aufkommen.

Mein Tipp: Die Soße braucht ziemlich viel Flüssigkeit, wenn man getrocknete Feigen nimmt. Man muss gut aufpassen, damit es nicht anbrennt. Ich habe knapp eine Flasche Weißwein zu den Feigen gegossen. Für die Bohnen eignen sich auch tiefgekühlte und für die Tomaten kann man auch Tomatenstücke aus dem Glas nehmen.

Zutaten für 4 Personen:

  • Ein ganzes Hähnchen, in Stücke portioniert

  • Zwiebeln (ich empfehle acht)

  • Knoblauch

  • Olivenöl

  • getrocknete Feigen (aus Carmignano) (ich habe 150 Gramm genommen)

  • Vernaccia di S. Gimignano (Weißwein)

  • frischer Salbei

  • Salz

  • Oliven


Für die Beilage:

  • Rosmarinkartoffeln

  • Junge grüne Bohnen

  • Frische Tomaten

  • Salz

  • Pfeffer

  • Knoblauch

 

So geht's:

  • Das Hähnchen zerteilen, abwaschen und trocken tupfen.

  • Die Hähnchenteile in einem Topf mit Olivenöl und Zwiebeln anbraten.

  • Vernaccia dazu gießen und mit Deckel schmoren lassen.

  • Am Ende der Garzeit, frische Salbeiblätter dazugeben.


Zubereitung der Soße:

  • Die Feigen klein schneiden, in einem Topf geben und mit Vernaccia nach und nach ablöschen.

  • Zugedeckt köcheln lassen.

  • Anschließend sofort zu einer Creme pürieren.


Auch wenn es länger dauert - Tomaten zu häuten lohnt sich (Foto: Magdalena Fröhlich)
Zum Garnieren:

  • Eine halbe, frische Feige mit Schnittlauch bestreuen.

  • Rosmarinkartoffeln (ungeschält) im Ofen bei 190 °C  backen.

  • Tomaten anstechen kurz in siedendes Salzwasser geben, anschließend schälen und in kleine, ungleiche Stücke schneiden (wie eine grobe Tomatensoße).

  • Bohnen in Olivenöl kurz anbraten (sollen knackig sein). Tomatensoße unter den Bohnen mischen, salzen, pfeffern und etwas Knoblauch dazu geben.

 

 

Mehr zum Thema

Auf Bioland.de:

Im Netz:

Wietere Rezepte von Sarah Wiener gibt es hier: www.sarahwiener.de

 

 



Weiterlesen...