Kartoffeln oder Erdäpfel? Dafür gibt es ganz unterschiedliche Bezeichnungen (Foto: Magdalena Fröhlich)
11.12.2013
Küchenbabylon

Bitte, was ist ein Gellriebli?

Sie wissen nicht, was ein Gellriebli ist? Mei, eine Geibe Ruam halt! Nirgends ist das regionale Vokabular in Deutschland so unterschiedlich wie in der Küche. Der eine isst Brötchen, der andere Semmeln und der Dritte gar Weggla. Dabei, so weiß der Berliner, meinen sie doch alle nur Schrippen. Von Magdalena Fröhlich

Essensbezeichnungen verraten oft die Herkunft. Wir haben ein paar Klassiker der kulinarischen Sprachverwirrung in Deutschland zusammengetragen. Aber wir wissen: Das ist längst noch nicht alles. Deshalb freuen wir uns über Ihre Ergänzungen! (Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!)

Brötchen: Semmeln, Weckle, Wecken, Weckerl, Weggla (in Süddeutschland und in Österreich), Schrippen (Berlin), oder Rundstücke (Hamburger Raum)

Feldsalat: Rapunzel(-Salat), Nüsschen (Hessen), Mausohr (Saarland), Fillepcher (Pfalz), Schmalzkraut (Südhessen), Nisslsalat, Nüsslisalat, Ackersalat, Vogerlsalat (Bayern/Österreich), Schofmalich, Schafmäulchen (Franken), Sunnewirbeli (alemannisch) 

Frikadelle: Bulette (Berlin), Fleischklößchen (Norddeutschland), Fleischklops (Österreich), Grindkobb (Odenwald), Fleischküchle, Fleischpflanzerl (Bayern), Karbonadl (Nordbayern/Egerland), Fleischklößla (Oberfranken), Flähschkrapfla oder Flaaschküchle (Unterfranken), Gehacktes Bällchen (keine spezifische Region)  

Hähnchen: Broiler, Hühnchen, Hähnsche, Hingkel (Pfalz), Giggl (Südhessen), Geggele, Göckele, Göggele (Schwaben), Güggeli (Südbaden), Guller, Gockerl, Hendl, Gickerl (Bayern), Giecher, Buddla, Göker (Franken), Gökerla, Hähnla (Oberfranken)  

Karotte: Karotte, Mohrrübe, Geeleriebe (Hessen), Gelleriewe (Saarland und Pfalz), Murre (Rheinland), Gäälriewe (Pfalz, Südhessen), Karotte, gelbe Rübe, Geibe Ruam (Bayern), gelbi Rübe (Unterfranken), Gellrieb, Gellriebli (Baden und Schwaben), gälba Rüm, Karottn (Oberfranken)  

Kartoffel: Erdapfel, Tüfte, Erpel (Köln), Ardäppel (Erzgebirge), Grumbeere (Pfalz), Eappel (Vorgebirge), Krumbir, Ärdnuss, Äbbira, Grummbiere, Jädepfl, Herdöpfel/-epfl (Baden und Schwaben), Bodabira (Schwaben), Erdapfel, Kadoffe (Bayern), Erpfl (Oberfranken), Ardöpfl, Arpfl (Mainfranken), Äbbirn, Bodaggng (Franken, vor allem im Nürnberger Raum), Grumbern (Unterfranken)

Pfannkuchen, Eierkuchen, Fladen: Palatschinken (Österreich), Kaiserschmarn (Österreich und Süddeutschland), Eierschmarn (Süddeutschalnd), Eierfladen, Tätsch (im ostmitteldeutschen und ostniederdeutschen Raum), Plinse (Österreich und Schweiz), Crêpe

Wenn es sich nicht um eine flache Mehlspeise handelt, sondern um eine kugelförmige, die meist mit Marmelade gefüllt ist, spircht man auch vom Berliner. Im Bayern dagegen heißt es dann Krapfen. Und in Berlin selbst spricht man vom Pfannkuchen.

Mehr zum Thema

Auf bioland.de:

Im Netz:

Regionale Küchenbegriffe (Wikipedia)