In der Bäckerei "Zeit für Brot" wird noch traditionell gebacken (Foto: Julia Romlewski)
24.05.2016
Zeit für Brot

Backen wie die Profis

In der Frankfurter Bäckerei "Zeit für Brot" dürfen Sie nicht nur Ihre eigenen Brötchen backen, sondern auch selbst verkaufen. Und das Schöne dabei: Sie müssen nicht so schrecklich früh aufstehen wie andere Bäcker. Denn hier wird den ganzen Tag lang gebacken. Bewerben Sie sich jetzt! Von Julia Romlewski

Die Bioland-Bäckerei von Björn Schwind im angesagten Frankfurter Nordend ist etwas ganz Besonderes: Denn hier sind Kunden und Bäcker nur durch eine Glasscheibe voneinander getrennt. Während der Arbeit sind Sie also immer mitten drin im Geschehen und sehen mit einem Auge, was sich an der Theke oder im Café so abspielt. So wissen Sie immer, für wen Sie sich da eigentlich gerade ins Zeug legen. 

Vor den Arbeitszeiten müssen Sie sich nicht fürchten. Denn wenn das Bäckerei-Café um 7 Uhr aufmacht, müssen die Bäcker mit ihrer Arbeit noch lange nicht fertig sein. Im Gegenteil: Es reicht, wenn Sie um 8 Uhr da bist und loslegen. Denn Sie und Ihre Kollegen backen den ganzen Tag frisch nach. Immer wenn etwas ausgeht, sorgen Sie für Nachschub. Das hat den Vorteil, dass wirklich nur das gebacken wird, was die Kunden auch wollen.

An Ihrem ersten Tag wird Sie Inhaber Björn Schwind oder Bäckermeister Manuel empfangen. Dann lernen Sie auch gleich, wie man Rosinenknoten formt und Brötchen bäckt.

Ihre eigene Brötchen werden Sie dann auch selbst verkaufen, am ersten oder zweiten Tag. So lernen Sie auch Ihre Kundschaft kennen. In den Pausen können Sie sich dann selbst ins Café setzen und bei einer Tasse Kaffee ausruhen.

Natürlich lernen Sie auch, wie man Brot bäckt. Aber erst gegen Ende des Praktikums. Denn das erfordert eine Menge Fingerspitzengefühl. Keine Sorge, das anstrengende Kneten übernimmt eine Maschine. Aber Sie werden die Brote formen und dabei ein Gefühl für den Teig bekommen. Wie man den Backofen richtig bedient, zeigen Ihnen Ihre neuen Kollegen auch. Und wie man die Zutaten richtig abwiegt.

Bei "Zeit für Brot" lernen Sie noch echtes Bäckerhandwerk kennen. So wie es früher überall üblich war, als es noch keine Backmischungen und Aufbackbrötchen gab. Und Sie werden merken, dass man aus Mehl, Wasser und Salz köstliche Brote herstellen kann - ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und technische Enzyme.

Wer schon weiß, dass er unbedingt Bäcker werden will, kann sich bei "Zeit für Brot" übrigens auch als Azubi bewerben. Nähere Infos findet man auf der Bäckerei-Homepage. Auch gelernte Bäcker werden immer wieder gesucht. 

Wollen Sie noch mehr über diese ungewöhnliche Bäckerei erfahren? Dann lesen Sie das Interview mit Björn Schwind!