Hintergrund

  • Artenvielfalt auf dem Bauernhof 15.10.2018

    Die Rückkehr der Rebhühner

    Bio tut der Artenvielfalt grundsätzlich gut. Das zeigen Studien. Doch auch der Biobauer muss sich anstrengen, damit sich Wildbiene, Feldlerche, Feldhase oder Acker-Rittersporn bei ihm wirklich wohlfühlen. Manchmal kann eine gut gemeinte Aktion sogar kontraproduktiv sein.

  • Open-Source-Saatgut 28.09.2018

    Samen für alle

    In vielen Gärten leuchtet sie diesen Sommer wieder gelb. Wer sie anpflanzt, setzt ein politisches Statement. Doch nicht alle sind von der Idee überzeugt.

  • Apfelsorten 25.09.2018

    Supermodels im Supermarkt

    Süß, fruchtig und fest muss er sein - der perfekte Apfel. Das meint zumindest der Handel und bietet nur eine Handvoll Sorten an. Und diese stammen zumeist von einer Ursprungssorte ab: dem Golden Delicious. Darunter leidet die genetische Vielfalt, und der Pestizideinsatz steigt.

  • Pestizidpolitik 31.07.2018

    Mehr statt weniger

    Seit Jahren will die Politik den Pestizideinsatz in Deutschland senken. Mit Erfolg?

  • Speiseeis 10.07.2018

    Kalte Verwirrung

    Das Thermometer klettert, ein Eis verspricht die nötige Abkühlung. Dabei fällt die Entscheidung nicht leicht. Cremeeis, Milcheis, Fruchteis? Und was ist überhaupt der Unterschied? Versuch eines Überblicks.

  • Biodiversität 19.06.2018

    Arten - rette sie, wer kann

    70 Prozent der verschwundenen Biodiversität hat die moderne Landwirtschaft auf dem Gewissen, sagen Experten. Und die Geschwindigkeit, mit der wir die biologische Vielfalt auf der Erde zerstören, nimmt zu. Letzte Hoffnung: eine Landwirtschaft, die zugleich Naturschutz ist.

  • Vielfalt auf dem Bioland-Hof Meitzler 19.06.2018

    "Da kann sich die Biene reinsetzen wie in eine Badewanne"

    Abwechslung sollte für jeden Biobauern selbstverständlich sein. Doch die Vielfalt auf den Feldern von Familie Meitzler in Rheinland-Pfalz ist schwer zu toppen. 20 verschiedene Kulturen wachsen dort. In manchen Jahren sogar noch mehr.

  • USA 29.05.2018

    "Die Bio-Revolution frisst ihre Kinder"

    Bio boomt - auch in den USA. "Organic" nennt man Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft hier, doch was sich hinter dem "Label" verbirgt, ist nicht immer ganz klar. Und der Boom lässt die Branche an ihre Grenzen stoßen.

  • Indien 29.05.2018

    Bihars kleine Ökorevolution

    In einem der ärmsten Bundesstaaten Indiens steigen Landwirte auf ökologische Anbauweisen um. Mit Erfolg: Die Kosten sinken, die Erträge steigen.

  • Uganda 29.05.2018

    Der Kaffee des Herrn Wamayeye

    Ein bisschen verrückt scheint es schon: ein einzelner afrikanischer Kleinbauer in Afrika, der auf dem Weltmarkt bestehen kann - und das auch noch mit Bio. Doch das Beispiel des ugandischen Kaffeebauers Willington Wamayeye zeigt, was alles möglich ist.